aktuelles

Das Radio F Kulinarik ABC...Frankens leckerste Seite!


A... wie Apfelschaumwein                          
oder auch Apfelsekt oder Apfelperlwein genannt ist ein  moussierende Apfelweine, gegoren aus verschiedenen Apfelsorten. Auf Grund der Flascheng├Ąrung entsteht die Kohlens├Ąure nat├╝rlich, er wird also zweimal vergoren. Dadurch entsteht ein Alkoholgehalt von etwa 9,5%. Und da gibt es zum Beispiel in Franken ÔÇ×Adams ApfelÔÇť von Johannes Starost aus Ebermannstadt. Ganz ohne Zusatzstoffe, und je nach Wunsch in trocken und halbtrocken zu haben. Sogar Sternekoch Alexander Herrmann hat ihn auf seine Karte gesetzt. So ein Fl├Ąschchen bekommen Sie leider nicht in Superm├Ąrkten, daf├╝r aber in den fr├Ąnkischen Bio- und Feinkostl├Ąden. Weitere Infos erhalten Sie gerne auch HIER!


A...wie Apfelk├╝chle                                        
Gro├če, dicke Apfelscheiben werden ausgestochen und gezuckert. Aus Mehl, Milch, Eiern und etwas Salz wird ein dicklicher Pfannkuchenteig hergestellt. Darin werden die Apfelscheiben gewendet. Dann in die Pfanne legen und noch einen Klecks Teig auf die Apfelscheiben geben. Im hei├čen Fett werden die Apfelk├╝chle goldgelb gebacken. Bestreut werden sie anschlie├čend mit Zucker und Zimt. Ein leckerer fr├Ąnkischer Nachtisch. Und hier ein Rezept zum Selbermachen:

1 Pfund gro├če ├äpfel
2 - 3 Essl├Âffel Milch
2 Eier
120 gr. Mehl
2 Essl├Âffel Zucker
2 Essl├Âffel Zimt
Salz
Backfett


B...wie Bier
Was w├Ąre die fr├Ąnkische Lebensart ohne den Hochgenuss eines frischen Seidla Bier in geselliger Runde oder zur Brotzeit im Biergarten? Ob als Helles, Dunkles, Pils, Weizen, Festbier, Radler, Rauchbier oder Zwickl - die Auswahl der Bierspezialit├Ąten kennt keine Grenzen. Dazu kommen viele kreative Craftbiere und sogar Gerichte mit Bier. In der Fr├Ąnkischen Schweiz gibt es unter anderem Biers├╝ppchen, Braumeistergulasch, Bratw├╝rste in Wei├čbier, M├Ąlzersteak, Bierleberla, BierbrotÔÇÉK├Ąseb├Ąllchensaibling in Biersud, Bierburger, veganen Braten mit Steinbierso├če oder H├ĄhnchenÔÇÉNudelpfanne in PilzÔÇÉBierrahmso├če. Zum Nachtisch werden u.a. SchwarzbierÔÇÉTiramisu, RauchbierÔÇÉWaldbeerenragout, Bierkrapfen, Apfelk├╝chla im Bierteig und SchokoÔÇÉBierparfait gereicht. Allein in der Fr├Ąnkischen Schweiz pflegen rund 70 familiengef├╝hrte Brauereibetriebe das traditionsreiche Brauhandwerk und stellen 350 Sorten qualitativ hochwertige Biere her.


B...wie Bratwurst     
Ohne sie geht bei uns in Franken nichts: Bei uns gehtÔÇÖs immer um die Wurst - die Bratwurst. Ob mit Kraut oder Kartoffelsalat oder als saure Zipfel. Die Bratwurst ist fast ein fr├Ąnkisches Nationalheiligtum. Der eine mag sie dicker, der andere d├╝nner, grob oder fein, der eine mit mehr Majoran, der andere mit weniger. Jeder fr├Ąnkische Metzger hat sein spezielles Rezept, da schmecken wir einfach die Vielfalt Frankens. Beim Bratwurstgipfel in Pegnitz wird jedes Jahr der Bratwurstk├Ânig oder die Bratwurstk├Ânigin gek├╝rt, rund 20.000 Besucher sehen und schmecken jedes Jahr mit. Der K├Ânigstitel 2017 ging Ende Mai an den Bayreuther Metzger Thomas Wiesenm├╝ller.


C...wie Charlemagne
Was h├Ątte wohl Karl der Gro├če, also Charlemagne, dazu gesagt, da├č ein Apfelsekt aus der fr├Ąnkischen Schweiz nach ihm benannt wird? Der edle Schaumwein wird ausschlie├člich mit ├äpfeln aus den Obstg├Ąrten der Fr├Ąnkischen hergestellt. Dazu haben sich Obstbauer rund ums Walberla zusammengetan und produzieren dieses kaiserliche Getr├Ąnk. Charlemagner gibt es in den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen Trocken und Halbtrocken, und als Piccolo. Hier finden Sie die Hersteller des Charlemagner


C...wie Camembert
Oder genauer gesagt "der angemachte Camembert" oder wie wir Franken sagen "der Gerupfte". Der fr├Ąnkische Obazda gewisserma├čen. Er darf heute auf keiner Brotzeitplatte fehlen und passt am besten zu einem guten fr├Ąnkischen Schwarzbrot oder frischen Brezen. Dazu nen Schoppen Frankenwein, Federwei├čer oder ein kaltes Bier. Der Gerupfte war urspr├╝nglich reine Resteverwertung f├╝r die kleinen, ├╝berreifen K├Ąsest├╝cke. Die wurden dann einfach zerkleinert und mit Gew├╝rzen vermischt - das wanderte dann aufs Brot. Heute ist der Gerupfte K├Ąse ein eigenst├Ąndiges Gericht, auf vielen Speisekarten in traditionellen fr├Ąnkischen Gastst├Ątten zu finden -  als Teil der Brotzeit. Ein einheitliches Rezept gibts eher nicht. Der einzige Bestandteil, der bei fast allen Rezepten gleich ist, ist (neben den Gew├╝rzen) der Camembert. Unser Radio F Rezeptvorschlag:

    400g weicher Camembert
    400g Gouda
    200g Quark
    4  Eigelb
    2  Zwiebel
    200g Butter
    Etwas Salz und Pfeffer
    K├╝mmel und Paprika


D...Drei im Weggla
Das ist das N├╝rnberger Nationalgericht. Deshalb werden die Drei im Weggla bei uns auch nicht unter B wie Bratwurst verbraten. Das h├Ątten sie nicht verdient, denn ein Leben ohne die drei kleinen  W├╝rstchen im Br├Âtchen ist zwar m├Âglich, aber nicht erstrebenswert. Drei im Weggla, dazu braucht es die Orginal N├╝rnberger Rostbratw├╝rste und ein sch├Ânes knuspriges Weggla. Fertig ist N├╝rnberger Fastfood vom Feinsten. Am besten passt ein Zitat von Fitzgerald Kusz:

Di Weld is ├Ą Weggl├Ą:
ohne Broudwerschd
ned auszuhaldn

N├╝rnberger Rostbratw├╝rste sind ├╝brigens seit 2003 EU-weit gesch├╝tzt. Nur W├╝rste, die im Stadtgebiet N├╝rnberg nach Originalrezept hergestellt werden, d├╝rfen sich N├╝rnberger Rostbratw├╝rste nennen.


D...wie Dosenfleisch
Dosenfleisch gibt es in vielen Sorten - in letzter Zeit mehr im Glas als in der Dose. Vom Bratwurstgeh├Ąck bis zum Pressack, G├Âttinger, Schinkenwurst, Leberwurst, S├╝lze und nat├╝rlich reines Schweine- oder Rindfleisch - alles l├Ąsst sich l├Ąnger haltbar machen.  Auch auf den Bierkellern in Franken wird oft Dosenfleisch angeboten. Das ist normalerweise gerollter Schweinebauch, der mit Salz, Pfeffer und Majoran gew├╝rzt wird. Je nach Geschmack geben die Wirte ein Lorbeerblatt und Wacholderbeere dazu. Wer gerne kocht, kann sich Dosenfleisch leicht selber machen: Der Schweinebauch (mit Schwarte) sollte in einem St├╝ck sein. so dass er gerade so in die Dose oder das Glas geht. Wer es etwas saftiger will gibt einfach noch etwas durchgewolfte, abgekochte Schwarte dazu. Wenn es sch├Ân gelieren soll, kann man Schweinsf├╝├če nehmen, aber keine So├če. Dosenfleisch wird ohne Fl├╝ssigkeit eingekocht. Jeder Kellerwirt hat sein eigenes Rezept - einfach mal im Biergarten fragen, vielleicht freut er sich und verr├Ąt es.


E....wie Eis
Dieses Eis ist Kult und ist durch und durch Fr├Ąnkisch. Das Pfahler Eis aus Wernfels ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Der Werzingerhof ist ein Familienbetrieb am Rande des fr├Ąnkischen Seenlandes mit 16 K├╝hen. Ins Eis von Junior-Chef David Pfahler kommen nur beste Zutaten: Keine Geschmacksverst├Ąrker, frische Milch und Fr├╝chte. Es gibt u.a. die Sorten: "Blutorangen-Aperol-Sorbet" oder "L├Âwenzahneis" - f├╝r jeden Geschmack ist etwas dabei. Wenn Sie nicht zum Werzingerhof fahren wollen, die Pfahlers kommen jeden Freitag zum Bauernmarkt auf dem Koberger Platz in N├╝rnberg. Infos gibt es auch HIER!


E...wie Essbare Blumen
Nicht nur der Gaumen, auch Auge und Nase essen mit. Deshalb sind Farben und Ger├╝che Appetit anregend oder bewirken Ekel - je nachdem, was die Sinne aufnehmen. Salate werden gerne bunt gestaltet. Das geht mit gelben oder roten Paprikastreifen, mit kleinen Tomaten oder mit K├Ąsestreifen. Beliebt werden neuerdings wieder bunte Blumen, denn viele Bl├╝tenbl├Ątter sind wahre Delikatessen f├╝r Gourmets. Zudem sind sie gesund, denn sie enthalten jede Menge Vitamine und Mineralstoffe. Laura Ell aus dem N├╝rnberger Knoblauchsland hat die Firma "fleurELL" gegr├╝ndet. Sie produziert und verkauft essbare Blumen nicht nur f├╝r Gourmets. G├Ąnsebl├╝mchen zum Beispiel eignen sich hervorragend, um Salaten einen feinen nussigen Geschmack zu verleihen.  F├╝r S├╝├čspeisen eignen sich Rosen, Veilchen oder Stiefm├╝tterchen.




F...wie Foodtrucks

"Essen auf R├Ądern" ist modern - sofern es in gro├čen Trucks serviert wird, die viel kulinarische Abwechslung bieten. N├╝rnberg ist die Heimat der Foodtruck-Bewegung in Deutschland. Diese rollenden Gourmettempel treffen sich mehrmals im Jahr an verschiedenen Orten zu sogenannten Food-Truck-Festivals oder Foodtruck-Roundups. Dort gibt es alles, was das Herz begehrt: Von der einfachen Currywurst bis zum Burrito, Pizza, Pasta, ausgefallene Fleischgerichte, aber auch Vegetarisches und Veganes, Kaffee und leckere Suppen. Wer den Foodtruck seiner Geschmackswahl finden m├Âchte, kann sich die kostenlose Foodtruck-App auf das Handy laden.  Weitere Infos finden Sie HIER

 (Foto: Roland Rosenbauer)


F...wie fr├Ąnkische Flusskrebse
Im Gasthof Drei Linden in B├Ąrnfels-Obertrubach findet sich seit dem Fr├╝hjahr wieder das Hummerla auf der Speisekarte. Das ist ein Flusskrebs aus der Wiesent. Genauer gesagt der eingewanderte amerikanische Signalkrebs, der den heimischen Edelkrebs immer mehr verdr├Ąngt. Zum Gl├╝ck schmeckt er gut und so  wird der Einwanderer im Gasthof Drei Linden kulinarisch bek├Ąmpft und als Hummerla auf den Teller gebracht. Gastwirt Heinrich Schmitt hat sechs "Fr├Ąnkische Hummerla" im Wei├čweinsud auf der Speisekarte. Schmeckt ├Ąhnlich wie Shrimps und muss nicht wie der Hummer extra eingeflogen werden. Hier gibt es noch mehr Infos.

 (Foto: Bezirk Oberfranken)


G...wie Gurkenschnaps

In Coburg und Bamberg ist er Kult und auch auf dem Annafest in Forchheim wird er gerne genommen. Dabei ist es weder ein Schnaps noch ist Gurke drin. Es ist ein fruchtiger Lik├Âr mit 15,5 Prozent  und  mit 100 % nat├╝rlichen Aromastoffen nach einem Geheimrezept vom legend├Ąren ÔÇ×GurkenÔÇť Gerald Heintze aus Coburg. Die Gurke kommt bei einer ganz eigenen Zeremonie mit ins Spiel. Den Gurkenschnaps vom Familienunternehmen Heintze gibt es auch HIER im Internet zu bestellen. Mehr Infos zum Gurkenschnaps finden Sie auch HIER!


G wie Gockelprodukte
Die Gefl├╝gelzucht in Deutschland hat eine dunkle Seite - weil H├Ąhnchen keine Eier legen, werden die meisten m├Ąnnlichen K├╝ken in den Gro├čbetrieben geschreddert und zu Tierfutter verarbeitet. Die Politik tut nichts dagegen, deshalb sind private Initiativen von Gefl├╝gelz├╝chtern gegen diese Praxis um so lobenswerter. Gro├čes Lob in unserer Region geb├╝hrt dem Gefl├╝gelhof Schubert in Unterr├╝sselbach (Igensdorf). Um die Junghahn-Aussortierung zu vermeiden, werden dort m├Âglichst viele m├Ąnnliche K├╝ken mit aufgezogen. Das Ergebnis sind Delikatessen mit dem Markenzeichen ÔÇ×Stolzer GockelÔÇť. Die Gockel wachsen die ersten acht Wochen gemeinsam mit ihren ÔÇ×SchwesternÔÇť heran. Danach ziehen die H├Ąhne in einen eigenen Stall mit Wintergarten und Gr├╝nauslauf. Erst wenn sie vier bis f├╝nf Monate gescharrt und gekr├Ąht haben, werden sie als traditioneller Gockel k├╝chenfertig an bewusste Verbraucher verkauft. Es gibt Gockelbratw├╝rste und Wiener, aber auch Wurst und Leberwurst im Glas, portioniert und tiefgek├╝hlt oder verarbeitet zu Br├╝he, Suppe, schmackhaften So├čen. Ein Besuch im ganzt├Ągig ge├Âffneten Hofladen ist immer einen Ausflug wert. Mehr gibt es auch HIER!


H...wie Hollerk├╝chla und Hollersirup
S├╝├člich duftender Holunder ist im Fr├╝hsommer aus unserer Fr├Ąnkischen Landschaft nicht wegzudenken. Bl├╝ten und Fr├╝chte des Hollerbusches sind vielseitig einsetzbar - von fr├Ąnkischen Hollerk├╝chla bis zum Holundersekt, aber auch als Obstbrand, Tee, Saft, Sirup, Wein oder Heilmittel. Man kann die Bl├╝ten ebenso wie die reifen Beeren verarbeiten. Die Beeren sind reich an Vitamin C und Kalium und k├Ânnen Ende August/Anfang September geerntet werden. Im Fr├╝hsommer werden aber erst einmal viele Bl├╝ten geerntet und entweder als "Hollerk├╝chla" zubereitet oder zu Sirup verarbeitet. Bei den Hollerk├╝chla werden die Bl├╝tenrispen in einen d├╝nnfl├╝ssigen Teig aus Mehl, Eiern und weiteren Zutaten, beispielsweise in Wein- oder Bierteig, getaucht und anschlie├čend in der Pfanne gebacken oder frittiert. Besonders weit verbreitet sind Holunderlimonade bzw. -sirup und Holundersekt. Die Bl├╝ten werden in eine Zuckerl├Âsung gelegt und nach einigen Tagen abfiltriert. In dieser Zeit hat die Zuckerl├Âsung das Holunderbl├╝tenaroma angenommen.

F├╝r 3 Flaschen a 0,7 Liter ben├Âtigen Sie:
2 kg Zucker
2 Liter Wasser
50 g Zitronens├Ąure
16 Holunderbl├╝tenrispen
4 Bio-Zitronen

Die Holunderbl├╝ten werden vorsichtig abgebraust, um Blattl├Ąuse oder kleine K├Ąfer zu entfernen. Dann werden die Zitronen in Scheiben geschnitten, Zucker, Wasser und Zitronens├Ąure verr├╝hrt und die Zitronenscheiben dazu gegeben. Alles 24 Stunden ziehen lassen, dann den Sirup abseien und in gut gereinigte Flaschen abf├╝llen. Der Sirup h├Ąlt sich im K├╝hlschrank vier Wochen. F├╝r l├Ąngere Haltbarkeit sollte man den Sirup auf 80 Grad erhitzen und diesen dann in Schraubdeckelgl├Ąser abf├╝llen. 


H...wie Holzofenbrot
Was w├Ąre unsere fr├Ąnkische K├╝che ohne unser gutes Schwarzbrot? Wer heute in eine gute B├Ąckerei geht, hat die Qual der Wahl, und nicht jeder B├Ącker hat alle Sorten im Regal stehen. Eine echte Spezialit├Ąt ist das Holzofenbrot. Es hat eine bemehlte, kr├Ąftig-grobe Kruste und besteht aus Mehl, Sauerteig und Wasser. Holzofenbrot hat gerade in der Fr├Ąnkischen Schweiz eine lange Tradition. Fast jedes Dorf hatte fr├╝her einen eigenen Backofen f├╝r die Familien in der Gemeinde. Brotbacken wie zu Omas Zeiten kann man in der ÔÇťFr├ĄnkischenÔÇŁ noch in einigen Orten erleben. Zum Beispiel: Im Fr├Ąnkische Schweiz Museum in T├╝chersfeld beim Handwerkermarkt am 16. und 17. September. Beim Backofenfest in Gasseldorf zwischen Ebermannstadt und Streitberg am letzten Juli-Wochenende. In N├╝rnberg k├Ânnen Sie Ihr eigenes Holzofenbrot backen: Schauen Sie mal beim Ziegelsteiner Brauchtumsverein vorbei. Dort backen die Mitglieder jeden ersten Samstag von M├Ąrz bis November im selbst gebauten Backofen auf dem Ziegelsteiner Anger Holzofenbrot.

  (Foto: Roland Rosenbauer)


I...wie Imker
Wenn es im Fr├╝hjahr warm wird erwachen die flei├čigen Honigbienen aus ihrer Winterstarre und beginnen mit dem Honigsammeln. Sie sammeln auf ihren t├Ąglichen Fl├╝gen die s├╝├čen Pflanzens├Ąfte von bis zu 100 Bl├╝tenpflanzen. Honig ist gesund und findet auch in unserer K├╝che vielerlei Anwendungsbereiche: In Marinaden und Dressings ist Honig bereits fester Bestandteil der kulinarischen K├╝che. Honigbackwaren besitzen eine jahrhundertelange Tradition. Auch der N├╝rnberger Lebkuchen wird mit Honig ges├╝├čt. Aber auch herzhafte Speisen werden durch Honig verdelt: so schmeckt Honig-Senf-Dressing am besten zu frischem Rucola, fruchtigen Cocktailtomaten, braunen Champions und dazu frisch geriebenem Parmesan mit Pinienkernen. Um die Bienen k├╝mmert sich traditionell der Imker. In N├╝rnberg sind die Imker im Zeidlerverein f├╝r N├╝rnberg und Umgebung e.V. organisiert. Die Mitglieder lieben Bienen und helfen allen Interessierten weiter und beantworten alle Fragen rund um die Biene und den Honig. Weitere Infos finden Sie auch HIER.




J...wie Josefibock
Fastenzeit ist Bockbierzeit - nicht nur in Franken, aber nat├╝rlich auch bei uns, zumal wir hier weltweit die gr├Â├čte Brauereidichte haben. Zum Gedenken an den Seniorchef der Brauereigastwirtschaft Pfister, Josef Pfister, braut sein Sohn Stefan den "Josefi-Bock". Josef Pfister hatte am Josefi-Tag nicht nur Namens- , sondern auch Geburtstag. Das Bier, das an ihn erinnern soll, ist  ein heller, k├Ârperreicher und fruchtig gehopfter Spezialsud mit etwa 6,5 Prozent Alkohol. Er reifte seit fast drei Monaten im Lagerkeller. Die goldene Farbe resultiert aus den hellen ├ľko-Malzen, die der Braumeister zu einer gelungenen Komposition zusammengestellt hat. Auch anderer Brauereien haben einen "Josefibock" im Programm, zum Beispiel die Brauerei Grasser in Huppendorf. Das Bier wird vor Weihnachten eingebraut und ab dem Josefitag, dem 19. M├Ąrz, ausgesch├Ąnkt. Mehr Infos finden Sie auch HIER und HIER!

 (Foto: Brauerei Pfister)


K...wie Klo├č mit So├č
Wurde fr├╝her auch mal gerne als kastrierter Schweinebraten bezeichnet, als Klo├č mit So├č irrt├╝mlich schon als vegetarisch galt.Inzwischen hat sich der Klo├č mit So├č einen festen Platz auf der Speisekarte der fr├Ąnkischen Wirtsh├Ąuser erobert. Und man muss sich auch bei der Bestellung nicht daf├╝r entschuldigen, dass man auf das Wichtigste, das Fleisch, verzichtet. Der Klo├č ist entweder halb und halb, also aus gekochten und rohen Kartoffeln oder ganz und gar aus rohen Kartoffeln. Daf├╝r werden rohe Kartoffeln gerieben, die Kartoffelmasse wird in einem Haushaltstuch ausgepresst. Das Wasser wird stehen gelassen, so dass sich die St├Ąrke absetzen kann. St├Ąrke, Salz und Kartoffelmasse vermischen. Die Kl├Â├če formen und mit ger├Âsteten Wei├čbrotw├╝rfeln, den Br├Âckala versehen. In siedendem Salzwasser etwa 15 Minuten ziehen lassen. Wer die Kl├Â├č nicht selber machen will, kann nat├╝rlich auch fertigen Klo├čteig kaufen.

 (Bild: Pixabay)


K...wie Kirschen
Die K├Ânigin des fr├Ąnkischen Obstes ist eine Rose - und stammt urspr├╝nglich aus der T├╝rkei. Klingt kompliziert - und wer trotzdem an die Kirsche denkt, liegt goldrichtig. Die Kirsche geh├Ârt zu den Rosengew├Ąchsen und ist noch keine 2000 Jahre bei uns heimisch. Die R├Âmer brachten die ersten B├Ąume im Jahr 74 nach Christi Geburt vom Feldzug in Kleinasien mit. Kirschen schmecken frisch vom Baum, in Kirschenm├Ąnnla gebacken, im Glas eingemacht, als Kuchenbelag, Dessert, oder Marmelade. Auch in fl├╝ssiger Form als Saft, Secco oder Schnaps. Wegen des Frostes im April wird es heuer kaum heimische Kirschen geben. In den Superm├Ąrkten wird man vor allem t├╝rkische Kirschen finden.

(Foto: Roland Rosenbauer)


K...wie Kaffee                                                            
Auch bei uns in Franken ist Kaffee ein Lebenselexier. Dabei ist Franken nicht gerade Brasilien oder Kolumbien, Tansania oder Peru. Der Rohkaffee muss nat├╝rlich aus den Kaffeel├Ąndern dieser Erde importiert und dann weiterverarbeitet werden. Zum Gl├╝ck gibt es bei uns einige R├Âstereien, die sich feinsten Kaffeegenuss auf die Fahnen geschrieben haben. Zum Beispiel die R├Âsttrommel und Machh├Ârndl Kaffee in N├╝rnberg, Espressone in Cadolzburg und die Kaffeer├Âsterei Bogatz in Forchheim.
Auch die Zubereitung des Kaffees ist inzwischen eine Wissenschaft f├╝r sich. Der N├╝rnberger Christian Ullrich ist Latte-Art Weltmeister und zeigt in Kaffee-Seminaren wie man Kaffee zu Kunst macht.

  (Bild: Quelle Pixabay)  


L...wie Leberk├Ąsweggla 
Das ist fr├Ąnkische Lebensart pur, obwohl weder Leber noch K├Ąs`drin ist. Was bedeutet: LKW mid ABSÔÇŁ? Ganz einfach: ÔÇ×Leberk├Ąsweggla mid a bissla SempftÔÇŁ. Und schon ist der Franke gl├╝cklich und satt. Das Leberk├Ąsweggla findet sich ├╝berall in Franken. In den Metzgereien der Region darf er einfach nicht fehlen. Jede Metzgerei hat nat├╝rlich ihre eigene Rezeptur und achtet auf Qualit├Ąt und Frische.




L...wie Lik├Âre
Und da zeigt sich Franken auch von seiner spirituellen Seite. Ob Lik├Âre aus Obst, oder Beeren, Kr├Ąutern oder Wurzeln gerade in der fr├Ąnkischen Schweiz gibt es zahllose Brennereien mit Blutwurz, Schlehen, Nuss oder K├╝mmellik├Âre. Sehen Sie HIER!. In Schwabach gibt es einen besonders goldigen Lik├Âr. Das Schwabacher Goldwasser. Das ist ein Kr├Ąuterlik├Âr, der in der Goldschl├Ągerstadt mit Blattgold versetzt wird. Der Lik├Âr wird mit Gew├╝rzen,  unter anderem Koriander, Zimt, Gew├╝rznelken und Wacholderbeeren angesetzt. Dann kommt Blattgold dazu. Es ist f├╝r den menschlichen K├Ârper nicht giftig und hat auch keinen Einfluss auf den Geschmack. Daf├╝r sorgt es f├╝r optische Glanzpunkte.

  (Foto: Roland Rosenbauer)


M...wie Meerrettich
Der Meerrettichanbau hat in Franken eine lange Tradition. ├ähnlich wie der Aischgr├╝nder Spiegelkarpfen oder die N├╝rnberger Rostbratwurst ist auch der Meerrettich eine europaweit gesch├╝tzte Marke. Nicht nur die Verarbeitung in typisch fr├Ąnkischen Speisen wie der Bachforelle oder dem Krenfleisch, sondern auch ein Schokok├╝chlein mit scharfer Note oder ein Apfel-Kren-Sorbet versprechen ein einmaliges Genusserlebnis. Ein komplettes Men├╝ k├Ânnte beispielsweise aus einer K├╝rbisrahmsuppe mit Apfel und Meerrettich als Vorspeise bestehen. Als Hauptgang wird ein Kassler Rippchen mit Sauerkraut und Kartoffelp├╝ree in einer feinen Krenso├če Serviert, und die Nachspeise besteht aus einer karamellisierte Quitte mit Meerrettich, Pflaumenragout und Vanillecreme. Bei den "Scharfen Wochen" im Herbst und beim Baiersdorfer Krenmarkt im September k├Ânnen Feinschmecker sich mit feinsten Merrettich-Spezialit├Ąten verw├Âhnen lassen.

  (Foto: Schamel/Tourismuszentrale Fr├Ąnkische Schweiz)


M...wie Marmelade
Oder Mammalad wie der Franke sagt. Da d├╝rfen wir uns ausnahmsweise mal selber a weng auf die Schulter klopfen. Denn seit 7 Jahren k├╝rt Radio F gemeinsam mit Maintal Konfit├╝ren die Marmeladenk├Ânigin des Jahres. 2016 hatten wir Margots Fruchtaufstrich mit S├╝├čkirschen, roten und schwarzen Johannisbeeren, Himbeeren und einem Hauch von Zimt. Auch in diesem Jahr suchen wir wieder ein leckeres Marmeladenrezept und die dazu passende K├Ânigin. Die Gewinnermarmelade 2017 wird wieder von Maintal Konfit├╝ren produziert und steht dann im Herbst in den Regalen der Normafilialen in der Region. Ab dem 19. Juni testen wir die besten f├╝nf Rezepte in Guten Morgen Franken. 


N...wie N├╝rnberger Rostbratw├╝rste  

Unsere N├╝rnberger Ikone k├Ânnen wir nat├╝rlich nicht einfach unter B wie Bratw├╝rste oder D wie Drei im Weggla verbraten. Da braucht es schon was Eigenes. Denn sie ist klein, aber oho. Gerade mal 7-9cm ist sie lang und maximal 25 Gramm schwer. Es ist eine Br├╝hwurst aus Schweinefleisch. Typische Gew├╝rze sind Kochsalz und Majoran. Die Masse hat eine feine Struktur von 3 mm K├Ârnung. Sie wird in Schafsaitlinge mit einem Durchmesser von 15 mm abgef├╝llt. Bereits im Jahr 1313 wurde das Rezept f├╝r die Original N├╝rnberger Rostbratw├╝rste vom Rat der N├╝rnberger Reichsstadt festgelegt. Seit 2003 steht die N├╝rnberger Rostbratwurst bei der EU unter Schutz. Damit geh├Ârt sie, wie Champagner oder Parmaschinken, zu den gesch├╝tzten Lebensmitteln. Sie darf nur im Stadtgebiet N├╝rnberg nach der festgeschriebenen Rezeptur hergestellt werden und tr├Ągt neben dem offiziellen Zeichen der EU auch ihr eigenes Original-Siegel. Unsere weltber├╝hmte N├╝rnberger Rostbratwurst hat auch einen eigenen Schutzverein: Der Schutzverband N├╝rnberger Bratw├╝rste e.V. Weitere Infos finden Sie auch HIER!




N...wie Nuss
F├╝r die Nuss m├╝ssen wir nicht nach Frankreich oder in die T├╝rkei. Auch bei uns in Franken werden Haseln├╝sse produziert. In Gonnersdorf, einem Ortsteil von Cadolzburg, hat der Landwirt Fritz Stiegler vor ├╝ber zehn Jahren mit dem Anbau von Haselnussstr├Ąuchern begonnen. Auf seinem 4 ha gro├čen Acker wachsen rund 3.000 Pflanzen verschiedener Sorten. Verkauft wird die Ernte heute zu einem Teil an den Cadolzburger Schokoladenproduzent Riegelein, zum anderen in Stieglers Hofladen ÔÇ×Franken Ge-NussÔÇť in Gonnersdorf. Dort gibt es die N├╝sse natur oder ger├Âstet. Verarbeitet werden sie auch zu ganz kreativen Leckereien. Im Angebot sind Haselnuss-├ľl, -Creme, -Salz und -Butter, aber auch s├╝├če Varianten wie Haselnuss-Toffee oder Haselnuss-Schokoraspeln und nat├╝rlich Nuss-Schnaps. HIER gibt es noch mehr Infos




O...wie Obstler
Zwetschgenwasser, Schlehengeist oder edler Rebenbrand: Fr├Ąnkischer Schnaps ist das Produkt einer hochentwickelten Brennereikultur. In j├╝ngster Zeit werden neben den Klassikern auch allerlei exotische Br├Ąnde, wie Rauchbierbockbrand oder Bierwhisky angeboten. Diese Innovationen stammen h├Ąufig von kreativen K├Âpfen, die neue Impulse in der Brennereikultur setzen, um die Einzigartigkeit ihrer Kunst zu unterstreichen. Einer dieser Kreativen ist Alexander Sponsel aus Kirchehrenbach. Im Herbst 2016 hat er einen ganz besonderen Brand hergestellt - den "200". Noch ein Buchtipp: Das Autorenduo, Markus Raupach und Bastian B├Âttner hat zu diesem Thema das Buch ÔÇ×Frankens Brennereien und DestillerienÔÇť ver├Âffentlicht. Darin wird auch mit allerhand Mythen aufger├Ąumt: So ist beispielsweise Williams Christ Schnaps nicht, wie h├Ąufig angenommen, im Eisfach am besten aufgehoben, sondern man sollte ihn bei Zimmertemperatur genie├čen.

  (Foto: R. Rosenbauer)


P...wie Pralinen
Bei diesem s├╝├čen Thema kommen wir an einer Praline nicht vorbei. Dem N├╝rnberger Sch├Ątzle. Diese Praline wurde im Rahmen der N├╝rnberger Stadtverf├╝hrungen ge- und erfunden. Kreiiert hat die s├╝├če Verf├╝hrung die N├╝rnberger Confiserie ÔÇťNeefÔÇŁ. Es ist eine Praline mit einem Hauch Alkohol, die auf der Zunge zergeht und schmeckt wie keine andere. Das Suchtpotential ist gewaltig warnt Ingrid Neef. Noch mehr s├╝├če Verf├╝hrungen finden Sie auch HIER und HIER! H├╝ftgold inklusive...




P...wie Presssack

Geschrieben mit 3 S ist also sssaugut und darf auf keiner fr├Ąnkischen Brotzeitplatte fehlen. Das Mekka des fr├Ąnkischen Presssacks ist der Landkreis Roth. Einmal im Jahr wird dort der Presssack-K├Ânig oder die Presssack-K├Ânigin gew├Ąhlt. In diesem Jahr ging die Krone an die Metzgerei Lederer in Thalm├Ąssing. Auf Platz zwei landete die Metzgerei Herrler aus Greding gefolgt von den Metzgereien Brunner aus Georgensgm├╝nd und Kn├Ąblein aus R├Âttenbach. Landrat Herbert Eckstein ist der Vater des Presssack-Wettbewerbs und er vertritt die These: Presssack macht sch├Ân.




Q...wie Quark-Kirschenmichel
├ťber Kirschen haben wir an anderer Stelle schon berichtet, aber diese Frucht gibt es bei uns in Franken in so vielen kulinarischen Variationen, dass wir noch einen gebackenen Klassiker nachlegen. Mit Brot w├Ąre es das Kirschenm├Ąnnla gewesen, aber wir sind beim Buchstaben "Q" und backen mit Quark. Deshalb kein herk├Âmmlicher Kirschenmichel mit Milch, sondern ein Quark-Kirschenmichel. Daf├╝r ben├Âtigen wir:

500 g Kirschen
4 Eier
50 g Butter
50 g Zucker
500 g Quark
100 g Grie├č
1 P├Ąckchen Backpulver
Saft von einer Zitrone
Fett f├╝r die Form
 
Zuerst werden die Kirschen gewaschen und anschlie├čend die Stiele und Steine entfernt. Dann die Eier aufschlagen und Eiwei├č vom Eigelb trennen. Dann das Eigelb mit der Butter und dem Zucker schaumig r├╝hren. Das Backpulver mit dem Grie├č vermischen und zusammen mit dem Quark in die schaumige Masse geben. Anschlie├čend kommen die Kirschen und der Zitronensaft hinein. Zuletzt noch das Eiwei├č zu Schnee schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Auflaufform einfetten, die Masse hineingeben und alles bei 200 Grad Celsius (Umluft 180 Grad) 50 Minuten lang goldgelb backen.


R...wie R├Ąucherfisch
Der Hofladen der Familie Schwegel in W├╝stenstein im  sch├Ânen Aufse├čtal ist f├╝r ger├Ąucherten Fisch eine sehr gute Anlaufstelle. Im Betrieb von Karl-Peter Schwegel wachsen Bachforellen, Regenbogenforellen und Lachsforellen heran. Karpfen und Schleien schwimmen ebenso in den Quellwasserbecken wie Aale aus der Wiesent. Manchmal zappelt auch ein Saibling im Kescher. Die Familie Schwegel r├Ąuchert jeden Dienstag und Freitag. Die ger├Ąucherten Fische gibt es nicht nur im Hofladen in W├╝stenstein, sondern auch auf den verschiedenen Wochenm├Ąrkten der Region. Zum Beispiel jeden 2. und 4. Freitag im Monat auf dem Bauernmarkt in Forchheim oder jeden Donnerstag auf dem Wochenmarkt in Erlangen. Ger├Ąucherte Forellen gibt es auch bei der Teichwirtschaft Franken-Forellen in Oberreichenbach.




R wie Rote-Bete-Suppe
Ein fester Bestandteil der fr├Ąnkischen K├╝che war fr├╝her die Rote Bete, auch als "Rote R├╝be" bekannt. Sie ist mit der Zuckerr├╝be und dem Mangold verwandt und hat durch die Superm├Ąrkte an Image verloren. Dort findet man sie meist in Gl├Ąsern, eingelegt in Essig, f├╝r schnelle Fertigsalate in einer Form, die vielen den Appetit darauf verdirbt. Dabei ist sie durchaus vielf├Ąltig in der K├╝che einsetzbar. Aufgrund ihres hohen Vitamin-B-, Kalium-, Eisen- und vor allem Fols├Ąuregehalts ist die Rote Bete ein gesundes Gem├╝se. Es wird gegart als Beilage gereicht oder roh f├╝r Salate verwendet. In Franken macht man auch gerne leckere Suppen aus den R├╝ben, auch in Verbindung mit Meerrettich (Mehr solcher Rezepte gibt es in dem Buch "Karpfen, Kr├Ąuter, Kren und Kirschen" aus dem Cadolzburger Ars Vivendi Verlag).

Hier ein Rezept f├╝r 4 Personen
Ben├Âtigt wird f├╝r die Suppe:
1 mittelgro├če Zwiebel
2 kleine Knollen Rote Beete (ca. 400g)
2 mittelgro├če ├äpfel
1 EL Butter
200 ml trockener Wei├čwein
500 ml Wasser
4 EL Milch
Salz und Pfeffer
Anisk├╝mmel und Kreuzk├╝mmel

Die Zwiebel, die Rote Beete und den Apfel sch├Ąlen; bei letzterem noch das Kerngeh├Ąuse entfernen. Das Gem├╝se und den Apfel in W├╝rfel schneiden und in der Butter and├╝nsten. Mit dem Wein sowie dem Wasser aufgie├čen und k├Âcheln lassen, bis alles gar ist. Anschlie├čend die Suppe fein p├╝rieren, die Milch unterr├╝hren und mit den Gew├╝rzen abschmecken. Feinschmecker machen noch eine Meerrettich-Creme dazu:

Dazu brauchen wir:
15 g frischer Meerrettich
4 EL Sauerrahm
4 EL Milch
2 EL fein gehackten Schnittlauch
Salz und Pfeffer

F├╝r die Meerrettichcreme den Meerrettich waschen und bei Bedarf putzen. Nach dem Sch├Ąlen reiben, dann mit dem Sauerrahm, der Milch und dem Schnittlauch verr├╝hren. Die Creme salzen und pfeffern. Schlie├člich die Suppe auf Tellern anrichten und mit etwas Meerrettich-Creme betr├Ąufeln.


S...wie Sch├Ąufele
Schlemmen, bis die Schwarte kracht. Mit knusprig gebackenem Schweinefleisch und nat├╝rlich nur echt mit dem B├╝rgermeister- oder dem Pfaffenst├╝ck. Dazu ein Kartoffelklo├č. Fertig ist das fr├Ąnkische Sch├Ąufele.  Wer das nicht gegessen hat, kennt die fr├Ąnkische K├╝che nicht. In N├╝rnberg gibt es sogar einen eigenen Tempel f├╝rs Sch├Ąufele. Die Sch├Ąufelew├Ąrtschaft des Vereins der Freunde des Fr├Ąnkischen Sch├Ąufele.
S├╝dlich der Altstadt in der Schweiggerstra├če kann man in besonders gem├╝tlicher Atmosph├Ąre die regionale Spezialit├Ąt genie├čen. Und wer sich nach dem Schlemmen immer noch nicht am Sch├Ąufele satt sehen kann, bl├Ąttert im Sch├Ąufele-Buch der Freunde des Fr├Ąnkischen Sch├Ąufele nach weiteren Sch├Ąufele-Gastst├Ątten ÔÇô oder macht gleich mit beim Verein. Die aktiven Mitglieder treffen sich n├Ąmlich immer am 1. Dienstag im Monat um 19 Uhr zum Stammtisch in der Sch├Ąufelew├Ąrtschaft in N├╝rnberg. Und da ist jeder Sch├Ąufele-Fan herzlich willkommen.

  (Bild: Pixabay)


S...wie Spargel
Kaum hat die Spargelzeit im April begonnen, ist sie im Juni schon wieder vorbei. Das beliebte Edelgem├╝se gibt es bis 24. Juni ├╝berall in Franken erntefrisch auf den Tisch. Statistisch gesehen isst in dieser Zeit jeder Franke etwa 1,5 Kilo frischen Spargel. Spargel wird vor allem wegen seines hervorragenden Geschmacks, der Bek├Âmmlichkeit und seinem hohen Gesundheitswert gesch├Ątzt. Er ist reich an Vitaminen sowie Mineral- und Ballaststoffen. Vielen Spargel-Fans f├Ąllt oft nicht auf, dass das Gem├╝se an sich eigentlich eher eschmacksneutral ist. Erst durch die gelungene Kombination mit den richtigen Zutaten entfaltet sich das volle Aroma des Spargels, wodurch er zum schmackhaften Festmahl wird. Spargel ist oft Teil von Gerichten mit Petersilienkartoffeln, Kochschinken, Lachs oder Forelle. Dazu passt auch eine Sauce Hollandaise.
Zum Spargel schmeckt ein k├╝hler Wei├čburgunder oder Silvaner. Grunds├Ątzlich sollte man nur frischen Spargel verwenden. Muss er eingelagert werden, wickelt man ihn in ein feuchtes K├╝chentuch und legt ihn in den K├╝hlschrank. So kann er nicht austrocknen. Nach sp├Ątestens 2 Tagen sollte er unbedingt verbraucht werden. Um nach dem Johannitag noch ein paar Wochen l├Ąnger in den Genuss des Gem├╝ses zu kommen, kann man den Spargel einfrieren. Die Haltbarkeit des Spargels verl├Ąngert sich damit um circa 6 bis 8 Monate. Damit der Spargel im Anschluss genie├čbar ist, darf er vor dem Einfrieren nicht blanchiert werden. Zuvor erhitzter Spargel verliert n├Ąmlich nicht nur wichtige Vitamine und seine Bissfestigkeit, sondern auch sein Aroma.

  (Foto: Roland Rosenbauer)


T...wie Tellers├╝lze
Und da scheiden sich die Geister. Die einen lieben sie und die anderen zeigen ihr die kalte Schulter. Die Tellers├╝lze ist jedenfalls eine traditionelle fr├Ąnkische Spezialit├Ąt. Sie wird von Ort zu Ort immer ein wenig anders gemacht. Die Basis bildet eine Sulzemasse, das Aspik. Eingelegt werden entweder Bratenscheiben, gekochtes Fleisch vom Schweinebauch, Schweinenacken, oder Bratw├╝rste. Dazu kommen, Karotten, Essiggurken und halbe gekochte Eier oder Eierscheiben. Der Aspiksud wird s├╝├č-sauer gew├╝rzt, mit viel Pfeffer, Essig, Salz und Kr├Ąuter und einer Prise Zucker. Damit die Einlegeware in einem Teller ├╝bergie├čen und fest werden lassen. Serviert wird der Teller mit einem Sud aus geschnittenen Zwiebeln, Essiggurken, Kr├Ąuter ÔÇô halt mit Musik. Als Beilage passen auch Bratkartoffeln.


T...wie Tafelspitz
Der Tafelspitz ist die vordere, an die H├╝fte grenzende, d├╝nn auslaufende Spitze des Schwanzst├╝ckes vom Rind oder Kalb. Warum erz├Ąhlen wir das? Weil der Tafelspitz auch die Hauptrolle beim fr├Ąnkischen Hochzeitsessen spielt. Dazu braucht es ein ordentliches St├╝ck Tafelspitz. Das Fleisch wird gekocht, dazu kommen Suppengr├╝n, Zwiebeln und Lorbeer. Begleitet wird der Tafelspitz von einer Krenso├če, Bandnudeln und Preiselbeeren. Dazu passt perfekt ein sch├Âner Frankenwein zum Beispiel ein Silvaner. Guten Appetit mit dem fr├Ąnkischen Hochzeitsessen.


U...wie Urr├Ądla
Urr├Ądla sind ein rundes, m├╝rbes Festtagsgeb├Ąck, das speziell im Landkreis Forchheim gebacken wird. Es darf bei keiner Kirchweih fehlen, wird auch gerne bei Konfirmation oder Kommunion, zu Hochzeiten oder auch zur Taufe gereicht. Das Schmalzgeb├Ąck besteht aus Eigelb, Sauerrahm und Mehl und wird in Butterschmalz ausgebacken. Urr├Ądla schmecken besonders gut zu einer Tasse Kaffee. Man best├Ąubt sie kurz vor dem Verzehr mit Puderzucker. Die Rezepturen f├╝r die knusprigen Urr├Ądla werden bis heute in den eingesessenen Familien weitervererbt. Um die Tradition zu erhalten, werden in den Volkshochschulen gelegentlich Backkurse abgehalten. In seiner runden, gekr├Ąuselten Form ├Ąhnelt es dem R├Ąderwerk einer Uhr, allerdings unterschlagen die Franken den Buchstaben "h" und sprechen ihn auch nicht mit. Das Rezept f├╝r 5 Urr├Ądla:

5 Eigelb
60 g weiche Butter
80 g saurer Rahm oder saure Sahne
200 g Mehl, ev. etwas Vanille (aus der Stange)
Butterschmalz zum Ausbacken und Puderzucker zum Bestreuen.

Zuerst wird die Butter schaumig geschlagen und das Eigelb behutsam unterr├╝hrt und geschlagen. Nun den Sauerrahm dazu geben. Dann das Mehl unterr├╝hren bis ein fester Nudelteig entsteht. Der Teig muss an einem warmen Ort ruhen. Sp├Ąter teilt man den Teig in 5 Portionen, formt jeweils Kugeln und rollt diese mit einem Nudelholz auf einer gut bemehlten Fl├Ąche sehr fein aus. Man legt sie ├╝ber eine umgedrehte Sch├╝ssel, auf die ein bemehltes K├╝chentuch gelegt wurde. Dar├╝ber legt man wieder ein K├╝chentuch und f├Ąhrt mit den ├╝brigen Teigfladen so fort. In der Zwischenzeit l├Ąsst man das Butterschmalz in einer gro├čen Pfanne schmelzen, gibt den ersten Teigfladen hinein, l├Ąsst ihn ganz kurz anbacken und schiebt ihn von allen Seiten mit zwei Holzstielen oder L├Âffeln zusammen, bis die Oberfl├Ąche sch├Ân zusammengekraust ist. Wenn das Urr├Ądla von der Unterseite goldgelb ist, dreht man es einmal um und l├Ąsst es auch von der anderen Seite goldgelb ausbacken. Dann nimmt man es heraus und l├Ąsst es zwischen Pergamentpapier abtropfen. Vor dem Verzehr wird es mit Puderzucker best├Ąubt. 


V...wie vegetarisches Franken
Und da trifft das Kochbuch von Marianne J. Voelk den Nagel auf den Kopf: Es ist bei Ars vivendi erschienen und hei├čt ÔÇťFranken vegetarischÔÇŁ Untertitel ÔÇťDas Knoblauchsland-KochbuchÔÇŁ. Denn das Knoblauchsland ist ein Dorado f├╝r Vegetarier, Veganer und ern├Ąhrungsbewusste Allesesser. Die Autorin kreiert aus regionalen Zutaten neue Rezepte f├╝r eine frische, moderne K├╝che. Das Buch ist nach Jahreszeiten gegliedert und bietet viele Gerichte mit allem, was das Knoblauchsland hergibt. Infos rund um die Historie, den Anbau und vegetarische Ern├Ąhrung runden das Buch ab. Au├čerdem gibt es eine ├ťbersicht zu den Gem├╝seerzeugern und -Anbietern und den Wochenm├Ąrkten der Region. HIER geht's direkt zum Buch!


W...wie Wein
Und da sind wir hier in Franken wirklich im Paradies, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. N├Ârdlich von Uffenheim und s├╝dlich von Iphofen finden wir die gr├Â├čte Rebfl├Ąche Mittelfrankens am Westrand des Naturparks Steigerwald. Die Lage ÔÇťBullenheimer ParadiesÔÇŁ ist Wiege und Namensgeber des ÔÇťWeinparadies FrankenÔÇŁ. Gemeinsam stellen die Paradies-Winzer einen Wein aus den M├╝ller-Thurgau-Trauben her, die aus allen Lagen im Weinparadies Franken zusammengef├╝hrt werden. 14  Weinbau- und Winzerbetriebe haben sich zusammengeschlossen, um diesen ÔÇťParadiesweinÔÇŁ anzubieten. Das Ergebnis ist ein frischer, fruchtiger Wein, nat├╝rlich im Boxbeutel. Wissenswertes ├╝ber den Wein und die Region gibt es HIER

Z...wie Zwetschgenbames
Zwetschgenbames ist eine Spezialit├Ąt der Fr├Ąnkischen Schweiz im Raum Bamberg. Es wird aus der mageren Rinderkeule trocken gesalzen hergestellt und entfaltet nach einer Reifezeit von mindestens 3 Monaten sein volles Aroma. Zur Brotzeit wird es fein aufgeschnitten serviert, f├Ącherartig auf einem Teller angerichtet und mit Essiggurke, Butter und Brot serviert. Dazu schmeckt ein w├╝rziges fr├Ąnkisches Kellerbier oder auch ein Schoppen Frankenwein. Zwetschgenbames schmeckt auch zu Spargel, oder modern interpretiert, mit Melonenscheiben angerichtet. Der Name kommt von dem Holz der Zwetschgenb├Ąume, das aufgrund seiner H├Ąrte eine niedrige Glimmtemperatur hat und ein langsames Heranreifen des Schinkens im Rauch erm├Âglicht. Zudem ├Ąhnelt der Schinken im Anschnitt in Farbe und Maserung dem r├Âtlichen Zwetschgenholz.

Aktuelles

Radio F Marmelade jetzt erh├Ąltlich

Die Radio F Marmeladenk├Ânigin pr├Ąsentiert jetzt die neue Radio F Marmelade Erdbeere, Kiwi, Limette ! Rote-s├╝├če Erdbeeren, fein-s├Ąuerliche Kiwi und... MEHR LESEN
 

Franken wird wach...mit Guten Morgen Franken

Guten Morgen Franken auf Radio F - mit Marion Dorr und dem Herrn F├Âttinger. Was ein Vergn├╝gen: Echt Sauber - Echt Fr├Ąnkisch!MEHR LESEN
 

Franken weckt Franken

Radio F entdeckt mit Ihnen gemeinsam unser sch├Ânes Franken! Franken weckt Franken, jeder Morgen holen wir ein St├Ądtchen oder einen Stadtteil aus den Federn.... MEHR LESEN
 
Unser Radio F Monatsbl├Ąddla
Unser Radio F Monatsbl├Ąddla

Radio F treibt es bunt.

Wir suchen f├╝r unseren Newsletter im Oktober Ihre Herbstimpressionen.Schicken Sie uns ein Foto mit einem herbstlichen Motiv und versch├Ânern Sie unser Monatsbl├Ąddla.

Die Fotos bitte bis zum 25.09.2017 an newsletter@radiof.de

schliessen

service

Wetter Verkehr Horoskop
heute

15° wolkig

Heute ist es leicht bew├Âlkt mit Temperaturen bis zu 15 Grad. Mittags kann es vereinzelt Schauer geben, aber der Abend wird voraussichtlich heiter.
 
Heute Nacht

8° klar

In der Nacht klart der Himmel auf, Regen ist unwahrscheinlich. Die Tiefstwerte liegen bei 8 Grad.
 
Morgen

15° wolkig

Morgen bleibt es bew├Âlkt, tags├╝ber aber trocken. Gegen Abend sind gelegentliche Regenschauer m├Âglich. Die Temperaturen erreichen maximal 15 Grad.
 
Weitere Aussichten

16-19° wolkig

Die restliche Woche wird etwas sch├Âner mit H├Âchstwerten zwischen 16 und 19 Grad. Es k├Ânnen vereinzelt Schauer auftreten.
 
Momentan sind keine Meldungen vorhanden.

multimedia

Videos Bilder Podcasts

Die Spider Murphy Gang - Unplugged im Radio F Wohnzimmer!

40 Jahre Rock `n`Roll: Die Spider Murphy Gang feiert gro├čes B├╝hnenjubil├Ąum. F├╝r ein exklusives... ZUM VIDEO
WEITERE VIDEOS
 

Die Radio F Night of the Stars

Es war eine hei├če Musiknacht, ein Spektakel mit den gro├čen Stars der 60er und 70er Jahre: Die... ZU DEN BILDERN
WEITERE BILDER
 

Franken weckt Franken: Klingenhof

Radio F weckt Franken, t├Ąglich um kurz nach 7 Uhr kr├Ąht unser Hahn f├╝r ein spezielles ├ľrtchen. Heute war Klingenhof mit rund 200 Franken dran. Hier wird...

Audioplayer

kinonews

MEHR LESEN

Das Pubertier - Der Film

Ab 06.07.2017 in unseren fr├Ąnkischen Kinos
Kom├Âdie
F├╝r Kurzkritik und Trailer jetzt...
MEHR LESEN

 
MEHR LESENMEHR LESENMEHR LESENMEHR LESENMEHR LESEN
 

facebook

 

Empfehlung:
Entspannung und Wohlf├╝hlen im eigenen Traumbad! finden.

On Air: