aktuelles

Franken weckt Franken

Franken weckt Franken: TĂ€glich entdecken wir um 7.10 Uhr gemeinsam unser Frankenland. Haben Sie auch eine Idee, eine Besonderheit, einen Ort zum Wecken? Schreiben Sie uns: studio(at)radiof.de

................................................................................

Donnerstag, der 19. Oktober
Bad Windsheim...eine Stadt im Landkrei Neustadt/Aisch-Bad Windsheim
Besonderheit...Hier parken Autos mit der Sanduhr

 

................................................................................

Mittwoch, der 18. Oktober
Meilerbach...
ist ein Weiler und gehört zu Karm, einem Ortsteil von Hilpoltstein im FrÀnkischen Seenland
Besonderheit...
Frankenholunder - HolunderspezialitÀten aus der Region.

Jede Menge gesunden Genuss, den gibt`s bei „Frankenholunder“ in einer einzigartigen Produktpalette. Spritzig, fruchtig, geistreich, heiß oder auch mal anders. Ob als Saft, Sirup, Secco,  Likör, Punsch,Tee, Fruchtaufstrich, oder als Fruchtgummis.“ Holunder oder auch Holler schmeckt gut, ist gesund und liegt einfach voll im Trend. Besonders toll weil alles aus heimischem Anbau kommt. Frankenholunder, das sind drei Familienbetriebe im Landkreis Roth ,die die alte Kulturpflanze vor ca 20 Jahren wiederentdeckt haben und gemeinsam vermarkten. Rund 7.500 HolunderbĂ€umchen liefern die Grundlage. Und auf dem Holunderhof der Familie WaldmĂŒller in Meilenbach laufen die FĂ€den zusammen. Holunder mit seinen vielen Vitaminen und Spurenelementen ist ein wahrer Gesundbrunnen, sozusagen eine heimische Superfrucht. Ein Glas Holundersaft beugt so mancher ErkĂ€ltung vor. Oder sĂŒĂŸ zum Naschen, aufs Brot oder wie wĂ€re es mal mit einem HolunderblĂŒtenessig oder HolunderblĂŒtentee. Mittlerweile sind es fast 40 verschiedene Produkte in ĂŒber 50 unterschiedlichen AbfĂŒllgrĂ¶ĂŸen. Frankenholunder, zu erkennen sind die Produkte ganz leicht an der stilisierten Holunderdolde die an dem Balken lehnt. Alle Infos finden Sie HIER!

Die Hofladen-Öffnungszeiten:
Mo 8- 17 Uhr         Die geschlossen
Mi 13- 17 Uhr        Do 8 - 18 Uhr 30,
Fr 8-17 Uhr           Sa 9- 13 Uhr

  

Hier können Sie das Interview mit Gerhard WaldmĂŒller gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Dienstag, der 17. Oktober
DinkelsbĂŒhl..
ist eine Stadt im Landkreis Ansbach und ein bedeutender Tourismusort an der Romantischen Straße mit rund 11.500 Franken
Besonderheit...Die Eichhörnchen-Hilfe-DinkelsbĂŒhl e.V., eine Auffangstation fĂŒr Eichhörnchen in Not

Kuscheliges Fell, Knopfaugen, buschiger Schwanz. Eichhörnchen kann einfach niemand widerstehen. Ein großes Herz fĂŒr Eichhörnchen in Not, das hat seit  etlichen Jahren z.B. Kerstin Kaden. Ihr großes Hobby ist  die ehrenamtliche Eichhörnchen-Hilfe. In ihrer Wohnung in der Koppengasse in DinkelsbĂŒhl pĂ€ppelt sie verwaiste oder verletzte Eichhörnchen auf. Auch jetzt kann es z.B. mitunter noch passieren, das ein kleines Eichhörnchen auf einen zurennt und sich ans Hosenbein klammert. Was will es uns sagen? Das sind meist NachzĂŒgler vom zweiten Wurf, auf der Suche nach Hilfe. Das junge Eichhörnchen beim Menschen Hilfe suchen ist ein echtes PhĂ€nomen. Deshalb keine Angst, das ist kein Angriff und hat auch nix mit Tollwut zu tun. Wer es aufnimmt sollte es dem Eichhörnchen dunkel und kuschelig machen. Ruhe und WĂ€rme sind das oberste Gebot. Und dann am Besten den Eichhörnchen-Notruf anrufen oder eine Auffangstation in seiner NĂ€he aufsuchen. Unter folgender Notrufnummer (0172-711 63 63) ist  Kerstin Kaden rund um die Uhr erreichbar. Wer den Tieren helfen will, die Eichhörnchen-Helfer nehmen gerne Spenden aller Art an, von Sach-bis Futter / Nuss-Spenden oder natĂŒrlich auch Geld. Oder Sie holen sich den Patenschaftsbrief. Den gibt`s bei der Eichhörnchen-Hilfe DinkelsbĂŒhl auf Wunsch ĂŒbrigens mit Foto. Die Finder werden auch regelmĂ€ĂŸig ĂŒber ihre SchĂŒtzlinge informiert. Viele sind dann auch bei der Auswilderung gerne dabei. Momentan hat Kerstin Kaden noch einen Gast, der aber bald in die Freiheit darf. Weitere Infos gibt es HIER und HIER! (Bundesweiter Eichhörnchen-Notruf: 0700 200 200 12). Weitere Auffangstationen gibt es auch in der Region wie z.B auch in NĂŒrnberg

  

Hier können Sie das Interview mit Kerstin Kaden gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Montag, der 16. Oktober
Adelsdorf...
ist eine Gemeinde im Landkreis Erlangen-HöchstadtFranken mit rund 8000 Franken
Besonderheit...
Em-eukal, das Unternehmen Dr. C. SOLDAN. Bobonmacher aus Leidenschaft

WennÂŽs im Hals kratzt dann greifen wir gerade jetzt gerne wieder zum Hustenbonbon. Und einer der grĂ¶ĂŸten Hersteller sitzt im frĂ€nkischen Adelsdorf.  Em-eukal. Diesen  Bonbon- Klassiker kennt jedes Kind. Und auch heute noch gilt das einmalige Erkennungszeichen „ Nur echt mit der Fahne“. Mittlerweile gibt`s natĂŒrlich zahlreiche Variationen und das riechen die Adelsdorfer immer zuerst. Denn wenn die Bonbonkocher am Werk sind, dann duftet es quer ĂŒber den ganzen Ort . Ob nach Eukalyptus und Menthol oder z.B. auch nach Karamell vom „aecht Bayerischer Blockmalz“. In mittlerweile vierter Generation verantwortet  Perry Soldan die GeschĂ€fte des Familienunternehmens. FĂŒr jede Lebenslage hat er das richtige Bonbon. Handwerklich hergestellt mit viel Liebe. Bonbonkochen ist nĂ€mlich eine echte Kunst. Und das schmeckt man, bei allen neuen Sorten und den Klassikern wie Em-eukal. Die Ur-Rezeptur bis heute eine streng geheime Eukalyptus-Variante mit Menthol. Daher der Name Em- eukal. Bis heute heißt es „Nur echt mit der Fahne“. Die hatte frĂŒher einen Hyghiene-Grund, ist aber  immer noch absolut praktisch. Em-eukal gibt es heute auch ohne Rezept, z.B. auch im Werksverkauf. Der Em-eukal Werksverkauf (Soldan-Platz 1 in Adelsdorf) hat von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr 30 und am Freitag von 8 bis 15 Uhr 30 geöffnet.  Im Moment haben die Bonbonkocher in Adelsdorf ĂŒbrigens chkonjunktur. Die Produktion lĂ€uft auf Hochtouren. Jeden Tag ab 6 Uhr duftet`s wunderbar nach Gesundheit und Wohlbefinden. Alle weiteren Infos finden Sie HIER!  

Hier können Sie das Interview mit Perry Soldan gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Donnerstag, der 12. Oktober
Sebald...
oder Sebalder Altstadt ist der nördliche Teil der NĂŒrnberger Altstadt mit rund 9300 Franken
Besonderheit...
Die Patisserie Tafelzier. Kleine Wunderwerke der französischen Backkunst

Oh lĂĄ lĂĄ! Hier dĂŒrfen Sie den Mund ruhig mal ein bißchen voller nehmen, heißt die Aufforderung. Denn in der Patisserie Tafelzier in der Weintraubengasse 2  ist KalorienzĂ€hlen absolut tabu. Und das werden Sie auch nicht mehr wollen, wenn Sie vor der langen Theke mit den vielen Köstlichkeiten stehen und die Qual der Wahl haben. Zwischen luftigen Macarons, kleinen Törtchen, ĂŒppigen Eclairs, Pralinen, zartschmelzende Schokoladen und und und. Und verrĂŒckt nach Schokolade ist auch Jens Brockerhof.  Der gelernte Konditormeister versteht sich selbst als Patissier und hat sich  jetzt mit Tafelzier seinen langgehegten Traum von einem eigenen Patisserie-Laden erfĂŒllt. Kleine „Gutzerle“ gibt es reichlich. Ein StĂŒck Frankreich in Franken. Französische Klassiker werden mit regionalen und saisonalen Produkten aus Franken verbunden. Das Auge isst natĂŒrlich auch mit, daher ist auch die Verpackung wichtig: Denn ob wir fĂŒr uns selbst Törtchen und Co kaufen oder fĂŒr unsere Lieben zu Hause, auch das Auspacken soll glĂŒcklich machen.  Neben der schönen Theke lĂ€dt in der Patisserie Tafelzier auch eine kleine Lounge zum Verweilen ein. Verwöhnt werden wir hier u.a. auch mit einem StĂŒck exzellenter Kaffeekultur von der Rösttrommel. Die Patisserie Tafelzier hat von Dienstag bis Samstag von 11 bis 18 Uhr und Sonntag von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Mehr Infos finden Sie auch HIER

  

Hier können Sie das Interview mit Jens Brockerhof gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Mittwoch, der 11. Oktober
Weingarts...
ist ein Dorf der Gemeinde Kunreuth in der FrÀnkischen Schweiz mit rund 600 Franken
Besonderheit...
Die Brennerei Geistreich mit Hofladen und CafĂ©. Einer der Hot-Spots beim „Tag der offenen Brennereien und Brauereien rund ums Walberla" am 15. Oktober 

Von BrĂ€nden, Likören und Geistern: Die frĂ€nkische Genießerregion „Rund ums Walberla" mit seinen wunderbaren Streuobstwiesen lĂ€dt wieder zu einem ganz besonderen Erlebnis ein. Am Sonntag (15.10) können Sie bei insgesamt 14 Brennereien und 3 Brauereien Geistvolles genussvoll erkunden und viele kulinarische Entdeckungen machen. So z.B. auch bei der Brennerei Geistreich nebst kleinem Cafe und Hofladen der Familie Engelhardt in Weingarts. Hier finden Sie edle BrĂ€nde und Geiste, darunter prĂ€mierte Spirituosen, feine aromatische Liköre oder fruchtige Aufstriche, Gelees und Chutneys aus eigenem Obst und vieles mehr. Die gute Seele des Hauses ist Michaela Engelhardt, die u.a. mit  ihrem Topinamburbrand und berĂŒhmten Pfefferminzlikör auf Sie wartet. Doch aus dem Obst und allem was auch der Garten noch so hergibt lĂ€sst sich noch viel mehr zaubern: Getrocknete FrĂŒchte, fĂŒr alle gesunden Naschkatzen. Alle Infos zur Brennerei Geistreich finden Sie auch HIER!

Wer den „Tag der Brenner-und Brauereien" mit Schaubrennen & Schnapsverkostung rund ums Walberla am kommenden Sonntag in den insgesamt elf teilnehmenden Ortschaften richtig auskosten will, nutzt am Besten das Shuttle-Bus-Angebot. Diesmal nicht nur von Forchheim aus sondern auch von Igensdorf. Alle Infos zu den Orten finden Sie HIER!

Hier können Sie das Interview mit Michaela Engelhardt gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Dienstag, der 10. Oktober
Untermichelbach...
ein Ortsteil der Gemeinde Obermichelbach im Landkreis FĂŒrth mit rund 200 Franken  
Besonderheit...
Franken-Sider“- französischer Apfelwein made in Franken. Bio-Zertifiziert! 

„Franken-Sider“ - die Wiege fĂŒr diese außergewöhnliche französisch-frĂ€nkische Liaison steht in Untermichelbach. Und das ist der wunderbare Apfelgarten von Andrea Vogel. Die baut hier französische Apfelsorten an. Über 1. 000 ApfelbĂ€ume sind es mittlerweile. Und es war gar nicht leicht an Original Pflanzen ranzukommen. Bei einem Bretagne- Urlaub hatte es Klick gemacht bei der FĂŒrtherin, die gar nicht aus der Landwirtschaft stammt sondern eigentlich Internet-Dienstleister ist. Der eigenwillige Geschmack von „Cidre" lies sie nicht mehr los. Das muss es so doch auch daheim geben und mittlerweile hat sie mit ihrem „Franken-Sider“ auch die Franken erobert. Im Moment heißt es ernten, pressen, ernten, pressen. Und doch ist es die schönste Zeit im Jahr, wenn die FrĂŒchte der Arbeit geerntet werden. Am Ende gibt es ein wunderschön bernsteinfarbenes GetrĂ€nk, der Geschmack eher herb. Der Franken Sider - ein bisschen wie Liebe auf den 2. Schluck! Wer mal probieren möchte: Beim FĂŒrther Apfelmarkt am kommenden Sonntag (15.10.) von 10 bis 17 Uhr im FĂŒrther Stadtpark ist Frau Vogel mit dabei. Ansonsten gibt es den Franken-Sider z.B. direkt in der Königstraße 34 in FĂŒrth, in der Kaffeerösterei Lapuzia in FĂŒrth, oder z.B. auch im Zacherhof zwischen Puschendorf und Pirkach zu kaufen. Er passt prima zu deftigen Gerichten oder auch zur frĂ€nkischen Vesper. Und er mag es nicht zu kalt. Trinktemperatur Ă€hnlich wie bei Rotwein. Auch super sonst in der KĂŒche, um damit allerlei Gerichte zu verfeinern.  Alle weiteren Infos finden Sie auch HIER!

Hier können Sie das Interview mit Andrea Vogel gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Montag, der 9. Oktober
Gostenhof...
ist ein NĂŒrnberger Stadtteil mit rund 7000 Franken
Besonderheit...
Der Laden „Optik Harzer“, Nostalgie im Original (Zeitreise in die 60er und 70er Jahre)

Es ist DER Geheimtipp fĂŒr alle, die es brillentechnisch ausgefallen mögen. Und das nicht nur in Franken sondern die Kunden kommen durchaus aus ganz Europa. Sogar bis aus Amerika und Australien, mit Wurzeln in NĂŒrnberg, die sich hier bei einem Heimaturlaub gleich wieder eindecken. Denn bei Optik Harzer in Gostenhof geht`s zurĂŒck in die 60er und 70er Jahre. Und zwar im Original. In dem kleinen Laden in der Hirtengasse 11 versorgt Inhaber und Optiker Christian Fischer seine Kunden mit Brillen, die wir z.B. von Heinz Erhardt kennen. Und hier ist alles echt, nicht nur Nierentisch und Sessel in dem gerade mal 35 Quadratmeter großen Laden, sondern auch die Brillen aus der Zeit! Manche Gestelle haben auch Namen: z.B. „Miss Molly“, „Admiral“ oder „Mr. Floyd“. Die Original-Gestelle sind heiß begehrt, auch als Requisiten fĂŒr Fernseh-und Kinofilme. Bei Optik Harzer in Gostenhof funktioniert alles bestens und ausschließlich ĂŒber die gute alte Mund-zu-Mund- Propaganda. Es gibt nĂ€mlich keine Internetseite. Die Öffnungszeiten: Von Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 Uhr, von 14 bis 18 Uhr. Am Samstag öffent der Laden von 9 bis 12 Uhr

Hier können Sie das Interview mit Christian Fischer gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Donnerstag, der 5. Oktober
Erlangen Markgrafenstadt...
ist ein Stadtteil im Zentrum von Erlangen mit rund 6000 Franken
Besonderheit...Der Botanische Garten der Friedrich Alexander UniversitĂ€t Erlangen-NĂŒrnberg. 

Der Botanische Garten in Erlangen ist immer ein Erlebnis und das zu jeder Jahreszeit. Von der arktischen Tundra bis zum tropischen Sumpf geht die Reise um die ganze Welt und das mitten im Stadtzentrum. Aber auch die Heimat kommt nicht zu kurz. So können wir momentan wieder einmal ausgiebig Äpfel mit Birnen vergleichen. Schnuppern, Schauen, und Probieren. Auch Katrin Simon vom Botanischen Garten ist  begeistert. Wir hören da jetzt Namen die wir sonst gar nicht parat haben. Äpfel und Birnen, alte vergessene Sorten. Eine unglaubliche Vielfalt, mit 170 verschiedenen Sorten. Hier findet jeder seinen neuen Lieblingsapfel oder seine neue Lieblingsbirne. Und wichtig: Nicht nur gucken, sondern auch anfassen. Am Samstag (7.10.) können Sie beim Infostand der Obstbaumschule Schmitt z.B. einen passenden Baum fĂŒr den eigenen Garten finden. Am Sonntag (8.10.) gibt es außerdem Tipps vom Obstinformationszentrum FrĂ€nkische Schweiz und vom Freundeskreis Botanischer Garten. Die Schau im Botanischen Garten  in der Loschgestraße 1 in Erlangen an der Nordseite des Schloßgartens geht noch bis einschließlich  kommenden Sonntag (8.10.) Immer von 10 bis 17 Uhr. In Zusammenarbeit mit dem Obstinformationszentrum FrĂ€nkische Schweiz und dem Landratsamt Forchheim. Weitere Infos gibt es auch HIER

  

Hier können Sie das Interview mit Katrin Simon gerne noch einmal nachhören!  
................................................................................

Mittwoch, der 4. Oktober
Affalterthal...
ist ein Ortsteil des Marktes Egloffstein im Naturpark FrÀnkische Schweiz
Besonderheit...
Patrick Grasser: „Whiskyland Franken“, brandneu jetzt erschienen im ars vivendi Verlag.

Ja, Franken kann auch Whisky und das nicht zu knapp. Patrick Grasser, Autor, ReligionspĂ€dagoge und Blogger aus Affalthertal hat hier vor 3 Jahren nicht nur den Whisky-Club FrĂ€nkische Schweiz aus  der Taufe gehoben. Er hat jetzt auch die erste Bestandsaufnahme der noch jungen und doch traditionsreichen frĂ€nkischen Whisky-Szene vorgelegt. Erschienen ist der neue Freizeit- und GenussfĂŒhrer fĂŒr Einsteiger und Kenner im ars vivendi Verlag. Patrick Grasser nimmt uns darin mit zu den Herstellern des „destillierten Goldes“, verkostet schon mal vor und gibt viele Tipps fĂŒr Einsteiger und Kenner. In Affaltherthal wird also geschrieben, probiert und natĂŒrlich regelmĂ€ĂŸig zusammengesesen. Patricks Liebe zum Whisky ist jetzt in ein Buch geschwappt, da kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus, was es alles gibt. Whiskyland Franken, eine echte Offenbarung! Whisky gilt ja immer noch als DomĂ€ne fĂŒr „ganz harte MĂ€nner“. Überraschend.. auch die Frauen kommen auf den Geschmack, im "Whiskyland Franken". Geschrieben von Patrick Grasser, erschienen im ars vivindi Verlag. (246 Seiten fĂŒr 18 Euro). Mehr Infos finden Sie auch HIER! Noch ein Tipp von uns: Am Freitag (27. Oktober) prĂ€sentiert Patrick Grasser das Buch im Schmelztiegel (Bergstraße 21) in NĂŒrnberg. Umrahmt von einer FĂŒhrung durch die Whiskydestille und anschließender Verkostung dreier ausgewĂ€hlter Whiskys. Beginn 19 Uhr, Eintritt 22 Euro. Es gibt noch Karten!!!



Hier können Sie das Interview mit Patrick Grasser gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Montag, der 2. Oktober
Rennweg...
ist ein Stadtteil im Nordwesten von NĂŒrnberg mit rund 4200 Franken
Besonderheit...
Die Leselinde, derr neue Treff im Rennweg (Zum Schmökern und Ratschen)

Die Leselinde. Das ist ein öffentlicher BĂŒcherschrank im NĂŒrnberger Stadtteil Rennweg. Seit gut einem Monat belebt er das ganze Viertel. Dank einer jungen Nachbarschafts- Initiative. Die hat mit großem Engagement aus einer unscheinbaren stĂ€dtischen Zweck-und GrĂŒnflĂ€che und dank der UnterstĂŒtzung Vieler ein kleines SchmuckstĂŒck und einen neuen Treffpunkt fĂŒr die Anwohner entstehen lassen, dafĂŒr sorgt auch Julia Stanger. Der BĂŒcherschrank ist öffentlich, also fĂŒr jedermann nutzbar.  Der BĂŒcherschrank „Leselinde“ ist ganzjĂ€hrig zugĂ€nglich und wetterfest. Und wem`s auf der Bank zu kĂŒhl ist der kann z.B. auch ins benachbarte neue Familien-Cafe „Cafe Dada“. Gefunden hat sich die Nachbarschafts-Initiative im Rennweg ĂŒbrigens ĂŒber die Plattform www.nebenan.de .  Nachahmung erwĂŒnscht! Weitere öffentliche BĂŒcherschrĂ€nke der BĂŒrgerstiftung NĂŒrnberg gibt`s z.B. auch n St. Egidien, in Gostenhof.  Alle Infos auch HIER!

Hier können Sie das Interview mit Julia Stanger gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Donnerstag, der 28. September
NĂŒrnberg...
ĂŒberall und doch nirgends
Besonderheit...Die Original Meister KĂŒfner Nussecken. Der sĂŒĂŸeste Geheimtipp Frankens.

Lecker, saftig, einfach der Hammer. Diese Nussecken mĂŒssen Sie einfach mal probieren. Die Original KĂŒfner Nussecken sind in NĂŒrnberg und Umgebung in vielen Cafes zu finden. Und wer mal eine gegessen hat, kann nicht genug davon bekommen. Nussecken mit dem gewissen Suchtfaktor, dafĂŒr sorgt BĂ€ckermeister Kai KĂŒfner aus NĂŒrnberg. Guildo Horn hat die Nussecke ja mal vor geraumer Weile ins öffentliche Bewusstsein gebracht, doch das Rezept von Kai ist anders. Seine teils auch veganen Nussecken sind richtig wandelbar: Weihnachtlich oder auch mit einer gewissen SchĂ€rfe. Einen eigenen Laden hat Kai nicht. Wer Nussecken probieren will, kommt zu Hildes Backwut, ZeroHero, Cafe Sonnenschein, Cafe Chocolat, Bio-Gentner, Auguste Bar, Fortezza Espresso Bar. Die Original KĂŒfner Nussecken, alle in Bio-QualitĂ€t. Wer will bekommt auch seine individuelle Wunsch-Nussecke (ab ca. 20 StĂŒck): Ob mit Erdnuss oder Macadamia, ob klassisch oder vegan, ob mit Zimt oder mit Pfeffer, ob dunkle Schokolade oder weiße....oder auch mal rosa Einhorn-Nussecken - BĂ€ckermeister Kai KĂŒfner aus NĂŒrnberg macht es möglich! Infos und Kontakt finden Sie HIER!  

  

Hier können Sie das Interview mit Kai KĂŒfner gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Mittwoch
, der 27. September
Erlangen Tennenlohe...
ist ein Stadtteil der Stadt Erlangen mit rund 4600 Franken
Besonderheit...
Das Walderlebniszentrum Tennenlohe. Abenteuer Natur fĂŒr klein und groß.

Lust auf einen Spaziergang im Wald? Der ist gerade jetzt im Herbst besonders schön. Die BlĂ€tter fĂ€rben sich bunt. Rot, Gelb, Orange. Ein wahrer Farbenrausch. Ein StĂŒck Indian Summer in Franken, den können wir gerade mit allen Sinnen ganz besonders wunderbar im Walderlebniszentrum Tennenlohe genießen. Denn reiner „Steckerleswald“ war gestern, mittlerweile gibt’s hier neben der Kiefer viele  andere Baumarten vom Ahorn bis zur Buche. Einer der bereits frĂŒh morgens seinen ersten Rundgang hinter sich hat ist der Leiter Reinhard Brem. Das Walderlebniszentrum Tennenlohe erleben wir den Wald aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. DafĂŒr sorgt auch der herrliche Naturerlebnispfad mit seinen 14 Stationen: Eine Einladung zum Lauschen, Staunen, Genießen, Erkunden, aber auch zum Springen und Klettern. Jetzt noch bis Ende Oktober immer an den Wochenenden und an Feiertagen geöffnet - das Waldcafe. Der Naturerlebnispfad ist immer rund um die Uhr frei begehbar. FĂŒr die ThemenhĂ€user, wie Waldlabor oder  Haus der Tiere, gelten natĂŒrlich Öffnungszeiten, die Ausstellungen sind kostenfrei. Ansonsten ist das Walderlebniszentrum Tennenlohe ganzjĂ€hrig geöffnet. Es gibt auch die Möglichkeit fĂŒr Kindergeburtstage. Alle weiteren Infos finden Sie auch HIER!   

     

Hier können Sie das Interview mit Reinhard Brem gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Dienstag
, der 26. September
PlĂ€rrer NĂŒrnberg...
die Verkehrsdrehscheibe der Stadt NĂŒrnberg 
Besonderheit...
Der Zauberturm: Viel Magie in mitten der Stadt

Franken ist einfach zauberhaft und NĂŒrnberg ganz besonders. Steht hier doch der wohl einzige Zauberturm auf der ganzen Welt. Dieser kleine, einzige runde Stadtmauerturm unweit des PlĂ€rrers ist nicht nur der Treffpunkt fĂŒr die Mitglieder des Magischen Zirkels NĂŒrnberg, sondern auch ein ganz schnuckeliges Zaubertheater, in dem an mehreren Sonntagen im Jahr regelmĂ€ĂŸig Zaubershows fĂŒr die Öffentlichkeit stattfinden. Vorsitzender des Magischen Zirkels NĂŒrnberg ist Peter Schramm, der seine Fans auch gerne verblĂŒfft. Und diese hohe Kunst der Unterhaltung wird im NĂŒrnberger Zauberturm auf höchstem Niveau gepflegt. Hier kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Zauberei zum Greifen nah und doch unbegreifbar! Direkt vor unseren Augen spielt sich einfach Unglaubliches ab. Und das fĂŒr gut eineinhalb Stunden von meistens vier Zauber-KĂŒnstlern des Magischen Zirkels. Die Besucher sind entsprechend begeistert, denn hier lĂ€uft alles â€žohne Netz“ und „doppelten Boden“. Erleben Sie also Zauberkunst als geistreiches Spiel der Worte und HĂ€nde, hautnah prĂ€sentiert von Mitgliedern des Magischen Zirkels NĂŒrnberg im einmaligen NĂŒrnberger Zauberturm. Das Programm fĂŒr das erste Halbjahr 2018 ist ganz frisch erschienen. Wer es erleben will, bitte beeilen. Die Vorstellungen sind immer sehr schnell ausgebucht. Unbedingt vorher anmelden. Gut geeignet auch zum Verschenken. Alle Infos finden Sie auch HIER!      

  

Hier können Sie das Interview mit Peter Schramm gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................ Montag, der 25. September
Lorenzer Altstadt..
.
ein NĂŒrnberger Stadttteil mit rund 5500 Franken
Besonderheit...
Der Katzentempel - ein Cafe mit Kuchen, Kaffee und Streicheleinheiten. 
Miau. Darauf haben alle Katzenfans in Franken nur gewartet. Seit Ende April gibt`s in NĂŒrnberg den „Katzentempel“in der Peter-Vischer Straße gleich hinter der Lorenzkirche. Dort heissen Sie die Samtpfoten Prince, Samira, Lucky, Peter, Paula und Joschi herzlich willkommen. Die sechs haben hier sozusagen ihre neue Katzen-WG und wir sind Menschen sind ihre GĂ€ste. Wolfgang Bayer, Katzenfreund von Kindesbeinen an, ist der Inhaber des NĂŒrnberger CafĂ© Katzentempel. In diesem Cafe sind wir Zweibeiner nur zu Besuch, aber Streicheln ist erwĂŒnscht. Im Katzentempel lĂ€sst sich aber auch lecker Essen: Und da wir bei Tierfreunden zu Gast sind ist vegan und vegetarisch angesagt. Im Katzentempel lautet das Motto: ist der Mensch entspannt freut sich die Katze. Was gut fĂŒr`s Tier ist ist auch gut fĂŒr uns. Aufeinander RĂŒcksicht nehmen ist wichtig, damit der Besuch in der WohlfĂŒhl-Oase auch fĂŒr alle ein Genuss ist. Am Vormittag darf es auch mal ein wenig „Action" sein: WennÂŽs ihnen zuviel wird können sie sich die Tiger in ihr eigenes „Reich“ zurĂŒckziehen oder einfach ein paar Ebenen nach oben steigen. Die Katzen im Katzentempel kommen ĂŒbrigens alle aus dem Tierschutz. An der Infobox können sich alle Interessierte ĂŒber diverse Tierschutzthemen informieren. Alle weiteren Infos finden Sie HIER!

Die Öffnungszeiten:
Mo bis Fr von 11 bis 20 Uhr
Sa von 10 bis 20 Uhr
So + Feiertag von 10 bis 18 Uhr

Hier können Sie das Interview mit Wolfgang Bayer gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Donnerstag
, der 21. September
Neunhof..
.
ist ein nördlicher Gemeindeteil von NĂŒrnberg mit rund 1500 Franken
Besonderheit...
Der Stammtisch im Alten Forsthaus in Neunhof ist besonders: Club-Fans und Kleeblatt-AnhĂ€nger in friedlicher Co-Existenz. 

ZWEI Fanlager - EIN Stammtisch? Rot-Schwarz und Weiß-GrĂŒn eintrĂ€chtig beieinander? Ja das geht und zwar richtig gut. Im Alten Forsthaus in Neunhof im Knoblauchsland. Und das schon seit vielen Jahren. Und ganz besonders natĂŒrlich in Zeiten wie diesen. Denn am kommenden Sonntag-Nachmittag  ist wieder Derby-Time. Dann steigt die 263. Auflage des Ă€ltesten und traditonsreichsten Derbys im deutschen Fußball. Showdown zwischen der Spielvereinigung Greuther FĂŒrth und dem 1. FC NĂŒrnberg. Anstoß ist um 13.30 Uhr im Sportpark Ronhof.  Beim Stammtisch im Alten Forsthaus in Neunhof werden dann wieder Freud und Leid geteilt. DafĂŒr sorgt u.a. auch der Wirt GĂŒnther Dorn, selbst ĂŒbrigens bekennender FĂŒrth-Fan. NatĂŒrlich wird ein wenig gefrotzelt, aber am Ende haben sich wieder alle lieb. Gut zu wissen: Bis 1972 gehörte Neunhof zum Landkreis FĂŒrth, erst danach wurde das Dorf nach NĂŒrnberg eingemeindet. Die Freundschaft ist sozusagen historisch gewachsen. Das Ganze hat also Tradition. Und am Sonntag wird wieder gemeinsam geschaut und am Ende gibts fĂŒr alle „a Seidla oder auch zwei" - zum Trösten oder Feiern. Kein Problem beim ganz besonderen Stammtisch im Alten Forsthaus in Neunhof. Das ist ĂŒbrigens auch sonst ein urgemĂŒtliches, traditionsreiches, frĂ€nkisches Bilderbuch-Landgasthaus. Zu finden in der Unteren Dorfstraße 6 in NĂŒrnberg-Neunhof. Weitere Infos finden Sie HIER.  

Hier können Sie das Interview mit GĂŒnther Dorn gerne noch einmal nachhören!  
              
................................................................................

Mittwoch
, der 20. September
Heuberg..
.
ist ein Dorf und Ortsteil von Hilpoltstein mit rund 200 Franken
Besonderheit...
Das Drachenfest Hilpoltstein-Heuberg. Eins sein mit dem Wind. Ein buntes Freiluftspektakel fĂŒr die ganze Familie.

Herbstzeit ist Drachenflugzeit: Was gibt es Schöneres als jetzt mit der Leine in der Hand einen bunten Drachen ĂŒber den Himmel tanzen zu lassen. Oder einfach auch nur zuzuschauen.  Beides können Sie am kommenden Wochenende (23.9./24.9.) beim legendĂ€ren Drachenfest auf der Drachenwiese am Kanal bei Heuberg. Viele hundert bunte Flugobjekte zaubern hier eine einzigartige Kulisse in den Himmel. Dazu gibt’s lecker Speis und Trank und ein Rund-um-Rahmenprogramm. Ein tolles Fest. DafĂŒr sorgen die Freiwillige Feuerwehr Heuberg und die Kite-Flyers, ein Team von Drachenflug-Begeisterten. Einer von Ihnen ist der Engelbert, ein echter „Hans-Guck-in-die Luft“. Das Drachenfest ist mittlerweile Kult, ein Muss fĂŒr alle Drachenfans aus ganz Deutschland. Sie zeigen ihre FlugkĂŒnste, ihre neuesten oft selbstgebauten SchĂ€tze und geben gerne natĂŒrlich auch mal Tipps. Beim Drachensteigen lassen gilt "Übung macht den Meister". Also auf zum Drachenfest Hilpoltstein-Heuberg am Main-Donau Kanal bei Heuberg. Ein buntes Treiben am Himmel dank Kite-Flyers und der FFW Heuberg. Und alle können mitmachen. Am Samstag (23.9.) ab 14 Uhr, am Abend findet außerdem noch Nachtfliegen/Feuershow/Feuerwerk statt. Und am Sonntag (24.9.) geht es ab 10 Uhr weiter. Alle Infos finden Sie auch HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Engelbert gerne noch einmal nachhören!  

................................................................................

Dienstag
, der 19. September
Klingenhof..
.
ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit rund 200 Franken
Besonderheit...
Der „Airtime“-Trampolinpark NĂŒrnberg. Der hilft Franken auf die SprĂŒnge!

FreudensprĂŒnge, LuftsprĂŒnge, KreativsprĂŒnge: Wer schon immer mal ganz große SprĂŒnge machen wollte, der ist hier genau richtig. Im neuen „Airtime“-Trampolinpark NĂŒrnberg im der Klingenhofstraße 70. Es ist der erste seiner Art in der Region und der grĂ¶ĂŸte in SĂŒddeutschland. Nach ĂŒber einem Jahr Bauzeit ist er jetzt seit gut einem Monat geöffnet und die Franken fahren voll drauf ab. Einfach mal mal den Gesetzen der Schwerkraft trotzen und sich richtig auspowern, das macht Riesen-Spaß. Einer der beiden GrĂŒnder- der Fabi Altrichter. Er ist schon frĂŒh morgens aktiv, damit um 14 Uhr der Park öffnen kann. Es werden z.B. die Federn ausgetauscht, auf 4000qm und rund 150 Trampolinen. Das Springen ist fĂŒr jeden möglich. Und wer sich unsicher ist, springt einfach in die Schnitzelgrube: Das ist ĂŒbrigens ein Becken voller SchaumstoffwĂŒrfel fĂŒr die absolut weiche Landung.  Trampolinspringen was ist das Tolle dran: Sich bewegen, abschalten, den Kopf frei kriegen, die Schwerkraft hinter sich lassen, ein GefĂŒhl von Freiheit spĂŒren - jeder findet seinen eigenen spannenden Grund. Im Park gibt es 60, 90 oder 120 Minuten Pakete. Dann nur noch fĂŒr 2 Euro Noppensocken kaufen (dĂŒrfen dann mitgenommen werden) und es kann losgehen. Übrigens: Beim Trampolin-Springen verbrauchen wir bis zu 1000 Kalorien pro Stunde. Nach 1 bis 2 Stunden springen, laufen Sie danach ein wenig wie auf einer Wolke, bis Sie der Boden der Tatsachen fest wieder hat. Einfach beflĂŒgelnd! Kommen Sie einfach mal auf einen Sprung vorbei, im neuen „Airtime“ Trampolinpark in NĂŒrnberg-Klingenhof. Ein paar Arbeiten sind noch zu tun - wie z.B. das Bistro, aber es gibt immer wieder was Neues zu entdecken. Wer kann, kommt am Besten unter der Woche. Alle Infos finden Sie HIER! Öffnungszeiten: Mo-Do 14-22 Uhr, Freitag 12- 22.30 Uhr, Samstag 10-22.30 Uhr, So: 10-22 Uhr.

  

Hier können Sie das Interview mit Fabi Altrichter gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Montag
, der 18. September
Waizenhofen..
.
ist ein Ortsteil der Gemeinde ThlamĂ€ssing im Landkreis Roth  mit rund 100 Franken
Besonderheit...Der Fallschirmsportverein Skydive Colibri. Faszination Freifall - mit einem 4000m Sprung

Das ist der Kick: Der freie Fall aus 4000 Metern Höhe. Möglich macht das z.B. die Fallschirmsprungschule skydive colibri im ThalmĂ€ssinger Ortsteil Waizenhofen. NatĂŒrlich springen wir da nicht allein aus der Maschine. Ein erfahrener Tandempilot sorgt fĂŒr einen sicheren Flug und eine sanfte Landung. Wer ein außergewöhnliches Erlebnis sucht ist hier richtig. Der Tandempassagier muss sich um nix kĂŒmmern, außer eben den Mut aufbringen. Meist sind sogar Frauen mutiger, zeigt die Erfahrung. Und Sicherheit wird groß geschrieben, da können wir uns als Tandempassagier sprichwörtlich einfach mal fallen lassen. Neben den 60 Sekunden Freifall- Feeling gibt`s außerdem eine grandiose Rund-Um-Sicht, vor allem jetzt im Herbst. Wer Interesse hat, bitte vorher anmelden oder einen Sprung verschenken. Wichtig: Der Springer muss mindestens 10 Jahre alt und 1,40m groß sein. Sie sollte ebenfalls keine Beschwerden mit dem RĂŒcken oder dem Kreislauf haben. Alle weiteren Infos finden Sie HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Stefan Schöddert gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Donnerstag
, der 14. September
Feucht..
.ist ein Markt im MittelfrĂ€nkischen Landkreis NĂŒrnberger Land mit rund 13.500 Franken
Besonderheit...
Waldspielplatz Bienengarten. Ein Spielplatz, der in den Wald integriert und im Bienen-Thema designed ist.

Seit dieser Woche sind wieder viele neue ABC-SchĂŒtzen unterwegs. Gerade die brauchen ja auch neben der Schule noch einen Ausgleich. Was gibt es da besseres zur Freizeitgestaltung als einen Spielplatz. Am Besten einen ganz Besonderen, mit vielen Möglichkeiten. Genau das bietet der Waldspielplatz Bienengarten in Feucht. Da will jeder sofort selbst wieder Kind sein. Ein toller Tipp fĂŒr jeden Franken, der seine Kinder mal wieder richtig auspowern lassen möchte. Und vielleicht auch fĂŒr jeden, der, wie ich selbst, fĂŒr einen Moment mal wieder Kind sein will. Weitere Informationen finden Sie HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Amrei NoÀ gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Mittwoch
, der 13. September
Galgenhof..
.
ist ein Stadtteil im NĂŒrnberger SĂŒden mit rund 19.000 Franken
Besonderheit..
.Leckeres vom Vortag. Hier finden wir NĂŒrnbergs einzigen Laden, der Lebensmittel vom Vortag in diesem niedrigen Preissegment verkauft

1/3 aller hergestellter Lebensmittel landen im MĂŒll, ĂŒber 100kg wirft jeder von uns durchschnittlich jedes Jahr weg. Obwohl es noch gut ist. Bernd Heberger will mit seinem Laden "Leckeres vom Vortag" diesem Trend entgegenwirken. Wenn Oma einen Kuchen backt, essen wir ihn 2 Tage spĂ€ter ja auch noch...tolles Konzept. FĂŒr alle von uns, die auf Nachhaltigkeit achten und etwas Geld sparen möchten.

  

Hier können Sie das Interview mit Bernd Heberger gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Dienstag
, der 12. September
Oberasbach..
.
ist ein Ort im Landkreis FĂŒrth mit rund 17.000 Franken
Besonderheit...
Milch zapfen und das ganz frisch am Milchautomaten

Fast Jeder trinkt Milch. Ob im Kaffee, oder auch zum MĂŒsli. Jeder hat's schon mal probiert. Aber wissen Sie auch wie wirklich frische Milch schmeckt? Direkt von der Kuh. Frisch gezapft. Das ist nochmal was ganz Anderes. Ein neues Erlebnis....zumindest geschmacklich. Der Oberasbacher Milchbauer Wolfgang Kleinlein hat damit jeden Tag zu tun, auf seinem Bauernhof. Und damit jederzeit Milch zum Kauf bereit steht, der Ablauf auf dem Hof aber nicht gestört wird, gibts einen Milchautomaten. Neben der Milch gibt es auch frische Salami und zwe Sorten Schoko-Drinks. Wunderbar passend zum heutigen Schokoladen-Milchshake-Tag. Und auch sonst sicher einen Besuch wert. Allzeit frische Milch im Milchautomaten. Alle weiteren Informationen finden Sie auch HIER.

Weitere Milchtankstellen finden Sie ĂŒbrigens HIER und HIER auf Facebook.

  

Hier können Sie das Interview mit Wolfgang Kleinlein gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Montag, der 11. September
Eggloffswinden...
ist ein Ortsteil der kreisfreien Stadt Ansbach mit rund 100 Einwohnern
Besonderheit...Vogelfutter wie es besser nicht sein könnte

Der Trend sich gesund und vor allem frisch zu ernĂ€hren ist schon lĂ€nger bei uns angekommen. Aber auch unsere Haustiere sollen nur das Beste bekommen. In Eggloffswinden in Franken ist ein ganz besondere Futterplatz. Alle Vogel- und Nagetier-Eltern in Franken aufgepasst: Hier gibt’s frischeste Hirse von Wilhelm Heubeck. Und allein der Namen vespricht schon Frische: Hirse-Paradies „GrĂŒner Pfad“.  Die halbreife Hirse ist ĂŒberaus proteinreich und das Beste Futter fĂŒr die Tiere. Tolle Sache...und auch wenn Sie zu Hause keinen Vogel oder Hamster zum fĂŒttern haben, lohnt sich der „GrĂŒne Pfad“ als Ausflugsziel – allein schon wegen der schönen Natur. Weitere Informationen finden Sie auch HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Wilhelm Heubeck gerne noch einmal nachhören!

................................................................................


Franken weckt Franken in und um Schwabach
Zwei Wochen mit einem Schwabach-Spezia, passend zum Tag der Wirtschaft am 9. September. Im Rahmen der 900 Jahrfeier zeigen rund 100 Unternehmen die Vielfalt der Schwabacher Wirtschaft. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Tag der Wirtschaft!

................................................................................

Freitag
, der 8. September
Schwabach..
.
ist Bayerns kleinste kreisfreie Stadt mit rund 40.500 Franken
Besonderheit..
.
das Schwabacher Spenden-Spektakel zum Tag der Wirtschaft

Beim Tag der Wirtschaft dĂŒrfen die Stadtwerke Schwabach nicht fehlen. Gemeinsam mit der Werbe- und Stadtgemeinschaft, dem Stadtkrankenhaus, der GEWOBAU und dem GrĂŒnderzentrum SCHWUNG laden sie am Tag der Wirtschaft alle Franken zu einem großen Spenden-Spektakel ein. Alle weiteren Infos finden Sie auch HIER!

  
(Bilder: Manuel Mauer)

Hier können Sie das Interview mit Julia Peter gerne noch einmal nachhören!

...............................................................................

Donnerstag, der 7. September
Schwabach...
ist Bayerns kleinste kreisfreie Stadt mit rund 40.500 Franken
Besonderheit..
.
Blumen Schwarz. Ganz viel grĂŒne „Schwarzarbeit“

Denn bei Blumen Schwarz in der Limbacher Straße 60 gibt es alles rund um Floristk und Gartenbau und das schon ganz schön lange. Seit 1902 gĂ€rtnern die Schwarzens in Schwabach. Ein mittelstĂ€ndisches Familienunternehmen, mittlerweile gefĂŒhrt von der vierten Generation, die fĂŒnfte steht schon in den Startlöchern. Und das mit viel Liebe, Handarbeit und natĂŒrlich dem berĂŒhmten grĂŒnen Daumen. Den haben nicht nur das ganze 20-köpfige Team sondern natĂŒrlich auch die beiden Chefs Heino und Annette Schwarz. Er: GĂ€rtnermeister und Florist. Sie: Floristmeister. Vielfalt ist das Stichwort im Hause Schwarz - viel aus eigener Produktion und viel regional. Und es gibt noch was ganz Außergewöhnliches. Bei Ihnen flattert`s nĂ€mlich. Ein StĂŒck Tropen in Schwabach mit viele Schmetterlingen. Wunderschön wenn sich die Schmetterlinge an den Zuckerlösung oder an ĂŒberreifem Obst laben. Auch der Brutkasten kann bestaunt werden. Beim Tag der Wirtschaft am kommenden Samstag (9.9.) heißt das Motto bei Blumen Schwarz „Moderne InnenraumbegrĂŒnung“. Wohnen und Leben mit Pflanzen tut einfach gut. Sowohl daheim als auch im BĂŒro. Sogar grĂŒne WĂ€nde sind dabei. Lassen Sie also die Autos stehen, steigen Sie um auf die Shuttle-Busse. Da werden Sie wirklich ihr „grĂŒnes Wunder" erleben. Alle weiteren Infos finden Sie HIER!  

  

Hier können Sie das Interview mit Annette Schwarz gerne noch einmal nachhören!

................................................................................


Mittwoch, der 6. September
Schwabach..
.
ist Bayerns kleinste kreisfreie Stadt mit rund 40.500 Franken
Besonderheit..
.
GANSS FEINE WEINE. Das besondere Weindepot in Schwabach

Welcher Wein soll es denn sein? Mit dieser Frage tun sich viele beim Weinkauf schwer. Wer einen wirklich guten Tropfen sucht ist z.B.in der Zöllnertorstraße 5 in Schwabach bestens aufgehoben. Hier betreibt JĂŒrgen Ganss sein besonderes Weindepot, eben "GANSS FEINE WEINE". Beim genußvollen Probieren mit anregender Unterhaltung findet sicher jeder seinen neuen Lieblingswein fĂŒr zu Hause.  DafĂŒr sorgt JĂŒrgen Ganss persönlich. Guter Wein - unser Stichwort: Im Sortiment sind ĂŒberwiegend feine deutsche Weine von Winzern Ihres Vertrauens, die handwerklich arbeiten. In Sachen deutscher bzw. frĂ€nkischer Wein sind neben Weißen auch gute Rot- und RosĂ©weine stark im Kommen. Zum Tag der Wirtschaft macht „GANSS FEINE WEINE“ einen Ausflug in den Schwabacher Stadtpark, mit Verkostung und einem Sonderrabatt von 10%. Alles am Tag der Wirtschaft im Stadtpark, aber nur bei schönem Wetter. Wenn Petrus nicht so ganz mitspielt geht es in den Markgrafensaal! Kurzfristige Änderung sehen Sie durch AushĂ€nge und an den InfostĂ€nden im O’Brien Park und Martin-Luther-Platz! "GANSS FEINE WEINE", das besondere Weindepot in Schwabach mit einer großen Vielfalt an deutschen Weinen die viel GenußvergnĂŒgen in allen Preisklassen bieten. Wer einen guten Tropfen will, kauft hier. Geöffnet sonst immer Freitag von 14.00 bis 18.30 Uhr und Samstag 10.00 bis 13.00 Uhr. Außerdem jederzeit nach Absprache. Auch Veranstaltungen rund um das Thema Wein gibt es im kleinen ĂŒberschaubaren Rahmen. Verkostungen, Seminare, auch individuell geplant in kleiner Runde. Da bringt dann jeder sein Fingerfood z.B. selbst mit. Weitere Infos finden Sie auch HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit JĂŒrgen Ganss gerne noch einmal nachhören!

................................................................................


Dienstag, der 5. September
Schwabach..
.
ist Bayerns kleinste kreisfreie Stadt mit rund 40.500 Franken
Besonderheit..
.
Das HandarbeitsgeschÀft FilArt - einfach bestrickend

Ladeninhaberin Ulrike „Ulli" Henn ist in ganz Schwabach bekannt. In ihrem TraditionsgeschĂ€ft in der Neutorstraße 1 bekommen Handarbeitsfans alles was sie brauchen. Wolle, Garne, Nadeln und Zubehör, Strickartikel, Kurzwaren, Anleitungen und natĂŒrlich persönliche und kompetente Beratung. Daneben noch Strickmode, Accessoires, HĂŒte und Kappen und ausgefallenen Modeschmuck. FilArt ist einfach eine große WundertĂŒte. Die HandarbeitskĂŒnstlerinnen hĂ€ngen ja immer ein wenig an der Nadel. Und jetzt mit dem Beginn der kĂŒhleren Jahreszeit geht’s ENDLICH wieder los.  Alles freut sich schon auf Wolle, Wolle und nochmal Wolle! Denn so etwas Selbstgemachtes, so ein Pullover, ist nicht nur was Schönes fĂŒr den Körper sondern auch fĂŒr die Seele. Egal ob Profi oder AnfĂ€nger - bei FilArt sind alle in guten HĂ€nden. Der offene Strick- und HĂ€keltreff trifft sich immer jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat ab 17 Uhr. ZusĂ€tzlich gibt es aber auch noch Spezialkurse. Am Tag der Wirtschaft am 9. September gibts bei FilArt z.B. auch gerne mal eine FĂŒhrung durchs Lager.

          

Hier können Sie das Interview mit Ulli Henn gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Montag, der 4. September
Schwabach..
.
ist Bayerns kleinste kreisfreie Stadt mit rund 40.500 Franken
Besonderheit..
.
Das Bauunternehmen Hans Humpenöder. Alles rund um den Bau.

Bauunternehmung, Baustoffe, Transportbeton. Bei der Hans Humpenöder GmbH dreht sich einfach alles um den Bau. Im Mittelpunkt beim Tag der Wirtschaft am 9. September steht fĂŒr alle Besucher der erst im vergangenen Jahr eröffnete tolle Neubau des Baustoffhandels gegenĂŒber dem Stadtmuseum (Dr. Haas-Straße 7).  Wer an Bau denkt denkt natĂŒrlich sofort an den Bagger. Baggerfahren ?!?! Der Traum von großen und kleinen Jungs. Auch die Damenwelt darf beim Tag der Wirtschaft gerne mal ausprobieren, was sonst eher MĂ€nnersache ist. Stichwort Baustoffhandel. Das Schwierigste wenn man sich was aussucht. Ob eine Fliese oder einen Boden.Im Kleinen oft toll. Aber auf einer großen FlĂ€che ? Schwer sich das vorzustellen. Lösungen bietet Humpenöder, zu sehen auch am Samstag. Und am Besten Sie bringen z.B. eine alte Fliese von zuhause mit und probieren vor Ort aus, ob alt und neu auch zusammenpassen. Auch ZimmertĂŒren oder HaustĂŒren lassen sich z.B darstellen. Alles eben in LebensgrĂ¶ĂŸe. Drumherum um den Neubau des Baustoffhandels können sich die Besucher in der neuen großen Garten-und Landschaftsausstellung viele Anregungen holfen, z.B. fĂŒr die Terrassengestaltung oder die Anlegung von Pflanzbeeten mit Natursteinen. Die ist immer 24 Stunden geöffnet. Am Tag der Wirtschaft gibt’s zusĂ€tzliche Hilfe. Im Trend dieses Jahr außerdem z.B. die Themen Sichtschutz und Steingarten. Und wer dann genug geschaut hat kann auch gleich gerne auf Shopping-Tour gehen im Baustoffhandel. Alle Infos auch HIER oder auch auf Facebook.

  

Hier können Sie das Interview mit Mathias Humpenöder gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Freitag, der 1. September
Schwabach..
.
ist Bayerns kleinste kreisfreie Stadt mit rund 40.500 Franken
Besonderheit..
.FrÀulein Gold. Deko & Lifestyle mit Schwabacher Blattgold. Hier ist wirklich alles Gold was glÀnzt.

Hochzeit, Taufe, Geburt, FirmenjubilĂ€um oder suchen Sie einfach ihr ganz persönliches GoldstĂŒck? Ein Geschenk mit Stil, ein exclusives Accessoire, eine außergewöhnliche Deko? Handveredelt mit Schwabacher Blattgold? Dann sind Sie bei „FrĂ€ulein Gold“ genau richtig. In dem echt goldigen Laden (Zöllnertorstraße 2) trifft Design auf Handwerk. DafĂŒr sorgen gleich drei FrĂ€uleins, die beiden Schwestern Christina und Alex Dietrich und Jessica Schwenke - alles waschechte Schwabacherinnen. FrĂ€ulein Gold, klingt mĂ€rchenhaft und entsprechend ist auch der Laden gestaltet. Und Gold ist hier auch bezahlbar: Es beginnt bereits bei 25 Euro! NatĂŒrlich können auch Ihre persönlichen LieblingsstĂŒcke vergoldet werden. Jede Woche kommt jemand mit was ganz Persönlichem in den Laden und in der Regel klappt das auch. Auch beliebt: Ungewöhnliche Postkarten mit HeißfolienprĂ€gung in Gold. Ab 2,50 Euro gibt es die in den schönsten Motiven. Eins davon heißt z.B. „GoldstĂŒck“. FrĂ€ulein Gold, das steht auch fĂŒr Wandgestaltungen mit Blattgold und die stilvolle Gestaltung von InnenrĂ€umen. Alles auch zu sehen beim Tag der Wirtschaft am 9. September im Stadtmuseum im O-Brian Park. Alle Infos finden Sie auch HIER!   

  

Hier können Sie das Interview mit Alex Dietrich gerne noch einmal nachhören!

................................................................................


Donnerstag, der 31. August
Schwabach/Dietersdorf..
.ist ein Dorf und ein Ortsteil von Schwabach
Besonderheit...
Lift-Master.  Minikrane + Glassauger + Hebetechnik. Kleiner Kran ganz groß 

Wie kann ich riesengroße Glasfenster oder ganze Glasfassaden sicher einbauen? Die Lösung heißt Lift-Master. Das sind Minikrane + Glassauger + Hebetechnik.In Dietersdorf findet man sie die kleinen wendigen Super-Helfer. Und ein wenig sieht`s aus wie „R2-D2" bei „Star-Wars“. FrĂŒher waren Fenster kleiner, heute werden die GlasflĂ€chen immer grĂ¶ĂŸer. Licht und luftig solls sein und das erfordert eben auch besondere Lösungen. Lift-Master bringt alles sicher dorthin wo es hin soll ohne daß was zu Bruch geht. Aussehen tut es wie eine Miniaturwelt, etwas zum Spielen. Beim Tag der Wirtschaft am 9. September können wir das alles mal ausprobieren. 2,8 Tonnen sind bewegbar, das wĂŒrde schon fast fĂŒr einen ausgewachsenen Elefanten reichen. Mieten kann jeder, angeboten wird die Komplett-Montage bis zum Verleih von Minikran und Zubehör. Und die Kunden sind dankbar und glĂŒcklich das nichts zu Bruch geht. Lift-Master, Minikrane + Glassauger+ Hebetechnik. Diese Kombination ist einfach unschlagbar. Alle Infos finden Sie auch HIER! Der Tag der Wirtschaft am 9. September. Neben Dietersdorf, sind weitere Hotspots Schwabachs Innenstadt, O-Brian-Park, Stadtmuseum und Stadtpark (bei schlechtem Wetter Markgrafensaal).

  

Hier können Sie das Interview mit David Knolle gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Mittwoch, der 30. August
Schwabach..
.ist Bayerns kleinste kreisfreie Stadt mit rund 40.500 Franken
Besonderheit...
Apollo-Optik. Deutschlands filialstĂ€rkster Optiker. Immer der richtige Durchblick 

Viele werden es wissen,  manche aber auch nicht.  Deutschlands grĂ¶ĂŸter Augenoptik-Filialist hat seinen Sitz in Schwabach. Seit 1998 ist die GoldschlĂ€gerstadt der Sitz der Deutschlandzentrale von „Apollo“ mit seinen bundesweit ĂŒber 800 Filialen. Hier sind nicht nur die Verwaltung, Management und Marketing, sondern auch Produktion und Logistik. Apollo-Optik ist damit  auch ein bedeutender Arbeitgeber der Region. Jetzt ist das ja so ne Gretchenfrage-Brille oder lieber Kontaktlinsen. Manche behaupten auch, Mensch ich habe einfach kein Brillengesicht. Das lĂ€ĂŸt Apollo-Optik aber gar nicht gelten. Hier findet jeder die passende Brille. Brillen unterliegen auch immer der Mode. Rund ist z.B. das neue Eckig. Manche mögen es lieber randlos, manchen kann die Brille nicht groß genug sein. Farben sind ganz stark im Kommen genau wie der Trend zur Zweit-oder Dritt-Brille. Zum Tag der Wirtschaft am 9. September dĂŒrfen wir mal einen Blick hinter die Kulissen der Produktion und der Logistik werfen: z.B. wie schleift man eigentlich das Glas richtig? und „Wie kommt das Glas in die Brille? Apollo-Optik. Interessante Einblicke am Tag der Wirtschaft am 9. September im Logistik-Zentrum in der Berliner Straße 2 in Schwabach. Alle Infos gibt es auch HIER!   

  

Hier können Sie das Interview mit Norbert Dronsz gerne noch einmal nachhören!

................................................................................


Dienstag, der 29. August
Schwabach...ist Bayerns kleinste kreisfreie Stadt mit rund 40.500 Franken
Besonderheit...die Traumbadbauer: Röck Haustechnik in Schwabach  

Rund 30 Minuten verbringen wir tĂ€glich im Badezimmer, da solls auch schön sein. Unser Badezimmer ist eben schon lange nicht mehr eine langweilige Nasszelle. Der Trend geht eher zum Wohnbad, ein Ort zum WohlfĂŒhlen. Doch bevor der Umbau beginnt, erst mal die Profis fragen. Das sind in Schwabach, zu sehen auch am Tag der Wirtschaft, Andrea und Klaus Röck. Das Bad soll uns ja morgens nicht anschreien, sondern sanft aufwecken und fĂŒr gute Laune sorgen. Das eigene Bad renovieren? Den   meisten Menschen treibts da gleich mal die Sorgenfalten auf die Stirn.  Aber die sind hier ĂŒberflĂŒssig. Denn mit Röck Haustechnik gibts das Rundum-Sorglos-Paket. Und das Beste: das Komplettbad gibt’s schlĂŒsselfertig aus einer Hand mit Festpreis-, Sauberkeits-, GewĂ€hrleistungs-, und Termingarantie. So mancher fĂ€hrt einfach drei Wochen in Urlaub und wenn er zurĂŒckkommt ist das neue Traumbad auch  schon fertig. Bei der Planung hilft u.a. auch modernste 3D- Computertechnik. WohlfĂŒhlathmosphĂ€re daheim ist das Stichwort fĂŒr das zweite große Thema bei Röck Haustechnik. Und das heißt „Heizung und Co“. Schließlich wollen wir`s jetzt wieder schön kuschelig haben. Beste Gelegenheit ins GesprĂ€ch zu kommen ist z.B. beim Tag der Wirtschaft in Schwabach am 9. September 2017. Von 14 bis 17 Uhr freut sich Röck Haustechnik in der Walpersdorfer Straße 4 auf Ihren Besuch. Mehr Infos finden Sie HIER.

Hier können Sie das Interview mit Andrea Röck gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Montag, der 28. August
Schwabach...ist Bayerns kleinste kreisfreie Stadt mit rund 40.500 Franken
Besonderheit...die Firma RIBE. Das Schwabacher Traditionsunternehmen verbindet die Welt und das seit ĂŒber 100 Jahren.

HĂ€tten Sie es gewusst? Ribe hat es in all den Jahren von der kleinen Federnfabrik zum mittelstĂ€ndischen Global Player geschafft: RIBE mit Hauptsitz im frĂ€nkischen Schwabach ist einer der weltweit fĂŒhrenden Spezialisten fĂŒr Verbindungselemente, Anlagentechnik, Technische Federn und Elektroarmaturen. Kleine Teile, große Wirkung. Und wohl  jeder von uns hat so ziemlich jeden Tag damit zu tun. Tradition und Innovation gehen seit damals Hand in Hand,auch wenn RIBE mit der Spielwarenindustrie nichts mehr zu tun hat. Ob Automobilbranche, Medizintechnik,Energieversorger oder Verkehrsbetriebe. Überall ist ein StĂŒck RIBE drin. Am Tag der Wirtschaft am 9.September gibt’s alles live aus erster Hand. RIBE zum Anfassen sozusagen. RIBE ist nach wie vor ein familiengefĂŒhrtes Unternehmen und der grĂ¶ĂŸte Arbeitgeber in Schwabach. Ein drittes Werk wurde erst vor knapp zwei Jahren eröffnet. Ein klares Bekenntnis zum Standort. Man hat seine Wurzeln in Schwabach und tut auch was fĂŒr die Region, auch und gerade in Sachen Ausbildung. Am "Tag der Wirtschaft" am 9. September ist RIBE auch mit vertreten, mit dem Werk 1 (Bahnhofstraße 8) und Werk 3 (Blattgoldstraße 2) - jeweils von 14 bis 19 Uhr. Interessante Einblicke auch in die Firmengeschichte sind garantiert. Weitere Infos finden Sie auch HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Thomas Dann gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Freitag, der 11. August
Morlautern...ist ein Stadtteil von Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz mit rund 3400 Franken
Besonderheit...der SV Morlautern ist Gegner der Spielvereinigung Greuther FĂŒrth im DFB Pokal am kommenden Sonntag (13.8.) im Sportpark Pirmasens / Husterhöhe

Klein gegen Groß, das ist immer wieder der besondere Reiz im DFB-Pokal. Und in der ersten Runde trifft jetzt der SV Morlautern auf die Spielvereinigung Greuther FĂŒrth. Das heißt, Oberliga Rheinland Pfalz trifft auf die 2. Bundesliga. Gespielt wird im Sportpark Pirmasens / Husterhöhe. Der 1. Vorsitzende des SV Morlautern, Reiner Engbarth, ist stolz, spielt doch sein Verein erstmals im DFB Pokal. Erst kĂŒrzlich wurde der Aufstieg in die Oberliga gefeiert. Und jetzt kommen die FĂŒrther. Und gerade das macht den Pokal so spannend, Amateure treffen auf Profis. Witzig beim SV Morlautern: der Torwart ist im wahren Leben Hausmeister. Die restlichen Spieler kommen aus dem Handwerk, sind SchĂŒler und Studenten, oder haben BĂŒroberufe. Umso heißer sind die dann aufs Fußball spielen. Sie haben Heimvorteil, denn Sie kennen den  Sportpark Pirmasens. Am Sonntag (13.8.) startet das Kleeblatt in den DFB Pokal beim SV Morlautern. Anpfiff ist um 15:30 Uhr im Sportpark Pirmasens. Alle Infos zu den FĂŒrthern gibts HIER, zum Gegner aus Morlautern HIER.

  
(Bilder von Suzanne K. Schneider)

Hier können Sie das Interview mit Reiner Engbarth gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Donnerstag, der 10. August
Atzenhof...ist ein Dorf und ein Stadtteil von FĂŒrth mit rund 1000 Franken
Besonderheit...der 1.Golf Club FĂŒrth. Golfen im Herzen von FĂŒrth

Golfspielen ?!?! Die Beine schulterbreit auseinander, leicht in die Knie gehen, die HĂ€nde ĂŒbereinander um den Griff, Schwung holen und den Schlag komplett durchziehen. So sieht die AnfĂ€ngeranleitung fĂŒrs Golfspielen aus. Der erste Schlag auf einer Bahn ist der „Abschlag“ .Wer den Ball direkt vom „Abschlag“ mit nur einem Schlag ins Loch befördert, dem gelingt ein „Hole in One“. Ein KunststĂŒck das gebĂŒhrend gefeiert wird. Und schon kennen wir zwei Begriffe aus der faszinierenden Welt des Golfsports. Und die wird besonders schön gepflegt beim 1. Golf Club FĂŒrth, so PrĂ€sident Heinz Teufel. Insider sagen wer kann soll hier am MORGEN zum Golfen. Da ist`s am schönsten. Etwas Kondition sollten wir aber mitbringen, gerade an langen Sommertagen. In FĂŒrth-Atzenhof treffen Natur und Stadt aufeinander. Hier findet sich alles was des Golfers Herz begehrt. Und hier gehts bodenstĂ€ndig frĂ€nkisch zu. Golf ein faszinierender Sport auf kurz geschnittenem GrĂŒn mit einem gewissen „Suchtfaktor". Ab und an gibt’s auch einige tierische Zuschauer von Eichhörnchen, Hasen, Enten bis zum Rebhuhn. Wer anfangen möchte kommt zum Schnuppern oder belegt einen Platzreifekurs, der FĂŒhrerschein fĂŒr alle Golfer. 25 Jahre Golf Club FĂŒrth. Das sind 25 Jahre Liebe zum Golf. Am kommenden Samstag (12.8.) findet das 25. Jahre JubilĂ€ums-Turnier statt. Und am Abend wird noch groß gefeiert. Der 1. Golf Club FĂŒrth ist einer der mitgliederstĂ€rksten Vereine in FĂŒrth und hat große Bedeutung fĂŒr den Golfsport in Mittelfranken. Großes Ziel ist die Förderung des Golfsports in der ganzen Region. Der 1. Golf Club FĂŒrth ist offizieller regionaler TrainingsstĂŒtzpunkt des Bayerischen Golfverbandes. Infos finden Sie auch HIER.
  
  

Hier können Sie das Interview mit Heinz Teufel gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Mittwoch, der 9. August
Schafhof...ist ein Stadtteil im Nordosten NĂŒrnbergs mit rund 2100 Franken
Besonderheit...das CafĂ© Kraft: Eine der grĂ¶ĂŸten Boulderhallen Deutschlands und weltweit sicher die Bekannteste

Ob Pegnitztal oder Trubachtal. GrĂŒne Matten, braune WĂ€nde. Im CafĂ© Kraft wird das berĂŒhmte Kletterparadies vor unserer HaustĂŒr mit seinen legendĂ€ren Felsen und Touren und seinem ganzen Flair einfach in die Halle geholt. Schwierigkeitsgrade gibt`s mit einem Augenzwinkern auf FrĂ€nkisch von „recht schee“ bis „boggl hadd“ und am Ende warten lecker Kaffee und Kuchen auf Oma-Sofas nebst Bommellampe im Retro-Style, ganz so wie wir das aus der „FrĂ€nkischen“ kennen und lieben.  Kletterfans aus der ganzen Welt stehen drauf. Wobei Klettern hier fĂŒr Bouldern steht, einer ganz eigenen Disziplin des Sportkletterns , die immer mehr AnhĂ€nger findet, so GrĂŒnder Hannes Huch. Bouldern, fĂŒr Einsteiger ist ganz einfach: Man nehme eine Portion gute Laune, Sportklamotten, es gibt sogar Leihschuhe und dann kann`s auch schon losgehen. Auf eigene Faust, mit Freunden oder auch einen Kurs belegen. Wers geschafft hat ist einfach nur glĂŒcklich. Und das immer wieder. Denn die Ziele gehen nie aus. Die Routen im CafĂ© Kraft werden stĂ€ndig neu umgeschraubt. Immer wieder eine neue Herausforderung fĂŒr Kopf und Körper. FĂŒr AnfĂ€nger wie fĂŒr Fortgeschrittene. Fast alle Boulder können ĂŒbrigens oben ausgestiegen werden. Ganz besonders: im CafĂ© Kraft gehen Geselligkeit und sportliche AktivitĂ€t Hand in Hand. Deshalb sind auch Kaffee und Kuchen sehr wichtig. Alle weiteren Infos finden Sie HIER.

  

Hier können Sie das Interview mit Hannes Huch gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Dienstag, der 8. August
Spalt...die Hopfen-und Bierstadt im FrĂ€nkischen Seenland. Malerisch eingebettet im Spalter HĂŒgelland an der Sonnenseite des Brombachsees mit rund 5000 Franken
Besonderheit...das Museum HopfenBierGut - hier braut sich was zusammen.

Erleben. Schmecken. Staunen. Heißt es im Museum „HopfenBierGut“ im historischen Kornhaus der Stadt Spalt. Und das ist absolut wörtlich zu nehmen. Denn hier erleben Sie nicht nur die Welt des Hopfens und des Bieres auf 1200 Qaudratmetern, am Ende des spannenden Rundgangs wartet auf die Besucher auch eine Verkostung. Ein rundum perfekter Genuss also in einer perfekten Kulisse. Das Museum „HopfenBierGut“ ist dieses Jahr auch mit dem Bayerischen Museumspreis 2017 ausgezeichnet worden. Interaktiv und lebendig, hier stimmt alles! Haben Sie schon mal an Bier geschnuppert?  Banane, Karamell, Ananas ..echt verblĂŒffend. Neben Aha-Erlebnissen fĂŒr die Nase gibt’s auch welche fĂŒr Auge und Ohr. Sie sitzen z.B. mittendrin im Hopfengarten oder erleben ein modernes „Tischlein-Deck-Dich". Wie aus Hopfen Bier wird, erleben wir im begehbaren Braukessel. Und am Ende gibt’s als Krönung noch eine Verkostung. Besonders schön auch das Hopfengartenfest im Museums-Hopfengarten hinter der Spalter Brauerei. Am Samstag, 26. August ( 10 -18 Uhr) können Sie hier Hopfenzupfen wie in alten Zeiten erleben nebst einem Hopfenzupfer-Wettbewerb. Um 14 Uhr ist Einzug der „Hopfenbloder“ (Hopfenzupfer). Neben dem Biergenuss im Kornhaus informiert dort auch die Tourist-Information ĂŒber AktivitĂ€ten in Spalt und im FrĂ€nkischen Seenland. Im Museumsladen finden Sie regionale Produkte rund ums Thema Hopfen und Bier. Wollen Sie selbst mal Bierbrauer werden ? Die Spalter Bierwerkstatt in der museumseigenen Brauanlage bietet auch Brau-und Bierseminare an.  Alle Infos finden Sie HIER und auf Facebook.

  

Hier können Sie das Interview mit Stefanie Bojko gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Montag, der 7. August
GeorgensgmĂŒnd...eine Gemeinde im Landkreis Roth im frĂ€nkischen Seenland mit rund 6700 Franken
Besonderheit... Die Umweltstation HĂ€mmerleinsmĂŒhle

Kreative Umweltbildung mit Herz, Kopf und Hand. Das ist die Umweltstation HĂ€mmerleinsmĂŒhle in GeorgensgmĂŒnd. Eine Werkstatt fĂŒr Ökologie und Sozialarbeit die seit fast 30 Jahren Wichtiges spielerisch und interessant verpackt. Umgesetzt wird das Konzept seit 2006 im wunderschön- idyllischen Kulturgarten, leicht versteckt am MĂŒhlbuck 4. Hingucker sind sofort das bunt bemaltes Seminarhaus aus Holz und Lehm und das Weidenlabyrinth mit dem Platz der Ruhe. Alle Infos finden Sie auch HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Dieter Schöbel gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Freitag, der 4. August
Hersbruck
...ist eine Stadt im Landkreis NĂŒrnberger Land , liegt im Pegnitztal und wird auch das Tor zur frĂ€nkischen Schweiz genannt mit rund 9200 Franken
Besonderheit: Das Hersbrucker Eselrennen - ein tierischer Spaß!

Ii...Aa..heißt es am kommenden Sonntag (6.8.) wieder beim legendĂ€ren Hersbrucker Eselrennen zum Altstadtfest. Und zwar mittlerweile zum 37. Mal. Auf dieses tierische VergnĂŒgen freut sich schon ganz Franken und besonders Veranstalter GĂŒnther Maul, der Ehrenvorsitzende des 1 . FC Hersbruck. Die Esel rennen und sind die Stars beim Event: Schieben, Locken, Gut zureden. Die Eseltreiber haben oft ihre liebe Not, die Zuschauer das VernĂŒgen. Am Besten helfen angeblich Karotten. Aber so ein Esel hat eben seinen eigenen Kopf. So kommen denn auch die Zweibeiner bei den verschiedenen LĂ€ufen ganz schön ins Schwitzen. Das Eselrennen in Hersbruck.. eine echte Herausforderung auch fĂŒr die Zweibeiner. Außerem gibt’s auch was zum Essen und zum Trinken. Und fĂŒr die kleinen Besucher erstmals auch einen Streichelzoo. Das 37. Hersbrucker Eselrennen am kommenden Sonntag (6.8.). Start ist um 14 Uhr. Es ist einer DER Höhepunkte beim Hersbrucker Altstadtfestes. Auf die ersten vier  Sieger warten schöne Preise. Und auch auf die Zuschauer. Denn jede Eintrittskarte ist gleichzeitig auch eine Losnummer. Alle Infos finden Sie auch HIER! Die grandiose Idee zum Hersbrucker Eselrennen ist entstanden, wie könnte es anders sein, aus einer Stammtischidee. Und immer noch ist es  jeden ersten Sonntag im August einfach eine tierische Gaudi  !


  

Hier können Sie das Interview mit GĂŒnther Maul gerne noch einmal nachhören! 

................................................................................

Donnerstag, der 3. August

Hilpoltstein...die historische Burgstadt am Rothsee im FrÀnkischen Seenland mit rund 7300 Franken
Besonderheit: Das Hilpoltsteiner Burgfest steht an und feiert vom 4. bis 7. August sein 90- jÀhriges JubilÀum

Darauf fiebern die Hilpoltsteiner das ganze Jahr ĂŒber hin, auf IHR ĂŒber alles geliebtes Burgfest. Immer um den ersten Sonntag im August. Und selbst wenn die Sommerferien schon eine Woche vorher begonnen haben, ohne Burgfest fĂ€hrt man hier nicht in den Urlaub. Denn schließlich wollen die Hilpoltsteiner auch heuer wieder den Einzug der PfalzgrĂ€fin Dorothea Maria mit ihren drei Töchtern wie vor ĂŒber 400 Jahren nachfeiern. Auch BĂŒrgermeister Markus Mahl mischt sich beim historischen Festspiel am Burgfestsonntag auf dem Marktplatz unters „Volk“. Vom Festspiel geht’s dann in einem farbenprĂ€chtigen Umzug zum Festplatz mit seinen schönen BĂ€umen zum Feiern. Auch den haben die Hilpoltsteiner ĂŒbrigens ihrer PfalzgrĂ€fin zu verdanken. Neben Burgspiel und Festbetrieb auf dem Festplatz ist mittlerweile auch der Trödelmarkt  am Burgfestsamstag Kult. LegendĂ€r auch der FrĂŒhschoppen am Burgfest-Montag. Immer wieder faszinierend: der „Zeltsturm" in aller HergottsfrĂŒh - HIER ein Video davon. Das Burgfest Hilpoltstein startet morgen (FR ) um 18 Uhr mit einem Zapfenstreich der Stadtkapelle Hilpoltstein und der Blaskapelle Jahrsdorf, sie ziehen durch die Straßen der Stadt. Um 19 Uhr ist dann die offizielle Burgfest-Eröffnung am Marktplatz und um 20 Uhr heißt es Bierprobe im Festzelt. Alle Infos gibt es auch HIER!  

  

Hier können Sie das Interview mit Markus Mahl gerne noch einmal nachhören!     

................................................................................

Mittwoch, der 2. August
Schwabach...ist die kleinste kreisfreie Stadt Bayerns mit rund 4500 Franken
Besonderheit: Neue Maschen fĂŒr Schwabachs Kunstfest „ortung X": Goldenes HĂ€kel-Gemeinschafts-Kunstwerk schmĂŒckt die GoldschlĂ€gerstadt.  

HĂ€keln? Klar Luftmasche, Faden durchziehen- Masche fertig. Und dann die NĂ€chste und die NĂ€chste. Einfach und sehr verbindend. Das fanden auch die beiden KĂŒnstlerinnen Michaela Schwarzmann und Stephanie Löw. Die riefen im Mai auf zum Gold hĂ€keln fĂŒr die zehnten Schwabacher Kunsttage. Und die Idee ist voll aufgegangen. Dank der Fingerfertigkeit der Schwabacherinnen und Schwabacher, die hĂ€kelten was das Zeug hielt. Das Ergebnis: ein gemeinsam geschaffenes HĂ€kel-Kunstwerk, das nicht nur die Goldquadrate verbindet sondern auch alle Schwabacher, die daran teilgenommen haben. Einfach ĂŒberwĂ€ltigend finden das auch die beiden KĂŒnstlerinnen. 900 blattgoldgroße HĂ€kelquadrate sollten es sein, eben fĂŒr 900 Jahre Schwabach. 1200 sind`s dann geworden. Alle haben ihren Platz gefunden, großes Ehrenwort. Auf dem Marktplatz wurde im Juli gemeinsam aneinandergeknĂŒpft und daheim ging`s noch weiter. Aber nicht nur Schwabachs Damenwelt schuf kleine HĂ€kel-Kunstwerke in Gold, auch etliche MĂ€nner waren fleißig dabei. Die Schwabacherinnen und Schwabacher sind eben sehr eng mit ihrer Stadt verbunden. Das zeigt sich ganz sprichwörtlich in dieser Kunstaktion. Lust auf noch mehr Kunst #imzeichendesgoldes an ungewöhnlichen Orten? Dann kommen Sie zu den 10. Schwabacher Kunsttagen vom 5. bis 20.August. Alle zwei Jahre verwandelt sich die Schwabacher Innenstadt  in einen großen Kunstparcours. Der besondere Charme: PlĂ€tze, HauswĂ€nde, Keller, Gewölbe, GrĂŒnflĂ€chen, Kirchen, Galerien oder private Speicher werden zu Ausstellungsorten. Und weil ortung auch ein Kunstwettbewerb ist gibt es neben dem Schwabacher Kunstpreis auch einen Publikumspreis zu vergeben. Alle Infos zu den verschiedenen Station und auch zu FĂŒhrungen finden Sie HIER!  

  

Hier können Sie das Interview mit Stephanie Löw gerne noch einmal nachhören!        

................................................................................

Dienstag, der 1. August
Burgfarrnbach...ist der westlichste Stadtteil der Stadt FĂŒrth mit rund 8500 Franken 
Besonderheit: Das Jugendbad Burgfarrnbach - Ein kleines Bad ganz groß!   

Juchuuuuhhhhh Sommerferien! Ganz viel Badespaß fĂŒr Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre gibt’s z.B im Jugendbad Burgfarrnbach ganz idyllisch gleich hinter der Schule an der Hummelstraße gelegen. Ein kleines Bad ganz ohne Schnick-Schnack, so wie wir es von frĂŒher kennen. Das Becken ist unbeheizt, das Wasser wird von der Sonne erwĂ€rmt, einfache Umkleiden, Kaltwasserdusche, eine schöne  kleine Liegewiese. Und der Eintritt gerade mal ein Euro ab 6 Jahren. Nicht nur die Preise sind familienfreundlich, auch sonst geht`s hier familiĂ€r und gemĂŒtlich zu. Badebetrieb ist ist nur bei gutem Wetter. Was heißt: ob offen ist oder nicht hĂ€ngt von der Luft ab. 21 Grad Celsius muss die haben. Ist die Wetterlage unklar fragen StammgĂ€ste den Bademeister schon mal ĂŒber WhatsApp. Zutritt nur fĂŒr Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre sowie Begleitpersonen. Alle Infos finden Sie HIER!

   

Hier können Sie das Interview mit Fernando Barrientos gerne noch einmal nachhören!
             

................................................................................

Montag, der 31. Juli 2017
Pottenstein...ist eine Stadt in der FrĂ€nkischen Schweiz und ein staatlich anerkannter Luftkurort mit rund 1400 Franken 
Besonderheit: Das Felsenwand Mottenstein - eines der schönsten NaturbÀder Deutschlands.

Das im Jugendstil erbaute Felsenbad lĂ€dt nicht nur zum Baden vor der imposanten Kulisse des Findensteins ein, es beherbergt auch einen der schönsten BiergĂ€rten Frankens. Daß es das Felsenbad noch gibt, ist dem großen Engagement des Fördervereins zu verdanken, der das Felsenbad als Naturbad im Jahr 2001 wieder zum Leben erweckt hat. PĂ€chter ist dort Erwin Arnold, er hat auch die Badeaufsicht, seine Frau managt den Biergarten. Das Felsenbad Pottenstein . Ein StĂŒck Urlaub in Franken. Wer hin will, bitte immer Vorher im Internet nachschauen, ob und wann geöffnet ist. 

Hier können Sie das Interview mit Erwin Arnold gerne noch einmal nachhören!              

................................................................................

Freitag, der 28. Juli 2017
Pommelsbrunn..
.
ist eine Gemeinde im NĂŒrnberger Land mit rund 5300 Franken
Besonderheit:
Die Reckenberg Lamas - mit dem Lama auf Wanderschaft durch die Hersbrucker Schweiz

Schon von weitem ist alles klar, hier ist ein StĂŒck SĂŒdamerika in Franken. Denn auf der Ranch von Margit und Bernhard Dorn ein wenig außerhalb von Pommelsbrunn am Waldrand gelegen, wehen Frankenfahne und peruanische Nationalflagge eintrĂ€chtig im Wind. Hier gefĂ€llt`s auch 25 Lamas mit denen die  Dorns Trekking-Touren anbieten. Ein unvergleichliches Erlebnis mitten in der Natur. Mensch und Tier, Tier und Mensch  in trauter Zweisamkeit immer im GĂ€nsemarsch hintereinander. Lamas sind eine Art Kamel und eigentlich in SĂŒdamerika zu Hause. Doch auch in Franken fĂŒhlen sich die Tiere pudelwohl. Es sind freundliche gutmĂŒtige Tiere die uns einfach begeistern mit ihren kuscheligen Fell. Beim Lama-Trekking wird sich erst einmal gegenseitig beschnuppert und dann kann es auch schon losgehen! Bei grĂ¶ĂŸeren Trekking- Touren bekommt das Lama auch mal einen Sattel um den Rucksack dranzuhĂ€ngen. Eine große Tour ist z.B. die Houbirg- Runde. Auf der Ranch von Margit und Bernard Dorn bei den Reckenberg Lamas kann man auch ganz prima Kindergeburtstage feiern oder als Wandergruppe Rast machen. Verpflegung ist aber immer selbst mitzubringen. Auch Kindergartenkinder packen hier gerne mal ihre Brotzeit aus. FĂŒr die Lama-Trekkingtouren bitte vorher anmelden. Alle Infos finden Sie HIER und auf Facebook!

Hier können Sie das Interview mit Bernhard Dorn gerne noch einmal nachhören!

................................................................................


Donnerstag, der 27. Juli 2017
BĂŒrglein..
.
ist der nördlichste Ortsteil der Stadt Heilsbronn im Landkreis Ansbach mit rund 400 Franken
Besonderheit: Das große Krabbeln - BĂŒrglein ist die Heimat von zwei Ameisenhegern

Ameisenheger? Ja die gibt’s auch in Franken. Wenn auch nicht sehr viele. Nachwuchs wird dringend gesucht. Denn Ameisenheger, das sind Menschen die sich ehrenamtlich um Ameisen kĂŒmmern. Genauer gesagt um die geschĂŒtzte Waldameise. Die Hauptaufgabe: Ameisen zu helfen wenn die umziehen mĂŒssen. Und Sylvia Busch und ihr Mann machen das sozusagen gleich im Doppelpack. Ein harter Job, aber mit jeder Menge Kribbelfaktor. Immer wieder versuchen die zwei, Millionen von Ameisen einen neuen Bestimmungsort schmackhaft zu machen. JĂŒngster Einsatzort in diesem Jahr war beim Straßenbau zwischen Ammerndorf und Cadolzburg. Wer Waldameisen im privaten Vorgarten oder gar vor der HaustĂŒr hat, nicht selbst Hand anlegen. Die Tiere sind geschĂŒtzt. DafĂŒr brauchtÂŽs die Genehmigung der Unteren Naturschutzgebhörde. Die Ameisenheger können klĂ€ren und weiterhelfen. Oft genĂŒgt es auch die Tiere umzulenken. Auch da helfen die Ameisenfreunde gerne mit Tricks und Tipps weiter. Ameisenheger werden? Info und Schulungen gibt’s z.B. bei der Bayerischen Ameisenschutzwarte. Weitere Ameisenfreunde sind immer willkommen. Auch mit Spenden kann man die Arbeit unterstĂŒtzen. Pro Jahr finden in ganz Bayern etwa 150 Umsiedlungen statt. Alle Infos dazu finden Sie HIER!
                       
  

Hier können Sie das Interview mit Sylvia Busch gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Mittwoch, der 26. Juli 2017
Schaftnach..
.
ist der östlichste Ortsteil der Stadt Schwabach mit rund 200 Franken
Besonderheit:
Die „Schoftlacher KĂ€rwa“. Ein ganzes Dorf ist auf den Beinen.

Sommerzeit ist KĂ€rwa-Zeit in Franken. Ganz besonders schön sind die vielen Orts-und Dorfkirchweihen. Und genau so eine gibt’s jetzt z.B. im kleinen Schaftnach. Uwe Döllinger ist in fĂŒnfter Generation Wirt der gleichnamigen GasttĂ€tte Döllinger und die ist mit ihrem wunderschönen Biergarten das Herz der Kirchweih. Ab morgen ( 27.7.) geht’s wieder rund - fĂŒnfTage lang wird gefeiert. Das ganze Dorf freut sich drauf. Und weil „Schoftla“ alias Schaftnach eben was ganz Besonderes ist, tanzen sogar die Kirchweih-KĂŒchle aus der Reihe. FĂŒnf Tage lang also Ausnahmezustand im Dorf . Alle helfen zusammen und die vielen vielen GĂ€ste wissen das zu schĂ€tzen. Franken macht sich auf zur „Schoftlacher KĂ€rwa“, von morgen (27.7.) bis einschließlich Montag (31.7.). Bieranstich durch Schwabachs OB Matthias ThĂŒrauf ist am Freitag um 19 Uhr. KĂ€rwa-Baum, KĂ€rwaboum und KĂ€rwamadli, alles ist dabei. Und ob BratwĂŒrste, Blut-und Leberwurst, Stadtwurst, LeberkĂ€s alles wird zur KĂ€rwa selbst gemacht. Die BratwĂŒrste sind im ĂŒbrigen legendĂ€r. Alle Infos dazu finden Sie auch HIER und auf FACEBOOK. Die „Schoftlacher KĂ€rwa“ in Schaftnach. FĂŒr`s Navi: GaststĂ€tte Döllinger, Schaftnacher Straße 20, in 91126 Schwabach. Es gibt zwar keine Kirche mehr, die musste dem Bau der B2 a weichen. Aber es gibt im kleinen Schaftnach eine Freiwillige Feuerwehr mit der einzigen öffentlichen Viehwage in der Region,  die heute noch in Gebrauch ist. Und genau hinhören: die Stunde schlĂ€gt hier allen vom schönen Glockenturm auf dem alten Feuerwehrhaus. Die muss jeden Tag ĂŒbrigens noch per Hand aufgezogen werden.

  

Hier können Sie das Interview mit Uwe Döllinger gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Dienstag, der 25. Juli 2017
Die Uferstadt FĂŒrth..
.ist der Forschungs-und Gewerbepark der Stadt FĂŒrth, Keimzelle der Wissenschaftsstadt FĂŒrth auf dem ehemaligen Grundig Areal, mit rund 2500 Franken
Besonderheit: Hier funkt`s - im Rundfunkmuseum der Stadt FĂŒrth.

Im FĂŒrther Rundfunkmuseum wird Radiogeschichte lebendig. Ob das Kofferradio aus dem Italienurlaub der 1950er oder die Stereoanlage im Musikmöbel der 70er Jahre, hier können wir die spannende Geschichte des Rundfunks von den AnfĂ€ngen bis in die Gegenwart erleben. Und die ist in FĂŒrth natĂŒrlich immer auch eine Hommage an den großen Rundfunk- und Fernsehpionier Max Grundig. Einen Satz hört Museumsleiterin Jana Stadlbauer sehr hĂ€ufig: "Mensch, schau, so was hatten wir doch auch mal?" Die Uferstadt ist natĂŒrlich untrennbar mit dem Namen Grundig verbunden. Und das ist im Museum ganz deutlich zu spĂŒren. LegendĂ€r ist natĂŒrlich der „Heinzelmann“, das erste RadiogerĂ€t zum Selbstbasteln. Aber es finden sich im Rundfunkmuseum natĂŒrlich auch GerĂ€te anderer Hersteller. Nicht fehlen dĂŒrfen natĂŒrlich die alten Musikboxen, fĂŒr jeden Museumsbesucher kostenlos. Am Ende geht es fĂŒr die Besucher dann ins Museums-Cafe, eingerichtet im Stil der 50er Jahre. Das Cafe ist auch sonst immer eine gute Adresse, z.B. nach einem Spaziergang oder einer Radtour. Bei schönem Wetter auf dem Balkon oder im Museumsgarten mit Ausblick auf den Wiesengrund und die Uferstadt. Das Rundfunkmuseum der Stadt FĂŒrth finden Sie in der Kurgartenstraße 37 a. Viele Mitmachstationen oder auch eine Museums-Rallye machen die Zeitreise komplett. KĂŒnftig ist auch noch eine Experimentierwerkstatt geplant. Alle Infos auch zu den Öffnungszeiten finden Sie HIER!  

  

Hier können Sie das Interview mit Jana Stadlbauer gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Montag, der 24. Juli 2017
Roth...ist eine Kreisstadt im Landkreis Roth mit rund 25.000 Franken
Besonderheit: „Tafeln fĂŒr die Tafel“ - Das 1. Rother BĂŒrger-Picknick im Stadtgarten.

Zusammen mit Freunden im GrĂŒnen picknicken und damit auch noch Gutes tun? Das ist „Tafeln fĂŒr die Tafel“,  - das 1. Rother BĂŒrger-Picknick im Stadtgarten. Eine  Benefizaktion des noch jungen Vereins „Kreis-Metropole Roth“. Premiere ist am kommenden Sonntag (30. Juli) ab 11 Uhr. Und die Tischreservierungen laufen schon. Rother BĂŒrger können fĂŒr 30 Euro einen Tisch reservieren, an dem dann ca. 8 bis 10 Personen Platz finden. "Tischlein Deck Dich" - all Ihr Essen bringen Sie selbst mit. Und wer es ganz besonders schön macht (Outfit, Esen, Tischdeko...) bekommt womöglich noch einen Preis fĂŒr den schönsten Tisch. Tischreservierungen sind ganz einfach ĂŒber den Verein möglich - einfach HIER klicken und anmelden! Übrigens: Das 1. Rother- BĂŒrger Picknick im Stadtgarten findet bei jedem Wetter statt, am kommenden Sonntag (30. Juli) ab 11 Uhr im Stadtgarten. Tafeln fĂŒr die Tafel. Premiere fĂŒr eine tolle Benefizaktion in Roth. Die soll kĂŒnftig dann auch jedes Jahr stattfinden. Eine super Gelegenheit sich selbst und Anderen etwas Gutes zu tun.

Hier können Sie das Interview mit Helmut Lorenz gerne noch einmal nachhören!

................................................................................

Freitag, der 21. Juli 2017
MĂŒhlhof...ist ein Stadtteil im SĂŒdwesten NĂŒrnbergs mit rund 2500 Franken
Besonderheit: Die „Boardnerds“. Aloha auf der Rednitz. „Stehend ĂŒber`s Wasser gleiten

„Stand-Up- Paddling“, also auf deutsch „Stehpaddeln“, dieser Wassertrendsport aus Hawai erobert jetzt auch Franken. Eine Art Surfbrett und ein Paddel, mehr braucht`s nicht. Die Fangemeinde wĂ€chst, denn es ist leicht zu lernen  in jedem Alter, bringt jede Menge Spaß, Fitness und eine fast schon meditative Entspannung. Ein ganz besonderer Hot-Spot ist z.B. in MĂŒhlhof. Da sind die „Boardnerds“ zu Hause. Eine „Eventlocation“ mit Shop, Testcenter und Verleih und dem Paddel-Revier auf der Rednitz mit Strandfeeling gleich vor der HaustĂŒr. Mal ins Wasser fallen, ist schon möglich! Aber auch die AnfĂ€nger stehen recht schnell sicher auf dem Board und genießen die Natur auf dem Wasser. Wer`s mal kennenlernen will, am kommenden Samstag (22.7.) ist großes Sommerfest bei den „Boardnerds“, in der MĂŒhlhofer Haupstraße ab 14 Uhr. Wer`s nicht schafft, es gibt z.B. auch Einsteigerkurse. Die dauern etwa eineinhalb Stunden und dann kann`s auch schon auf eigene Faust losgehen.  Alle Infos zum Tourenangebot finden Sie auch HIER

     

Hier können Sie das Interview mit Paul gerne noch einmal nachhören.

................................................................................

Donnerstag, der 20. Juli 2017
Ziegelstein...ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg im Nordosten mit rund 6000 Franken
Besonderheit: Die Ziegelsteiner Kirchweih - eine frĂ€nkische Bilderbuch-KĂ€rwa 

Der KĂ€rwa-Reigen in NĂŒrnberg geht weiter. Und wer eine echte frĂ€nkische Kirchweih mit vielen schönen Brauchtumselementen erleben möchte, der ist ab morgen morgen (Fr 21. Juli) bis zum 30. Juli  in Ziegelstein goldrichtig. Denn dann beginnt wieder die Ziegelsteiner KĂ€rwa. Die ist nicht nur eine der schönsten NĂŒrnberger Stadtteilkirchweihen sondern auch die mit den meisten Veranstaltungstagen.  Ausgerichtet wird sie vom Ziegelsteiner Brauchtumsverein und den Vorsitzenden Werner Volland. Keine KĂ€rwa ohne KĂ€rwa-Baum, in Ziegelstein gibt`s sogar drei. Alle wie eh und je aus echtem Holz, nix Plastik wie`s das jetzt schon gegeben hat. Erster KĂ€rwa-Höhepunkt und ein absoluter Hingucker ist am kommenden Sonntag (23.7.) das „Betzenaustanzen“ der kleinen, mittleren und großen KĂ€rwaboum und KĂ€rwamadla. Apropos Traditionen: das legendĂ€re Ziegelsteiner Holzofenbrot wird auch extra an der Kirchweih gebacken. Und am Besten schmeckt natĂŒrlich das „Knerzla“:-) Ansonsten heißt`s bei der Ziegelsteiner KĂ€rwa, Geselliges im „Brezn`Wirt“, Festbetrieb am Anger. Alle Infos finden Sie auch auf HIER. Alle NĂŒrnberger KĂ€rwatermine finden Sie auch HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Werner Volland gerne noch einmal nachhören.

................................................................................

Mittwoch, der 19. Juli 2017
Windsbach
...eine Stadt im Landkreis Ansbach mit rund 6000 Franken
Besonderheit: Das neue alte Waldstrandbad Windsbach.

Ein Sandstrand, schöne alte Holzkabinen, eine weitlĂ€ufige Liegewiese, eine 100 Meter-Schwimmbahn und und und.  Das Waldstrandbad Windsbach war schon immer ein Geheimtipp in Franken und seit dieser Badesaison prĂ€sentiert es sich im neuen Gewand. Das denkmalgeschĂŒtzte Naturbad wurde nicht nur fĂŒr viel Geld modernisiert sondern auch um zahlreiche neue Attraktionen erweitert, die sogar ĂŒber die Badesaison  hinaus genutzt werden können. Alt und Neu. Das ist geglĂŒckt. Großes Lob von allen Seiten. Der historische Charme blieb erhalten und gespeist wird das Naturbad durch den angrenzenden Schwalbenbach. NĂ€chstes Jahr wird das Waldstrandbad Windsbach ĂŒbrigens 80 Jahre alt. Seit 1938 planschen BadegĂ€ste aus der ganzen Region hier. Alle Infos finden Sie auch HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit BĂŒrgermeister Matthias Seitz gerne noch einmal nachhören.

................................................................................

Dienstag, der 18. Juli 2017
GĂ¶ĂŸweinstein...ist ein Markt im Landkreis Forchheim und liegt im Herzen der  FrĂ€nkischen Schweiz mit rund 1300 Franken 
Besonderheit: Das Höhenschwimmbad GĂ¶ĂŸweinstein.  Rundum Natur erleben. Badespaß mit Höhenluft  

Es ist ein echtes Juwel der FreibĂ€der in der FrĂ€nkischen Schweiz: Das Höhenschwimmbad GĂ¶ĂŸweinstein. Mit viel BĂŒrgerengagement im Jahr 2011 als Naturbad wiedereröffnet. Hoch oben plantschen vor einer Traumkulisse. Der besondere Reiz ist die Lage, weiß Christin Kellner von der Tourist-Info. Das ist Natur pur. Nicht nur drumherum sondern auch innen drin. Damit liegt GĂ¶ĂŸweinstein voll im Trend. NaturbĂ€der sind auch in Franken immer beliebter. Viele schĂ€tzen die besondere WasserqualitĂ€t. Ein Bad fĂŒr die ganze Familie, gerade auch fĂŒr die Kleinsten. Das familienfreundliche Naturbad vor traumhafter Felsenkulisse in der FrĂ€nkischen Schweiz wird hauptsĂ€chlich vom Förderverein Höhenschwimmbad GĂ¶ĂŸweinstein organisiert. Der Eintritt ist frei (Wer es richtig toll findet, kann den Förderverein gerne auch unterstĂŒtzen). Im Gegenzug gibt es keine Badeaufsicht. Tiefster Wasserstand ist 1,35m. Geöffnet ist bei schönem Wetter tĂ€glich von 10 bis 19 Uhr. Entspannte AthmosphĂ€re und lecker Essen auch im Kiosk „Bistro Basilikum“. Noch mehr Infos finden Sie ONLINE und auf FACEBOOK.

  

Hier können Sie das Interview mit Christin Kellner gerne noch einmal nachhören.

................................................................................

Montag, der 17. Juli 2017
Forchheim...ist eine Große Kreisstadt, wird auch Eingangstor zur FrĂ€nkischen Schweiz genannt, mit rund 32.000 Franken 
Besonderheit: Frankens Schokoladenseite - Der SĂŒĂŸwarenhersteller Piasten

Sie sind rosa und weiß, schmecken nach etwas Pfefferminz und jedes Kind kennt sie: Schokolinsen. Und die werden vom SĂŒĂŸwarenhersteller Piasten in Forchheim hergestellt. GeschĂ€ftsfĂŒhrer ist Rolf Schröppel und dank seiner Linsen fĂ€ngt in Franken diese Woche wirklich sĂŒĂŸ an. Ob rosa oder weiße Schokolinsen, beide schmecken genauso gut. Und sie halten auch im Sommer prima durch. Da schmiert nix in der Hand und Sie brauchen auch kein „LĂ€tzchen“. Und der Kick ist natĂŒrlich der leichte Pfefferminzgeschmack. Bei Piasten in Forchheim gibt es einen Werksverkauf. Da finden sich natĂŒrlich nicht nur die beliebten Schokolinsen sondern auch sĂ€mtliche anderen Produkte. Andere Piasten-Produkte: z.B. die Weinbrandbohnen, klassische Pralinen-Mischungen, Eukalyptus-Menthol Bonbons, oder auch dragierte ErdnĂŒsse („Big Ben“). Und der Werksverkauf findet reißenden Absatz. Der Werksverkauf ist von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr. Und befindet sich direkt am Werk in Forchheim. Noch mehr sĂŒĂŸe Infos finden Sie HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Rolf Schröppel gerne noch einmal nachhören.

................................................................................

Freitag, der 14. Juli 2017
Das Ahorntal..ist eine der bezauberndsten Gegenden im Naturpark FrÀnkische Schweiz und ein Zusammenschluss von 27 Ortsteilen und rund 2300 Franken
Besonderheit: Die Burg Rabenstein. Wie im MĂ€rchen.

Einmal BurgfrĂ€ulein oder Ritter sein. Burg Rabenstein ist eine Burg wie aus dem Bilderbuch und ein echtes Naturparadies. Die ĂŒber 800 Jahre alte Höhenburg liegt malerisch mitten in herrlichen WĂ€ldern und bizarren Felsformationen im Herzen der FrĂ€nkischen Schweiz hoch oben auf einem Felsensporn. Auf der einen Seite das lieblich geschwungene Ahorntal auf der anderen Seite das eher schroffe Ailsbachtal. Echt filmreif: Burg Rabenstein war auch schon mal Kulisse fĂŒr den Film „Die Dienstagsfrauen. Sieben Tage ohne“. Das Beste:wir können Sie besichtigen, darin feiern, heiraten oder ĂŒbernachten. Ob Tagesausflug oder auch mal Übernachten. Auf Burg Rabenstein können Sie  eintauchen in eine andere Welt. Wer Hunger und Durst  bekommen hat geht in die urige GutsschĂ€nke oder lĂ€ĂŸt es sich im idyllischen Biergarten gut gehen. Es gibt auch Abendveranstaltungen wie z.B. Wildschwein-Grillbuffet, die beliebten Dinner-Shows, FĂŒhrungen und  Höhlenkonzerte in der nahegelegenen Sophienhöhle, einer wunderbaren Tropfsteinhöhle. Zweimal im Jahr gibt`s auf Burg Rabenstein einen großen Mittelaltermarkt. Der nĂ€chste findet statt vom 4. bis 6. August.  Super fĂŒr die Sommerferien!  Alle Infos finden Sie auch HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Sabine Deß gerne noch einmal nachhören.

................................................................................
................................................................................

Donnerstag, der 12. Juli 2017
Pfofeld...
ist ein Dorf und eine Gemeinde am Kleinen Brombachsee mit rund 700 Franken
Besonderheit:
Die Pfofelder Vorhangreißer. Ein ganzes Dorf macht Theater.

Heißt es jetzt wieder in Pfofeld. DafĂŒr sorgen die „Pfofelder Vorhangreißer“, ein Amateurtheater mit viel Charme und Herz. Und nun ziehen uns die Laienschauspieler wieder in ihren Bann. Mit einer neuen Ausgabe von „Theater unter freiem Himmel" an der idyllischen Kapellenruine Pfofeld inmitten von Wiesen und umrahmt von WĂ€ldern. Diesmal mit einem packenden Theaterklassiker, volksnah inszeniert: DĂŒrrenmatts Besuch der alten Dame. Elke Kolb ist die Iniatiatorin und Spielleiterin bei den „Pfofelder Vorhangreißern. Sie zieht auch schon mal von HaustĂŒr zu HaustĂŒr, um die „Schauspieler“ zu rekrutieren. Vor fast 20 Jahren ging`s los, mittlerweile sind ja schon ganze Generationen auf der BĂŒhne zu finden. Aus BĂ€ckern, Metzgern oder Hausfrauen werden auf der BĂŒhne dann Helden, Schurken oder  Liebhaberin. Alle zwei Jahre gibt’s eine Freilichtsaison, dann verwandelt sich die auch sonst schon magische Kappellenruine in eine ganz wunderbare BĂŒhne unter freiem Himmel. BĂ€nke werden aufgestellt und wenn der Platz nicht reicht, werden verschiedenste eigene Sitzgelegenheiten einfach mitgebracht. Die „Pfofelder Vorhangreißer“ freuen sich auf Besuch: Theater unter freiem Himmel an der Kapellenruine Pfofeld mit DĂŒrrenmattÂŽs „Besuch der alten Dame“. AuffĂŒhrungen finden z.B. morgen (Fr 14.7.) und am Samstag (15 7) statt, dann wieder am 21. 7./ 22.7. und am 4.8. und 5.8. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20:30 Uhr (Einlass 19.30 Uhr). Karten gibt es nur an der Abendkasse. Bei unsicherer Witterung bitte vorher erkundigen,  ob die Vorstellung stattfindet. Telefonsich ĂŒber das Infotelefon: 09834 / 97 492 82, online oder auf der eigenen Facebookseite.

  

Hier können Sie das Interview mit Elke Kolb gerne noch einmal hören.

........................................................................................................................................

Mittwoch, der 11. Juli 2017
Veitsbronn..
.
ist eine Gemeinde im Landkreis FĂŒrth mit rund 6.600 Franken
Besonderheit:
Der neue„Anruf-BĂŒrger-Shuttle Veitsbronn“.BĂŒrger fahren BĂŒrger 

Zum Einkaufen oder zum Arzt? Bei Anruf in Veitsbronn kommt dann der BĂŒrgerbus. Heute (MI) vor einer Woche ist der neue „Anruf-BĂŒrger-Shuttle Veitsbronn“ an den Start gegangen. Derzeit sorgen 16 ehrenamtliche Chauffeure von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr dafĂŒr, dass ihre MitbĂŒrger bei Bedarf im gesamten Gemeindegebiet von der HaustĂŒr bis zum gewĂŒnschten Ziel und wieder zurĂŒck kutschiert werden. Und das alles kostenlos. Dabei ist der BĂŒrgerbus mit allem ausgerĂŒstet was man so braucht, auch einem Lift fĂŒr Rollstuhlfahrer. Eine tolle Geschichte, findet besonders Wolf-Dieter Hauck vom BĂŒrgerbusverein. Wer in Veitsbronn mit dem BĂŒrgerbus fahren will, der greift einfach zum Telefon oder ganz neu kann auch einfach den „Daumen“ heben - eine neue Variante des alten „Trampens“. Der Fahrdienst wird ebenso wie die Organisation ehrenamtlich gestemmt. UnterstĂŒtzer sind immer herzlich willkommen. Ob als Fahrer, Mitglied, Sponsor oder auch ĂŒber Spenden. Der  ABS-„Anruf- BĂŒrger-Shuttle Veitsbronn" - BĂŒrger fahren BĂŒrger ist von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr unter der 0911-75 20 8 – 889 zu erreichen. Weitere Infos dazu finden Sie HIER!

Übrigens: Wenn Wolf-Dieter Hauck den BĂŒrgerbus Veitsbronn steuert, dann lĂ€uft garantiert immer RADIO F!!! FĂ€hrt und klingt gut :)

  

Hier können Sie das Interview mit Wolf-Dieter Hauck gerne noch einmal hören.

........................................................................................................................................

Dienstag, der 11. Juli 2017
St. Leonhard..
.
ist ein Stadtteil sĂŒdwestlich der NĂŒrnberger Altstadt mit rund 14.500 Franken
Besonderheit: Die Stadtteil-Galerie „LeonART “: Mit KreativitĂ€t und Eigeninitiative gegen den Leerstand ("Aus Supermarkt mach Galerie")

Ein kleines Wunder: Statt GemĂŒse, Milch und Co gibt’s jetzt Kunst aller Art. Mit der Stadtteil-Galerie „LeonART“ hat sich der Fotograf Ernst Jocher einen Traum verwirklicht. Mit viel Herzblut hat er aus einem leerstehenden Supermarkt eine wunderbare Galerie gemacht: „LeonART“ - das Kunst und Kulturforum St. Leonhard. Eröffnung war im Oktober 2013. Mittlerweile ist die Stadtteilgalerie eine feste Institution und eine echte Bereicherung fĂŒr das kulturelle Leben in „Loonhard“, wie die Bewohner ihren Stadtteil liebevoll nennen. Ernst Jocher ist ein waschechter „Loonharder“ - dort geboren, aufgewachsen, dreimal „umgezogen“ - aber immer St. Leonhard treu geblieben. Und wie der Zufall will, wo auch die Eltern schon eingekauft haben, betreib er heute seine Galerie. Sein Wagnis hat sich gelohnt: Heute finden wir bei ihm eine richtig tolle AusstellungsflĂ€che mit ĂŒber 200 qm vor. Die großen Supermarkt-Schaufenster sind geblieben. Ein hĂŒbscher Einstieg: fĂŒr alle Freunde von St. Leonhard gibt`s  auch eine Postkarten-Box mit 12 Motiven (siehe rechtes Bild). Toll zum Verschenken oder zum Verschicken. Bleibt nur eine Sache festzuhalten: Die Stadtteil-Galerie „LeonART“ in der Leopoldstraße 24 ist ein Riesen-Gewinn fĂŒr den Stadtteil. Momentan lĂ€uft die Ausstellung „Magische Baumrindendrucke“ der international bekannten KĂŒnstlerin Birgitta Volz (Die Öffnungszeiten der laufende Austellung: Freitag  16 bis 20 Uhr + Sonntag 14 bis 18 Uhr). Und wer nun noch mehr Infos möchte, finden HIER alles zur Galerie und HIER zum KĂŒnstler Ernst Jocher.

  

Hier können Sie das Interview mit Ernst Jocher gerne noch einmal hören.

........................................................................................................................................

Montag, der 10. Juli 2017
Pleinfeld..
.ist ein Markt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen mit rund 7500 Franken
Besonderheit:
„Bubble-Soccer“ - Kicken mit Knauschzone

Dieser neue Trendsport erobert jetzt auch Franken: Bubble Soccer. Bei Familygolf in Pleinfeld wird sei Juni der Spaß auf einem Outdoor-Feld angeboten. Und die Resonanz ist riesig. Denn „Bubble Soccer“ bietet vor allen Dingen jede Menge Spaß, weiß Fabian Meier vom Familienunternehmen Familygolf Pleinfeld. „Bubble- Soccer“ setzt sich aus zwei Worte, zusammen: Bubble (Blase) und Soccer (Fußball). Die Spieler werden in eine große Gummikugel eingeklemmt und spielen Fußball. Umschubsen, rumkugeln, auch wenn der Fußball bei all dem Spaß dann schon ins gegnerische Tor soll. Ob groß oder klein, mitmachen können alle.  Im August ( 19.8.)  geht’s dann mal richtig rund. Da findet das erste „Bubble- Soccer- Turnier“ bei Familygolf Pleinfeld statt. Noch kann sie jeder dafĂŒr anmelden. Wer Bubble-Soccer bei Familygolf in Pleinfeld einfach mal spielen möchte, der sollte sich vorher bitte anmelden. Entweder ĂŒber die telefonische Reservierung oder per Email. Nur eine kurze Einweisung vor dem Spiel und dann kannÂŽs losgehen.  Alles Infos ĂŒber Familygolf (Öffnungszeiten, Preise usw.) finden Sie HIER

  

Hier können Sie das Interview mit Fabian Meier gerne noch einmal hören.

........................................................................................................................................

Freitag, der 7. Juli 2017
BĂŒchenbach...
ist ein Dorf und eine Gemeinde im Triathlon-Landkreis Roth mit rund 4000 Franken
Besonderheit: BĂŒchenbach wird neue Triathlon-Gemeinde

BĂŒchenbach?!?! Where?!?! Damit ist mit diesem Sonntag (9.7.) Schluss. Jetzt weiß bald die ganze Welt wo BĂŒchenbach liegt. Denn das Dorf wird Teil der berĂŒhmten „Challenge- Family“. Grund ist die neue Marathon-Laufstrecke bei der grĂ¶ĂŸten Triathlonveranstaltung der Welt auf der Langdistanz. Die Schotterpiste am Kanal ist Vergangenheit, jetzt geht`s auf Asphalt in einem 2- Runden Kurs von der LĂ€nde ĂŒber die Rother Innenstadt und eben auch ĂŒber BĂŒchenbach. Zwei neue Hot-Spots plus Versorgungsstellen inclusive, BĂŒchenbachs BĂŒrgermeister Helmut Bauz freut sich rießig. Denn damit geht fĂŒr ihn und fĂŒr die Gemeinde ein langgehegter Traum in ErfĂŒllung. Der BĂŒchenbacher Dorfweiher neben dem Rathaus ist als 2. Wendepunkt der neuen Laufstrecke ein  besonderer Hot-Spot. Offizieller Name „Memmert-Weiherschleife“. Der bietet sicher viele neue legendĂ€re Triathlon-Geschichten. Neben dem Stimmungsnest BĂŒchenbacher Dorfweiher gibt`s noch ein Stimmungsnest an der Schule, einen „Kids-Hot-Spot" perfekt fĂŒr Kinder und Familien. Und am Streckenrand wird den Zuschauern sogar Urlaubsfeeeling geboten, mit Strandbar und LiegestĂŒhlen. Vereine, Gemeinde, Schulen - alle helfen mit. Ganz BĂŒchenbach gibt alles, um die Athleten förmlich ĂŒber die Laufstrecke zu „tragen“. Und das ist umso wichtiger, wird das GelĂ€nde vor BĂŒchenbach doch etwas „hĂŒgeliger“. Auch die Triathlon-Stadt Roth wird von der neuen Laufstrecke profitieren, denn die Athleten kommen nun gleich viermal durch die Innenstadt. Der Zieleinlauf ist dann wieder im Triathlon Park auf dem ehemaligen GartenschaugelĂ€nde in Roth. Zielschluss am Sonntag ist um 22 Uhr 55. Weitere Infos zum Challenge gibts HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Helmut Bauz gerne noch einmal hören.

........................................................................................................................................

Donnerstag, der 6. Juli 2017
Hollfeld...
staatlich anerkannter Erholungsort und Bilderbuchstadt mit rund 3000 Franken
Besonderheit
: Der Hollfelder Kussweg...einfach zum Knutschen 

Hollfeld hat ein Herz fĂŒr Verliebte: Denn hier gibt’s einen Kussweg. Ein kleiner Pfad mit großer Wirkung. Generationen von Hollfeldern haben sich hier zum ersten Mal gekĂŒsst und weil`s so schön war wurde der verwunschen-romantische Weg (entlang der Stadtmauer) vor zwei Jahren mit viel Liebe wieder zum Leben erweckt. Ein Kuss am Morgen und der Tag fĂ€ngt gut an. Hollfeld die Stadt der Liebe, die Stadt des KĂŒssens. FrĂŒher wars mehr heimlich jetzt ganz offiziell. Neben dem MorgensonnenplĂ€tzchen, gibt’s z.B. auch einen Kuß auf Augenhöhe, eine Schmökerecke mit einem wasserdichten BuchschrĂ€nkchen, eine Liebeslaube, viele, viele Herzen, Rosen wohin man schaut. Und wo die Liebe ist , ist auch die Poesie nicht weit. Die Touristen jedenfalls sind begeistert und die Hollfelder selbst schwelgen in Erinnerungen. Nicht fehlen darf natĂŒrlich heutzutage ein Zaun fĂŒr Liebesschlösser aller Art. Und ein passender Briefkasten. Geöffnet wird dieser ĂŒbrigens von Jan Burdinski, dem Intendanten des FrĂ€nkischen Theatersommers. Er ist fĂŒr das Poetische zustĂ€ndig.

Ein erstes Fotobuch gibt’s auch  schon. Der Hollfelder Kussweg in Bildern und Peosie. Vom Selfie bis zum  Kinder-Gedicht. Liebe kennt eben kein Alter. Das Fotobuch liegt auch am Kussweg aus und ist vor Ort erhĂ€ltlich im Bange Verlag, einer kleinen Buchhandlung in Hollfeld. Vielleicht wird der ein oder andere auf diesem romantischen Spaziergang ja auch von Amors Pfeil getroffen. Es heißt jedenfalls augenzwinkernd „Begehung auf eigene Gefahr". Weitere Infos finden Sie auch HIER und HIER!  

  

Hier können Sie das Interview mit Thomas Appel gerne noch einmal hören.

........................................................................................................................................

Mittwoch, der 5. Juli 2017
Dietenhofen...
ist ein Markt im Landkreis Ansbach im schönen Biberttal  mit rund 5700 Franken
Besonderheit:
Der Modellhersteller Herpa Miniaturmodelle. Kleines ganz groß. 

Das frĂ€nkische Dietenhofen ist einmal mehr der Nabel der Welt fĂŒr alle Modellsammler und Modellbaufans. Jetzt am Samstag (8.7.) ist beim Modellhersteller Herpa Miniaturmodelle Tag der offenen TĂŒr erwartet. Von 9 bis 17 Uhr geht`s rund  auf dem GelĂ€nde der Herpa- Zentrale in Dietenhofen. Auf das Fest freut sich auch schon Marketingleiter Daniel Stiegler. Eine Riesen-Sache fĂŒr das kleine Dietenhofen. Man sagt ja auch immer so schön Herpa, einer der „grĂ¶ĂŸten Automobilhersteller der Welt.“ Umso toller, wenn wir alle mal sehen können WIE aus groß klein wird. Beim Tag der offenen TĂŒr können wir auf dem neuen Produktionsrundgang den Mitarbeitern ĂŒber die Schulter blicken. Auto, Lkw, Flugzeug, alles was mobil ist gibt es auch in klein. Denn was in klein z.B. auf dem Schreibtisch steht wird hier lebendig! Und nicht nur die Modellsammler, auch die Modellbauer freuen sich schon auf den Tag der offenen TĂŒr bei Herpa.  Denn auch viele andere Hersteller sind vor Ort. Der Hingucker wird wohl die große Truck-Show sein. Ansonsten gibt`s jede Menge Workshops, Mitmachaktionen, einen Sonder-und Einzelteileverkauf und natĂŒrlich viele, viele  Anregungen fĂŒr zu Hause. Nicht zuletzt im Herpa- Miniaturmuseum. Der große Tag der offenen TĂŒr beim Modellhersteller Herpa Miniaturmodelle in Dietenhofen, am Samstag 8. Juli. Das Herpa – Miniaturmuseum in Dietenhofen ist auch sonst unterm Jahr immer wieder einen Ausflug wert. Hier gibt`s auf ĂŒber 400 Quadratmetern große Welten in kleinem Maßstab und die ganze Geschichte des Herpa- Modellbaus. Zudem findet sich auch ein Museums-Shop. Herpa verkauft sonst grundsĂ€tzlich alle Produkte ĂŒber den Fachhandel. Infos finden Sie HIER und HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Daniel Stiegler gerne noch einmal hören.

........................................................................................................................................

Dienstag, der 4. Juli 2017
Adelsdorf...
ist eine Gemeinde im Landkreis Erlangen-Höchstadt im schönen Aischgrund
Besonderheit:
Der „Fleischimat“. Fleisch und Wurstwaren aus dem Automaten.

Sie haben Lust zu Grillen aber nix daheim? Sie haben vergessen einzukaufen und die LĂ€den sind schon zu? Es kommen plötzlich zehn statt vier Leute zur Grillparty? Oder Sie haben nachts um drei plötzlich  Lust auf eine Vesper? Da hilft der „Fleischimat“. Der steht direkt vor der Metzgerei Fleischmann in Adelsdorf, Hauptstraße 3 und hat 365 Tage im Jahr, 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag geöffnet.  Die Idee dafĂŒr hatte Metzgermeister & Beefscout JĂŒrgen Fleischmann, genannt Fleischi. Den „Fleischimat“ gibt’s jetzt seit ĂŒber 3 Jahren, eine echte Erfolgsstory. Im Moment ist das Pulled SchĂ€uferla der Renner. Dazu gibts Schweinenackensteak, frĂ€nkische BratwĂŒrste und Schweinebauchscheiben. Immer wenn der Hunger kommt...dann hilft der „Fleischimat“ mit Fleisch und Wurstwaren aus dem KĂŒhl- Automaten. Und auch wenn`s mal wieder richtig heiß wird im Sommer, der „Fleischimat“ hĂ€lt locker durch. Wer`s mal noch ein wenig edler mag, der kommt einfach zu JĂŒrgen Fleischmann in den Laden. Allein der ist schon eine Reise wert. Seine SpezialitĂ€t ist u.a. „Dry Aged Beef“ nebst einer Beef- Akademie. Wie brutzel ich das perfekte Steak. In Adelsdorf gibt`s mittlerweile auch eine richtige Grill-Bewegung. Einen entsprechenden Stammtisch und eine Grillschule

  

Hier können Sie das Interview mit "Fleischi" gerne noch einmal hören.

........................................................................................................................................

Montag, der 3. Juli 2017
Rennweg...
ist ein Stadtteil im Nordwesten von NĂŒrnberg mit rund 4200 Franken
Besonderheit: Der Kult-Waschsalon Trommelwirbel. Rundum sauber.
 
NĂŒrnberg wĂ€scht einfach anders: In diesem Waschsalon wird WĂ€sche-Waschen zum Erlebnis. WĂ€hrend Hosen, Röcke, T-Shirts und Co ihre Runden in den Maschinen drehen ist Entspannen angesagt, im kultigen 70-er Jahre Ambiente mit Augentapete, Prilblumen, Bubble-Chair und Co. Waschen, WohlfĂŒhlen, Wiedersehen ist das Motto des Trommelwirbel-Teams. Und das sind drei starke Frauen  Petra Schinz, Petra Guhl und Nele Gilch. Zum Waschen kommen aber auch die MĂ€nner, die den Service ganz besonders schĂ€tzen. Gewaschen wird nahezu alles: Hundedecken, DreckwĂ€sche, BettwĂ€sche, Bettdecken - auch super fĂŒr Menschen, die daheim eine eigene Waschmaschine haben! Und jetzt ganz neu - der SB- Betrieb: Also WĂ€schewaschen in Selbstbedienung. Und das TÄGLICH ab 6 Uhr. Auf SB-Sonntags-WĂ€scher und werktĂ€gliche FrĂŒhaufsteher warten Super-Sonder-Preise. Bequem, und praktisch: Beim Trommelwirbel gibt’s auch ein WĂ€schetaxi. Einfach anrufen und die WĂ€sche wird abgeholt. Trommelwirbel,  der Kult- Waschsalon in NĂŒrnberg , Bayreuther Straße 21, direkt an der U-Bahnhaltestelle Rennweg. Das hat sich gewaschen. Alle Infos finden Sie auch HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Nele Gilch gerne noch einmal hören.

........................................................................................................................................

Freitag, der 28. April 2017
Dennenlohe..
.ein Dorf und Ortsteil der Gemeinde Unterschwaningen mit rund 100 Franken
Besonderheit:
Der Schlosspark Dennenlohe. Hier werden Frankens BlĂŒtentrĂ€ume wahr

Wie im MĂ€rchen...einfach zauberhaft. Schloss Dennenlohe ist eines der schönsten Barockensembles in Bayern und wird von einem wunderbar romantischen großen Park (26 ha) umgeben, dem grĂ¶ĂŸten privaten Rhododendron-und Landschaftspark SĂŒddeutschlands. Ein See, BrĂŒcken, Inseln, einfach traumhafte Gartenblicke. Zu verdanken haben wir dieses Paradies dem „GrĂŒnen Baron“ wie er auch liebevoll genannt wird, Robert Freiherr von SĂŒsskind und seiner Frau Sabine. Jetzt im Mai und Juni ist der Rhododendronpark mit seinem Farb-und BlĂŒtenfeuerwerk Pflicht. Er ist sogar als Botanischer Garten anerkannt. Im Juni geht`s dann auch nahtlos mit den Rosen weiter. Wer sich nicht sattsehen kann, darf auch gerne im Schloss Dennenlohe ĂŒbernachten! Nicht verpassen sollten Sie die Schloss- und Gartentage auf Schloss Dennenlohe (25. bis 28. Mai). Alle Infos zu Öffnungszeiten, FĂŒhrungen, Eintrittspreisen, Gastronomie und auch zum Oldtimermuseum finden Sie HIER.  

 
(Fotos von Roland Mimberg)

Hier können Sie das Interview mit Sabine Freifrau von SĂŒsskind gerne noch einmal hören.

.............................................................................................................................................

Donnerstag der 27. April 2017
St. Egidien ...
ist ein Viertel in der nordöstlichen NĂŒrnberger Altstadt mit rund 4000 Franken
Besonderheit:
Der Feierabendmarkt St. Egidien. Ein Markt fĂŒr Leib und Seele . So gelingt gutes Leben im 21. Jahrhundert mitten in der Stadt
 
Der Countdown lĂ€uft! Darauf freut sich Franken schon die ganze Woche. Immer wieder freitags ab 13.30 Uhr lĂ€dt der Feierabendmarkt St. Egidien ein,  zum Begegnen, Genießen und Verweilen. Dann verwandelt sich der historische Innenhof neben der Kirche bis 19 Uhr in ein buntes Markt-Treiben. Essen, Trinken, Einkaufen, ausgewĂ€hlte Regionale und Bio- Produkte und natĂŒrlich miteinander ins GesprĂ€ch kommen. Einfach ein wunderbarer Begegnungsort inmitten eines einzigartigen Barock-Ensembles. Auch Pfarrer Martin Brons ist immer wieder voller Vorfreude. Der Feierabendmarkt St. Egidien ist ein perfekter Wochenausklang und die ideale Einstimmung aufs Wochenende. Immer freitags von 13 Uhr 30 bis 19 Uhr im barocken Innenhof neben der Kirche. Veranstalter ist die Kirchengemeinde St. Egidien. Gesucht wird derzeit ein neuer Metzger und eine KĂ€serei- möglichst Regional und möglichst Bio! Alle weiteren Infos finden Sie HIER und auf FACEBOOK.

 

Hier können Sie das Interview mit Martin Brons gerne noch einmal hören.

.............................................................................................................................................

Mittwoch, der 26. April 2017
GĂ€rten hinter der Veste...ist ein Stadtteil nördlich der NĂŒrnberger Burg mit rund 17.000 Franken
Besonderheit: Edition "Gelbes Sofa“ - Ein kleiner Verlag am NĂŒrnberger Nordring

Die frĂ€nkische Krimi-Landkarte ist um einen spannenden Fall reicher. Denn unter dem Titel „SĂŒdstadtblĂŒten“ ist im Verlag „Edition Gelbes Sofa“ ein neuer NĂŒrnberg-Krimi von Stefanie Mohr erschienen. Das ist der mittlerweile zehnte Fall der erfolgreichen Regio-Krimi-Reihe um den Ermittler Frank Hackenholt. Ein gelbes Sofa als Inspirationsquelle fĂŒr spannende Regionalkrimis. Die liegen nach wie vor groß im Trend. Franken bzw. NĂŒrnberg ist halt einfach ein mörderisch gutes Pflaster. Und wie immer wird in Stefanie Mohr`s NĂŒrnberg- Krimis auch echt auf  „NĂ€mbercherisch“ gefrĂ€nkelt. Fei wergli! 
„SĂŒdstadtblĂŒten“ - Stefanie Mohrs neuer NĂŒrnberg-Krimi um den Ermittler Frank Hackenholt. Der wĂ€rmt das Herz aller Krimi-Fans. Denn der Fall spielt bei 35 Grad im Schatten. Hier gibt es weitere Infos zum Verlag und zur Autorin selbst.



Hier können Sie das Interview mit Stefanie Mohr gerne noch einmal hören.

.............................................................................................................................................

Dienstag, der 25. April 2017
Maxfeld...ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit rund 10.200 Franken
Besonderheit:
„Dipster“ - internationale GewĂŒrzmischungen mit sozialer Note

Franken steht auf „Dipster“. Wenn das Essen mal wieder ein wenig fad ist, streu einfach lecker GewĂŒrze drĂŒber. Ob „Hakuna Matata“, „Sahara Körner“ oder z.B „Knobi Wan Kenobi“. Mit den „Dipster“ GewĂŒrzmischungen geht’s auf eine kulinarische Reise rund um den Globus. So kommt nicht nur mehr Pepp in unser Essen, damit wird die Welt auch ein wenig besser. Von jeder Dipster-Dip-Dose geht 1€ in ein soziales Projekt. Mit mehr Genuss Gutes tun, das ist die ungewöhnliche GeschĂ€ftsidee des jungen Startup-Unternehmens „Dipster“ in der Rollnerstraße in NĂŒrnberg-Maxfeld. Ob raffinierte Gerichte oder einfach Dips zu Rohkost anrĂŒhren. Dipstern geht einfach, schnell und ist unheimlich lecker. Super auch geeignet mit Öl als Marinade, fĂŒr Salate, Suppen oder Soßen. UND jede Dipster-Dose hilft langfristig. Soziales Engagement mit Genuss ist das Motto. In die hĂŒbschen Dipster- Dosen kommen KEINE GeschmacksverstĂ€rker, KEINE Zusatzstoffe: Drin sind 100% KrĂ€uter und GewĂŒrze. Bunter, fairer und leckerer lautet das Motto. Wo bekomme ich Dipster? HIER online und auch in einigen frĂ€nkischen LĂ€den: u.a. bei delikatEssen, Die feine Heimat, Deins und meins. Zu finden auch in vielen FeinkostgeschĂ€ften in Lauf und Bamberg. Viele tolle Rezepte finden Sie auch auf frĂ€nkischen Blogseiten, HIER und HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Tom Willig gerne noch einmal hören.

.............................................................................................................................................

Montag, der 24. April 2017
TĂŒchersfeld
...ein Dorf in der frÀnkischen Schweiz mit 5300 Franken (Pottenstein Gemeindegebiet)
Besonderheit: Das FrÀnkische-Schweiz-Museum

Idyllisch am Fuße eines Felsens gelegen prĂ€sentiert sich das Regionalmuseum seinen Besuchern. In seinen Dauerausstellungen erfĂ€hrt man Wissenswertes ĂŒber Erdgeschichte, ArchĂ€ologie und den Bereich Landwirtschaft und Trachten. Anfang April wurde die Saison eröffnet, mit neuer geologischer Abteilung erneuert und es gibt eine aktuelle Sonderausstellung. „Spielzeug damals und heute“ ist der Titel. Vorbereitet wurde die Ausstellung von SchĂŒlern - in den Ferien. Viel Arbeit, die sich mehr als gelohnt hat. In der Ausstellung können wir viel ĂŒber das Spielzeug in den verschiedenen Zeit-Epochen erfahren. Die Zeitreise durchs Kinderzimmer lĂ€sst auch AusstellungsstĂŒcke aus der Zeit des dritten Reichs nicht aus. Dazu gab es auch Leihgaben vom Germanischen Nationalmuseum. Die Sonderausstellung „Spielzeug damals und heute“dauert noch bis zum 18. Juni. Das Museum ist immer von Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 3€, Kinder unter 16 Jahren dĂŒrfen gratis rein. Weitere Infos finden Sie HIER!

Hier können Sie das Interview mit Jens Kraus gerne noch einmal hören.

.............................................................................................................................................

Freitag, der 21. April 2017
Erlangen-Altstadt...Stadtteil von Erlangen mit rund 4300 Franken
Besonderheit: Die Störche sind wieder da

Rund 4300 Einwohner und die Störche. Sie sind wieder da. Ganz besonders freut sich das Team der Steinbach BrĂ€u Erlangen. Wenns hoch oben auf dem Dach im Storchenhorst wieder ordentlich klappert, macht das Bierbrauen nochmal soviel Spaß. Ganz wichtig natĂŒrlich: der Tag des Bieres am Sonntag (23.4.)  Ein großer Tag fĂŒr alle Brauer.Das Storchenpaar auf dem Dach der Brauerei lĂ€sst sich zum Einen ĂŒber eine Webcam beobachten. Am Schönsten allerdings vom Biergarten aus. Mehr Infos finden Sie HIER!

 

Hier können Sie das Interview mit dem Braumeister Christoph Gewalt gerne noch einmal hören.

.............................................................................................................................................

Donnerstag, der 20. April 2017
NĂŒrnberg-Insel SchĂŒtt
...die grĂ¶ĂŸte Flussinsel der Pegnitz in NĂŒrnberg. Dazu gehören drei Stadtteile: Lorenz, Sebald und Marienvorstadt.
Besonderheit: Der NĂŒrnberger Stadtstrand.

Der Sand und die Palmen sind da: Riesenmengen an feinstem Kaolinsand verwandeln die Insel SchĂŒtt derzeit wieder in den NĂŒrnberger Stadtstrand. Der Sommer in der City kann also kommen. Vom 5.Mai bis 23. Juli gibt es Karibikfeeling mitten in der Stadt. Mehr Infos finden Sie HIER!

Hier können Sie das Interview mit Lorenz Kalb gerne noch einmal hören.

..............................................................................................................................................

Mittwoch, der 19. April 2017
Osternohe
...ist ein Ortsteil von Markt Schnaittach im Landkreis NĂŒrnberger Land mit rund 500 Franken
Besonderheit: Der Bikepark Osternohe

Der Bikepark Osternohe hat sich vom Geheimtipp lĂ€ngst zum Hotspot entwickelt. Und davon profitiert ganz Osternohe. Der Ort macht damit nicht nur im Winter mit der lĂ€ngsten Abfahrt Mittelfrankens von sich reden, sondern zieht am Schloßberg auch die Bike-Fans magisch an. SprĂŒnge sind ein Kann, kein Muss. Einsteiger schauen sich die Strecken zunĂ€chst sorgfĂ€ltig an. Ausprobieren, ran tasten und bei Bedarf steigern. Zum Reinschnuppern gibt’s auch Leih-Bikes (die mĂŒssen aber reserviert werden). Geöffnet ist der Park immer am Freitag ab 15 Uhr und an den Sonn-und Feiertagen ab 10 Uhr. Der Bikepark Osternohe liegt nur 20km von NĂŒrnberg entfernt was ihn zu einem riesigen Gewinn fĂŒr die frĂ€nkische Schweiz macht. Mehr Infos finden Sie HIER!

 

Hier können Sie das Interview mit Werner Raum gerne noch einmal hören.

..............................................................................................................................................

Dienstag, der 18. April 2017
Wetzendorf
...ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg im Knoblauchsland mit rund 8700 Franken
Besonderheit: Der GemĂŒsebetrieb Muschler setzt auf regionales Mini-GemĂŒse

SĂŒĂŸ, gesund, knackig und seit heute wieder im GemĂŒseregal: Die Franken-Minis. Der GemĂŒsebaubetrieb Muschler (Frauentalerweg 20) in NĂŒrnberg-Wetzendorf startet heute in die neue Verkaufssaison. Ein echter Familienbetrieb, bei dem alle fest zusammenhelfen. Geschmacks-Testerinnen sind immer auch die beiden Enkelkinder von Gisela Muschler, die beiden jĂŒngsten Familienmitglieder - Sophia und Sarah. Da kommen schon die Kleinsten auf den GemĂŒsegeschmack. Eine gute Gelegenheit hinter die Kulissen zu blicken ist beim Tag der offenen TĂŒr im Knoblauchsland am 7. Mai. Dann öffnen wieder viele Betriebe ihre Pforten. Auch der GemĂŒsebaubetrieb Muschler ist dabei. Mehr Infos finden Sie HIER und HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Gisela Muschler gerne noch einmal hören.

..............................................................................................................................................

Donnerstag, der 13. April 2017
GrÀfenberg
...ist eine Stadt im Landkreis Forchheim mit 4000 Franken
Besonderheit: Ein veganer Bahnhof: Die GrĂ€fenberg-Zone 

Mit dem Zug fĂ€hrt man ganz bequem nach GrĂ€fenberg: Dass wir dort schön wandern und jede Menge erleben können, dĂŒrfte den meisten Franken bekannt sein. Doch eigentlich ist der Bahnhof selbst schon eine kleine Attraktion, gastronomisch lecker und doch bei vielen noch unbekannt. Jochen Gundelfinger mit Frau Cora und ihrem Team bieten dort nicht SchĂ€ufele und Co, sondern frĂ€nkisch vegane Kost an! Das fĂ€llt auf, kommt aber richtig gut an, trotz der vielen frĂ€nkischen GaststĂ€tten und Brauereien in und um GrĂ€fenberg. Saisonbeginn in der GrĂ€fenberg-Zone ist am Karfreitag (13. April). Geöffnet ist dann immer Freitag bis Sonntag von 10 bis 22 Uhr - reservieren ist eine gute Idee. Weitere Infos gibt es HIER!  

 

Hier können Sie das Interview mit Cora und Jochen Gundelfinger gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Mittwoch, der 12. April 2017
O`Brien Park
...ist ein Stadtteil in Schwabach mit 700 Franken (ehemalige O`Brien Kaserne)
Besonderheit: Die große Osterschau im Schwabacher Stadtmuseum.

An den Ostertagen gibts im Schwabacher Stadtmuseum ein Nest voller Überraschungen. Von Karfreitag bis  Ostermontag (14. bis 17.4.) dreht sich in der beliebten Osterschau wieder alles rund ums Ei. Zu sehen gibt es ein uraltes Dino-Ei, ein kostbares Faberge-Ei, kleinste und grĂ¶ĂŸte Vogel-Eier und sogar ein seltenes, versteinertes Vogelnest. Drumherum gibt`s jede Menge Bastelaktionen fĂŒr Kinder, einen Kunsthandwerkermarkt und wieder LIVE das beliebte „KĂŒkenschlĂŒpfen“. Darauf freut sich auch wieder Museumsleiter Tobias Schmid. Die Eier sind schon eine Weile in den Brutapparaten, somit kann es ab Karfreitag auch losgehen. Zu sehen gibt es insgesamt rund 10.000 Eier. Es ist die weltweit grĂ¶ĂŸte ausgestellte Sammlung. Die große Schwabacher Osterschau hat jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Wegen der Osterferien ist das Museum auch am Dienstag 18. April geöffnet. KĂŒken-NachzĂŒgler sind dann mit etwas GlĂŒck auch noch zu sehen. Danach ist das Stadtmuseum mit seinen vier international bedeutenden Ausstellungen wieder zu den regulĂ€ren Zeiten geöffnet. Alle Infos finden Sie HIER!

 
(Bilder: Manuel Mauer)

Hier können Sie das Interview mit Tobias Schmid gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Dienstag, der 11. April 2017
Eibach...
ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit rund 8700 Franken
Besonderheit: â€žZum Hennahuf“ - Frankens Paradies fĂŒr Mensch und Federvieh.

Verschlafen in Eibach? Zumindest rund um die Hinterhofstraße ist das so gut wie unmöglich. Und darauf jetzt ein vielstimmiges Kikeriki aus dem „Hennahuf , dem Heim des GeflĂŒgelzuchtvereins Eibach. An die  VereinsgaststĂ€tte schließt sich eine Ausstellungshalle an, nebst toller Gartenkolonie mit 20 Parzellen, in denen Federvieh aller Art gehalten und gezĂŒchtet wird. Jede Menge stolze Gockel inklusive. Der tolle  Nebeneffekt: es gibt Eier von glĂŒcklichen HĂŒhnern zu kaufen. Der Hahn im Korb ist Wirt und Vorsitzender Harald Hauenstein. Am 1. Mai wird es beim großen „Kikeriki-Wettbewerb“ so richtig laut - Eibach sucht den „Next-Top-KrĂ€her“. Und weil es ein Feiertag ist, gibt es das Spektakel um 14 Uhr und damit zu einer ausgeschlafenen Zeit. „Zum Hennahuf“, das Heim der Eibacher GeflĂŒgelzĂŒchter, finden Sie in der Hinterhofstraße 62: Eine GaststĂ€tte mit frĂ€nkischer KĂŒche plus Biergarten, Feierhalle und schöner Gemeinschaftszuchtanlage, durch die Sie auch ganz wunderbar einfach spazieren können. Gerade fĂŒr Kinder eine echte Schau. Vor allen Dingen dann wennÂŽs wieder „Ziewerla“ - also kleine HĂŒhner - und â€žWiewerla“ also kleine GĂ€nse und Enten gibt. Infos finden Sie auch HIER oder auf der Facebookseite

 

Hier können Sie das Interview mit Harald Hauenstein gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Montag, der 10. April 2017
PlÀrrer...
er ist einer der wichtigsten Verkehrsknoten in NĂŒrnberg
Besonderheit: Das Planetarium - Bayerns grĂ¶ĂŸtes Sternentheater feiert 90-jĂ€hriges JubilĂ€um.

Ein großer Schritt fĂŒr NĂŒrnberg, ein kleiner Schritt im Weltall. Heute (10.4.) vor 90 Jahren wurde in NĂŒrnberg eines der ersten Planetarien weltweit eingeweiht. ZunĂ€chst am Rathenauplatz wurde das Planetarium dann 1961 an seinem heutigen Standort am PlĂ€rrer in Betrieb genommen. Klaus Herzig ist heute der Leiter des „Nicolaus-Copernicus-Planetariums NĂŒrnberg" (Name seit 1973). Franken reist hier vom PlĂ€rrer bis zum Mond und entdeckt die Weiten des Weltalls. Besonders imposant: Die  riesige Kuppel und die tollen Fulldome-Shows. Der Klassiker fĂŒr alle Generationen bleibt "Peterchens Mondfahrt". Franken feiert das 90. JubilĂ€um - auf in den Sternenpalast. Über 70.000 Besucher zieht jĂ€hrlich der kĂŒnstliche Sternenhimmel in seinen Bann. Das „Nicolaus-Copernicus-Planetarium" NĂŒrnberg finden Sie am PlĂ€rrer 41 in NĂŒrnberg. Das ganze Programm finden Sie auch HIER

  

Hier können Sie das Interview mit Klaus Herzig gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Freitag, der 7. April 2017
Bieberbach...
ist ein Dorf und Ortsteil vom Markt Egloffstein im Landkreis Forchheim und liegt im Trubachtal in der FrÀnkischen Schweiz mit 400 Franken
Besonderheit: Der Bieberbacher Osterbrunnen ist mit ĂŒber 11 000 handbemalten Eiern einer der grĂ¶ĂŸten Osterbrunnen der Welt. 

Osterbrunnen haben in der FrĂ€nkischen Schweiz eine lange Tradition. Und gerade Bieberbach wirft sich wieder echt in Schale. Seit Wochenbeginn herrscht in dem kleinen Dorf der Ausnahmezustand. Beim Aufbau helfen alle mit. Die Damen sind mehr fĂŒr den Schmuck zustĂ€ndig, die MĂ€nner fĂŒr die tragenden Teile. Über 11 000 ausgeblasene handbemalte Eier an zig Metern tannengrĂŒnen Girlanden werden zu einem Gesamtkunstwerk, das die Besucher ab morgen (Samstag 8. April) bestaunen können. Gestaltet wird das PrachtstĂŒck unter FederfĂŒhrung vom Heimatverein „Club 22“ mit Barbara Pickelmann als Vorsitzende. Das ganze Dorf gibt alle fĂŒr den Osterbrunnen. Die Bieberbacherinnen haben es schon zu einer regelrechten Eier-Ausblas-Anmal Meisterschaft gebracht. Der weltberĂŒhmte Bieberbacher Osterbrunnen ist ein echtes Farb- und Motiv-Wunder. Gemalt wird in gelb, rot, lila oder auch himmelblau. Dazu gibts LĂ€mmchen, KĂŒken, HĂ€schen und jede Menge Lokalkolorit. Bieberbach, ein kleines Dorf kommt zusammen ganz groß raus. Also auf zur Osterbrunnen-Reise in die FrĂ€nkische. Und Überraschung: Der Bieberbacher Osterbrunnen ist bis auf die Krone jedes Jahr ein wenig anders. Zu sehen ist er in diesem Jahr sogar bis zum 1. Mai. Alle Infos finden Sie auch HIER

 

Hier können Sie das Interview mit Barbara Pickelmann gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Donnerstag, der 6. April 2017
Dutzendteich...
ist ein NĂŒrnberger Stadtteil mit 1000 Franken
Besonderheit: Der Modellbauclub NĂŒrnberg. Ein Paradies fĂŒr Modellbaufans.

"Schiff ahoi" heißt es bald wieder auf dem Großen Dutzendteich. Denn da stechen demnĂ€chst wieder Seenotrettungskreuzer und Co in See. NatĂŒrlich im Modell. Denn der Dutzendteich ist mit Wasser, Wiese, Ufer ideal zum Spielen fĂŒr den Modellbauclub NĂŒrnberg, einem der Ă€ltesten Modellbauvereine Deutschlands. Gerade mal acht Meter vom Volksfestplatz entfernt liegt das VereinsgelĂ€nde sozusagen vor Anker. Ein kleiner Hafen mit Kran, BĂ€nke und Tischen, eine HĂŒtte, alles liebevoll gepflegt von den rund 70 Mitgliedern. Vorsitzender ist Marco Pander, Modellbau-Fan seit seiner Jugend. FĂŒr ihn und seine Vereinskollegen lĂ€uft der Countdown, am Ostersonntag (16. April um 11 Uhr) heißt es Leinen los. Passend zum NĂŒrnberger FrĂŒhlingsfest ist Saisonstart beim Modellbauclub NĂŒrnberg. Über den Winter wurde eifrig gebastelt, nun werden die Schiffe das erste Mal stolz vom Stapel gelassen. Die Spannung steigt. Einmal auf dem Wasser werden Enten und GĂ€nse natĂŒrlich elegant umfahren. Die gewöhnen sich auch schnell wieder an die schwimmende Konkurrenz. Wer am Ostersonntag die Schiffe sehen möchte, sie sind auch auf der Wiese ausgestellt. Wer selbst mitmachen möchte, darf sich jederzeit an den Verein wenden. Oder Sie schauen einfach nur zu: Etwa fĂŒnf bis zehn fahren immer gleichzeitig. Weitere Informationen finden Sie auch HIER oder auf der VEREINS-FACEBOOKSEITE.

 

Hier können Sie das Interview mit Marco Pander gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Mittwoch, der 5. April 2017
Kraftshof...
ist ein Dorf und Stadtteil von NĂŒrnberg im Knoblauchsland mit 800 Franken
Besonderheit: Die Kraftshofer Wellness-Scheune. Hier tankt Franken auf.     

Aus alter Scheune mach neue Oase fĂŒr ein Rund-Um Wohlbefinden. Das ist die Kraftshofer Wellness-Scheune mit ihrem wunderschönen KrĂ€uter-und Aromagarten. Die WohlfĂŒhlpalette reicht von Massagen, Naturkosmetik und Wellnesstagen, Reiki-Ausbildungen bis hin zu WildkrĂ€uterwanderungen und Seminaren. Und Löwenzahn, Baldrian und Co sind das Spezial-Gebiet von Jutta Satorius, geprĂŒfter KrĂ€uterpĂ€dagogin und ErnĂ€hrungscoach. Sie betreibt die Wellness-Scheune zusammen mit ihrem Mann und gibt ihr Wissen jetzt auch in einem Buch weiter. In und um den Irrhain fĂŒhren z.B auch WildkrĂ€uterwanderungen. Und  die gibt’s jetzt auch in Buchform. Mit dem Outdoor-Buch „WildkrĂ€uter Wanderung“ können wir uns selbst auf den Weg machen. Ihr liebevoll gestaltes Buch fĂŒhrt z.B. auch ins „GrĂŒne Reich der „Smoothies“. Wie wĂ€rs mal mit einem FrĂŒhlings-Smoothie aus Brennessel. Energie pur!

Rezept: Power Smoothie (FĂŒr 4 Personen)
100 ml Apfelsaft oder (1 Apfel und 100 ml Wasser)
100 ml Kokoswasser
œ Handvoll Zitronenmelisse, Minze, Zitronenverbene
Halbe Mango
1 Teel. Kokosöl
1 Handvoll blanchierte frische Brennnessel

Smoothies mit Kokosöl bitte immer frisch zubereitet trinken.  Alles krĂ€ftig mixen und in GlĂ€ser portionieren, mit FrĂŒchten verzieren. Auch in aller Munde ist neuerdings der Giersch. Der hat sich vom „Unkraut“ zum geliebten Wildkraut gewandelt. Er hat viele Vitamine und gilt seit jeher als große Pflanze gegen Gicht. Der schmeckt z.B. super als Giersch- Pesto.

Gierschpesto
(innerhalb einer Woche verzehren)

200 ml Olivenöl
100 g Giersch gewaschen
Âœ  Avocado geschĂ€lt ohne Kern
75 g Pinienkerne geröstet
2 Zehen Knoblauch geschÀlt
1 Spritzer Zitronensaft
Etwas Salz und Pfeffer
50 g Parmesan
    
Im Buch lernen Sie die 21 wichtigsten KrĂ€uter kennen. Das Buch „WildkrĂ€uter Wanderung“ von Jutta Satorius können Sie heute (5.4. um 19.30 Uhr) Abend bei der Lesung im Buchcafe Agnesgasse 5 kaufen. Sonst natĂŒrlich auch in der Kraftshofer Wellness-Scheune in der Glaserstraße 4.  Die feiert in diesem Jahr ĂŒbrigens ihr 10-JĂ€hriges JubilĂ€um. Am 25. Juni von 11 bis 18 Uhr im Kraftshofer Irrhain. Weitere Infos finden Sie HIER und HIER!

   

Hier können Sie das Interview mit Jutta Satorius gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Dienstag, der 4. April 2017
Röthelheim...
ist ein Erlanger Stadtteil mit rund 5300 Franken
Besonderheit: Das Creativhotel Luise. Deutschlands erstes klimapositives Hotel steht in Franken. 

NatĂŒrlich ĂŒbernachten in Erlangen heißt es im „Creativhotel Luise“. Das Haus zĂ€hlt zu den umweltfreundlichsten Stadthotels Deutschlands. Seit nunmehr 25 Jahren gehört das familiengefĂŒhrte Haus zu den Vorreitern in Sachen Umweltschutz. Das neueste Konzept „Das nachwachsende Hotelzimmer“ ist bereits mehrfach prĂ€miert. FĂŒr den jungen Hotelchef Ben Förtsch, der das Creativhotel Luise in mittlerweile dritter Generation leitet, ist das BestĂ€tigung und Ansporn zugleich. Das Geheimnis sind nachwachsene Rohstoffe: Entweder wiedervertbar oder biologisch abbaubar. Eine absolute Besonderheit ist auch die NASA-Dusche. Also ein Duschsystem fĂŒr Astronauten entwickelt, mit super langen Duschzeiten ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Im „Creativhotel Luise" kann sich jeder auch Ideen fĂŒr das eigene Zuhause holen. Ben Förtsch fĂŒhrt gerne auch mal so durch`s Haus. Und wenn die eigene Wohnzimmer-Couch mal wieder zu eng wird fĂŒr GĂ€ste, dann ist das „Creativhotel Luise" mit seinen 95 Zimmern eine Super-Adresse - gerade in der Studentenstadt Erlangen. Da gibt’s z.B. das Angebot „Eltern zu Besuch“. Hier gibt es mehr Infos und EindrĂŒcke direkt aus Erlangen!

   

Hier können Sie das Interview mit Ben Förtsch gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Montag, der 3. April 2017
OberfĂŒrberg...
ist ein Stadtteil von FĂŒrth mit 1000 Franken
Besonderheit: Das Wildschweingehege im FĂŒrther Stadtwald. Jede Menge „Stars in Stripes“.

Klein, gestreift und so unendlich sĂŒĂŸ! Gleich neun kleine Mini-Wildschweine (also Frischlinge) tollen derzeit durch das Wildschweingehege im FĂŒrther Stadtwald. Zwei Bachen (So heißen die Wildschwein-Mamas) hatten Nachwuchs: Eine zwei und eine gleich sieben. Die Frischlinge sind jedenfalls die unangefochtenen Stars bei klein und groß. Und diesem geballten Charme erliegt sogar Martin Straußberger, seit 20 Jahren jetzt Stadtförster in FĂŒrth. Den putzigen Kerlchen geht`s super. Das Wetter ist prima. Die liegen  kuschelig in der HĂŒtte mit Stroh. Mama Wildschwein wĂ€rmt. Und außerdem gibt`s ja jede Menge Unterhaltung. Die ganze Welt will schauen und auch fĂŒttern und das ist auch erlaubt. Ungekochte Nudeln und Co., Brot und Salat sind immer lecker. Die Nudeln haben den Vorteil: FĂŒttern geht mit etwas Abstand, bei den Tieren manchmal auch ratsam. Das Wildschweingehege im FĂŒrther Stadtwald erreichen Sie ĂŒber das Hotel Forsthaus (Zum Vogelsang 20). Dort können Sie den kostenlosen Parkplatz nutzen und ĂŒber den kurzen geschotterten Weg direkt zum Gehege laufen. Das Ausflugsziel ist ganzjĂ€hrig geöffnet und kostet keinen Eintritt. Weitere Infos dazu finden sie HIER

 

Hier können Sie das Interview mit Martin Straußberger gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Freitag, der 31. MĂ€rz 2017
St. Jobst...
ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit 9.500 Franken 
Besonderheit: Die Regiomontanus-Sternwarte am Rechenberg...einfach himmlisch! 

Gut geschlafen? Wenn nicht, vielleicht mal nicht SchĂ€fchen zĂ€hlen sondern Sterne. Nach dem Motto „Weißt Du wieviel Sternlein stehen....“. Es sind auf alle FĂ€lle unfassbar viele. Und wer mal so richtig nach den Sternen greifen will, der geht zur Regiomontanus Sternwarte in NĂŒrnberg. Der markante rote Backsteinbau mit dem  grĂŒnen Kuppeldach steht auf der zweithöchsten Erhebung des NĂŒrnberger Stadtgebiebts, dem Rechenberg. Und betrieben wird die Volkssternwarte (seit 1999) ehrenamtlich von der NĂŒrnberger Astronomischen Arbeitsgemeinschaft - kurz NAA - mit dem Vorsitzenden Matthias GrĂ€ter. Astronomie hat in NĂŒrnberg seit jeher eine lange Tradition. Wer sich dafĂŒr interessiert, bei den Hobby-Astronomen ist jeder herzlich willkommen. Die FĂŒhrungen auf der Sternwarte sind ganzjĂ€hrig freitags und samstags nach Einbruch der Dunkelheit (Immer nur bei klarem Himmel). So ist z.B. heute Abend (31.3) um 20 Uhr eine HimmelsfĂŒhrung und morgen (1. April) um 14 Uhr eine Sonnenbeobachtung und um 21 Uhr dann wieder eine HimmelsfĂŒhrung angesetzt. Der Eintritt ist FREI! Alle Infos finden sie HIER und HIER!  

   
(Bild 1 "Nacht": Hoffmann/NAA)
(Bild 2 "Hauptteleskop": Hoffmann/NAA)
(Bild 3 "Beobachtung": Meyer/NAA)

Hier können Sie das Interview mit Matthias GrĂ€ter gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Donnerstag, der 30. MĂ€rz 2017
Burgberg Erlangen
..... ist ein Erlanger Stadtteil und gleichzeitig der Name eines von vielen Felsenkellern durchzogenen BergrĂŒckens (332 m). Schauplatz der berĂŒhmten Erlanger Bergkirchweih, dem „Berch“ mit rund 3.300 Franken
Besonderheit: Der Entlas-Keller. Der startet am 31. MĂ€rz um 11 Uhr in die Biergartensaison.

Der urige „Entlas-Keller“ ist nicht nur der Ă€lteste Keller am Erlanger Bierberg, er ist auch der einzige Keller der hier wĂ€hrend der ganzen Biergartensaison geöffnet hat, auch wenn mal kein „Berch" ist. Die letzten Vorbereitungen laufen bereits, damit es morgen (31.3) endlich losgehen kann. Und Entlas- Keller Wirt Friedrich „Fritz „ Engelhard freut sich auch schon riesig auf den Start morgen um 11 Uhr. Der Entlas-Keller und der Wirt sind unzertrennlich. Mit gerade mal 16 Jahren ist er in den elterlichen Kellerbetrieb am Burgberg eingestiegen und bis heute geblieben. Ein echter Familienbetrieb, tolle Stimmung, tolle Speisekarte. Denn gutes Essen und Trinken gehören ja unbedingt dazu. Ausgeschenkt wird im Entlas-Keller Kitzmann Bier. Etwas ganz Besonderes sind die Keller-FĂŒhrungen, immer sonntags um 11 Uhr geht’s hinein ins großartige Labyrinth (Einfach hinkommen, eine Anmeldung braucht es nicht). Der  Entlas-Keller ist ab dem 31. MĂ€rz wieder tĂ€glich von 11 bis 23 Uhr bis zum letzten Sonntag im September geöffnet. Zur Bergkirchweih (1. bis 12. Juni) werden dann natĂŒrlich wieder etliche Schippen draufgelegt. Da geht`s dann z.B. schon ab 9 Uhr los, es gibt den Ochs am Spieß und das sonst 10-köpfige Team wird auf rund 150 Mann aufgestockt. Weitere Infos dazu finden Sie HIER!

   

Hier können Sie das Interview mit Friedrich "Fritz" Engelhardt gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Mittwoch, der 29. MĂ€rz 2017
Gostenhof City
..... im Herzen Gostenhofs, dem Szenenviertel am Rande der NĂŒrnberger Altstadt
Besonderheit: Anemoi - die Ladewerkstatt der Stempelmacherin Charlotte Grunow

Sie drĂŒckt Franken ihren Stempel auf:  Papeterie, Stempel und Siegel. Das ist die Leidenschaft von Charlotte Grunow. Die gelernte Mediengestalterin ist  dem Papierfieber verfallen und betreibt jetzt seit 2015 mit viel Herzblut ihre kleine Ladenwerkstatt in der Rothenburger Straße 47. FĂŒr besondere AnlĂ€sse wie Taufen oder Hochzeiten können z.B. ganz individuelle Drucksachen angefertigt werden. Angefangen hat alles mit ihrem eigenen Stempel-Label „Herz im Sturm" und die Franken lieben es.      Auch in Sachen Stempel darf`s gerne ein besonderes Motiv sein.  So geht`s vom Keks-und Kochstempel bis zum Adress-Stempel. Dazu finden Sie handgeschöpftes Papier, Buchbindeartikel,  Geschenkpapier oder NotizbĂŒcher. Es gibt  einen Online-Shop, aber noch mehr finden Sie natĂŒrlich im Laden: Geöffnet am Mittwoch und Donnerstag von 10–16 Uhr, am Freitag von 10–18 Uhr und am Samstag von 10–14 Uhr. HIER und HIER.

  

Hier können Sie das Interview mit Charlotte Grunow gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Dienstag, der 28. MĂ€rz 2017
Werderau
..... ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit rund 5000 Franken
Besonderheit: Rolf Tauscher ist BrieftaubenzĂŒchter

Im FrĂŒhjahr kommen auch sie wieder öfter nach draußen. Nur sind sie dann ein schönes StĂŒck weiter unterwegs, als unsereins. Die Rede ist von Brieftauben. Wie weit sie fliegen, und was so in einem Taubenschlag passiert, erfahren Sie heute bei uns. Und zwar von einem, der seit ĂŒber 50 Jahren Brieftauben zĂŒchtet: Die Tauben fliegen teils ĂŒber 100km jeden Tag. Post wird nicht mehr transportiert, das war frĂŒher so. Heute ist es ein Sport mit hartem Training fĂŒr die Tiere. Die Tauben von Rolf Tauscher sind ĂŒbrigens richtig schnell. Letztes Jahr hat er in NĂŒrnberg den ersten Platz mit seinen Jungtauben belegt! Rolf Tauscher ist wie die meisten ZĂŒchter Mitglied in einem so genannten Reise-Verein. Weitere Infos ĂŒber den Brieftaubensport findet Sie auf der Homepage der Reisevereinigung Schwabach e.V.  

Hier können Sie das Interview mit Rolf Tauscher gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Montag, der 27. MĂ€rz 2017
GANZE FRANKEN
..... sind alle eben!
Besonderheit: Die Sommerzeit lÀsst uns an den Uhren drehen - ja - auch an mancher Sonnenuhr muss Hand angelegt werden

Heute wecken wir vorsichtshalber alle Franken, die ihre Uhr möglicherweise NICHT umgestellt haben. Funkuhren machen es praktischerweise automatisch, andere mĂŒssen von Hand umgestellt werden. Und wieder andere kann man einfach nicht umstellen. Die Rede ist von Sonnenuhren. Wir haben jemanden gefunden, der ein ganz besonderes Exemplar kennt. Ludwig Engelhardt, ein Sonnenuhr Fan und ehemaliger Uhrmacher: Er kennt alle Sonnenuhren in der Stadt, etwa 17 bis 18 historisch wertvolle. Die wohl ungewöhnlichste Uhr steht am NĂŒrnberger Gewerbemuseumsplatz. Die komplizierte Uhr trĂ€gt den Namen Meridiana - ein einzigartiges Werk in Deutschland. Um die Sommerzeit richtig anzeigen zu können, muss sie tatsĂ€chlich verstellt werden. Ansonsten zeigt sie die normale Uhrzeit und das Datum mit Mittagslinie. 

   

Hier können Sie das Interview mit Ludwig Engelhardt gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Freitag, der 24. MĂ€rz 2017
THON
..... ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg in der nordöstlichen Außenstdt mit 5000 Franken
Besonderheit: Auf den Spuren von Winnetou und Old Shatterhand, Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar. Die Karl May- Freunde Franken feiern ihr 25- JÀhriges JubilÀum.

Karl May ist alles andere als verstaubt! Der Abenteuerschriftsteller ist auch heute noch quicklebendig. Der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache hat nicht nur unsere Kindheit geprĂ€gt, er lebt weiter in seinen BĂŒchern, den Filmen, auf der BĂŒhne und vor allen Dingen in den Herzen seiner Fans. Zur großen Fangemeinde gehören z.B. auch die Karl- May-Freunde Franken. Die feiern jetzt am Wochenende (25. + 26. MĂ€rz) in NĂŒrnberg ihr „SilberjubilĂ€um“und laden dazu herzlich ein. Von Anfang an dabei ist z.B. Joachim Klarner. Er weiß: Der Wilde Westen und der Magische Orient fangen gleich in Thon an. „Der Schatz im Silbersee“ oder „Durchs wilde Kurdistan“. In Bamberg gibt’s  z.B. auch den Karl- May Verlag. Viele Karl-May Freunde sammeln BĂŒcher, dann gibt’s die Filme, FreilichtauffĂŒhrungen. Karl- May ist nicht nur was fĂŒr große und kleine Jungs. Auch Frauen entdecken ihn fĂŒr sich. 25 Jahre Karl May Freunde Franken: Am 25. MĂ€rz und 26. MĂ€rz finden VortrĂ€ge ĂŒber Karl Mays Leben, eine Ausstellung und ein Gottesdienst im Gemeindehaus der evang. Kirchengemeinde Maxfeld am Berliner Platz statt. Mehr Lust auf Karl-May? Die Karl- May Freunde Franken treffen sich  einmal pro Quartal. HIER, HIER und HIER finden Sie noch viel weiteren Informationen.

  

Hier können Sie das Interview mit Joachim Klarner gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Donnerstag, der 23. MĂ€rz 2017
HUMMELSTEIN
..... ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit rund 11.000 Franken
Besonderheit:  Die Cyclecowboys.  Bei diesen Fahrradkurieren geht echt die Post ab.

Heute, so ehrlich dĂŒrfen wir gerne sein, wurden eigentlich WIR eigentlich geweckt. Ric kam auf einen Spontanbesuch im Studio vorbei, im Rucksacke wertvolle Post fĂŒr das Morgenteam. Ein Brief kam beim falschen NĂŒrnberger Sender an. Ric von den CycleCowboys hat die Meldung gelesen und sich direkt auf seinen Drahtesel geschwungen. Auf zum Sender, Brief holen und uns bringen. DANKE dafĂŒr. Und die Jungs aus Hummelstein haben es echt drauf. 120km jeden Tag, um jede schnelle Post auch ĂŒberall in NĂŒrnberg, FĂŒrth und Erlangen von A nach B zu bringen. Respekt. HIER gibt es mehr Infos.



Hier können Sie das Interview mit Ric Detloff gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Mittwoch
, der 22. MĂ€rz 2017
Brunn...
ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg und eine sogenannte „Exklave“ mit 1000 Franken
Besonderheit: Vorsicht! Krötenwanderung!

Auch in Franken ist wieder „Fröschli schleppen“ angesagt. Temperaturen um die 6 bis 8 Grad , dazu noch ein paar Regentropfen und es gibt kein Halten mehr. Die Krötenwanderung ist in vollem Gange. Die Amphibien treibt`s im Liebesrausch von den Winterquartieren zu den LaichgewĂ€ssern. Und damit die Erdkröten, Grasfrösche, Berg-und Teichmolche dort auch ankommen sind wieder viele, viele  Krötenretter unterwegs um die Tiere an den KrötenzĂ€unen oder Tunneln aufzusammeln und dann sicher ĂŒber die Straßen zu bringen. Ein echter Hotspot ist z.B. der Brunner Berg. Dort schlĂ€gt sich auch Reinhard Figel schon seit vielen Jahren die NĂ€chte um die Ohren. Eimer nehmen, Kröte rein, ĂŒber die Straße tragen und damit den Tierchen wertvolle Hilfe leisten. Wer selbst mithelfen will: Krötenretter fĂŒr eine oder auch mehrere NĂ€chte sind immer herzlich willkommen. Die Kröten wandern ja nicht nur hin, sondern auch wieder zurĂŒck. FĂŒr alle Krötenretter gilt: Es braucht eine gute Taschenlampe (und/oder Stirnlampe), wasserdichte Kleidung und eine Warnweste. Denn ĂŒber die Straße hopsen ist eben nicht ganz ohne! Interessenten wenden sich gerne direkt an Reinhard Figel (figel1947(at)t-online.de) wenden.

   

Hier können Sie das Interview mit Reinhard Figel gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Dienstag, der 21. MĂ€rz 2017
Eichwasen...
ist ein Stadtteil von Schwabach mit 1100 Franken
Besonderheit: Der Schwabacher Stadtwald. Ein StĂŒck Urwald in Franken. Fit fĂŒr den Klimawandel.

Unsere WĂ€lder sind wahre Schatztruhen der Natur. Gerade jetzt im FrĂŒhling treibt`s uns alle wieder raus und und so ein Waldspaziergang streichelt einfach unsere Seele. Einen Naturspaziergang der besonderen Art gibt es in Schwabach. Da beginnt gleich hinter dem Stadtteil Eichwasen der „Urwald“.  Und um den kĂŒmmert sich Stadtförster Thomas Knotz. In Schwabach heißt es aber nicht "wir gehen in den Wald" sondern wir gehen in "die BrĂŒnst“. Der Stadtwald, also die BrĂŒnst,  ist ein sogenannter Erholungswald,  einer von gerade mal fĂŒnf in ganz Bayern. Und da gibt’s sogar ein StĂŒckchen echten „Urwald“, fĂŒr den frĂ€nkischen Tarzan und seine Jane. Von Liane zu Liane schwingen wir uns aber nicht. Damit aus Wald Urwald werden kann braucht`s ein wenig Erziehung. Deshalb fĂŒhren um den Naturwaldbereich drei schöne Wege herum. Die Vögel können ungestört brĂŒten, der Mensch darf staunen. Besonders beliebt der Sport-und Erlebnisparcours, ein aufgepimpter „Trimm Dich Pfad“. Der Schwabacher Stadtwald ist ein Erholungswald fĂŒr alle. Erst jetzt wurden wieder 900 BĂ€ume gepflanzt fĂŒr 900 Jahre Schwabach. Der Naturspaziergang fĂŒhrt unter anderem auch zum  „Ayer`s Rock von Schwabach“ (einem gelb-rot leuchtenden AussichtshĂŒgel), einem FĂŒhlpfad, einem Wurzelhaus etc. vorbei. Bis Wolkersdorf und zurĂŒck geht’s. Sowohl zu Fuß als auch mit dem Rad, immer wieder ein tolles Erlebnis. Einkehren natĂŒrlich inclusive. Weitere Infos bekommen Sie HIER und HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Thomas Knotz gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Montag, der 20. MĂ€rz 2017
Gostenhof...
ist ein NĂŒrnberger Stadtteil mit rund 7000 Franken 
Besonderheit: Zum GlĂŒckstag geht es in die â€žFachmarie, die GlĂŒcksboutique“

GlĂŒck kann man nicht kaufen - na hier schon! Denn in diesem Shopping-Paradies geraten die Franken in pure VerzĂŒckung. Es gibt so viele originelle Geschenke und einzigartige Accessoires unter einem Dach wie sonst wohl nirgends. Vom Kulturbeutel aus alten Luftmatratzen bis zur Nostalgie-Postkarte. Das Geheimnis der â€žFachmarie, die GlĂŒcksboutique" sind viele LĂ€den in einem. Eine Verkaufsplattform fĂŒr Kreative aller Art + hauseigener Schneiderei + ZukĂ€ufe von kleinen ausgefallen Firmen. Überall sehen wir echte Unikate, eine Win-Win Situation fĂŒr alle Seiten. Jeder kann sich fĂŒr drei Monate einmieten, damit wechselt stĂ€ndig das Sortiment. Es gibt u.a. recht ausgefallenen Schmuck: Die Palette reicht von filigran bis Betonschmuck. Und wer will kann sogar selbst aktiv werden, an der hauseigenen „Button-Station“. Weiter gibt es eine Kinder-Abteilung, eine Haushalts-Abteilung und noch so viel mehr. â€žDie Fachmarie" ist zwar ein echtes MĂ€dchenparadies (die meisten EinkĂ€ufer sind weiblich), aber auch MĂ€nner „verirren“ sich gerne mal hierher. Und wer eine kleine Pause braucht, nimmt Platz an einem der Retro-Tischchen mit Bio-fairem Kaffee, Kuchen und angesagter KrĂ€uterlimonade aus Berlin. Im Sommer wird natĂŒrlich auch außen bestuhlt. Und weil in diesem Jahr im September das 10- JĂ€hrige ansteht gibt es jeden Monat noch eine besondere Überraschung. Einfach mal reinschauen und HIER gibt es alle wichtigen Infos!

  

Hier können Sie das Interview mit Irene Senger gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Freitag, der 17. MĂ€rz 2017
Schmausenbuck..
ist eine Erhöhung im Lorenzer Reichswald ( 390 m)
Einwohner: Tierisch viele....rund 3000 Tiere und 270 Tierarten + die menschlichen Nachbarn: Mögeldorf mit rund 16.500 und Zabo mit 12.000 Franken                 
Besonderheit: Der Tiergarten NĂŒrnberg - einer der schönsten und grĂ¶ĂŸten Landschaftszoos Europas.

Die wunderbare Naturkulisse ist einfach das ganze Jahr ĂŒber einen Besuch wert. Besonders schön ist es aber jetzt im FrĂŒhjahr wenns tierisch viel Nachwuchs gibt. Da ist der meistgehörte Ausruf „Mei is der/die oadli“ (FrĂ€nkisch fĂŒr „SĂŒĂŸ oder Niedlich). FrĂŒhlingszeit ist Nachwuchszeit. Da sind auch die Mitarbeiter des Tiergartens immer wieder selbst ganz hingerissen. Ganz nah dran ist natĂŒrlich Tiergarten-Direktor Dag Encke. Beim Rundgang sind ca. 3000 Tiere zu entdecken, doch selbst der Tiergartendirektor kennt nicht alle beim Namen. Publikumsmagnet Nummer eins ist im Moment der kleine Nashorn-Mann „Sanjai", der prĂ€chtig wĂ€chst und gedeiht. Der Tiergarten NĂŒrnberg prĂ€sentiert sich ĂŒbrigens auch auf der Freizeit Messe (Halle 9). Am schönsten ist es aber im NĂŒrnberger Tiergarten selbst. Geöffnet ist an allen Tagen im Jahr von 9 bis 18 Uhr. Und hier finden Sie noch mehr INFOS!

  

Hier können Sie das Interview mit Tiergartendirektor Dag Encke gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Donnerstag, der 16. MĂ€rz 2017
Stadeln..
ist ein Stadtteil von FĂŒrth mit 10.000 Franken
Besonderheit: Stadeln mit seinem neuen - alten Schwimmbad! Es darf wieder geplanscht werden

Denn (16. MĂ€rz) wird endlich das frisch renovierte Hallenbad in Stadeln wieder eröffnet. Zur Feier des Tages mit einem Warmbadetag und freiem Eintritt von 11 bis 13 Uhr. OberbĂŒrgermeister Thomas Jung wird nach den offiziellen Eröffnungsworten dann sogar den Anzug mit der Badehose tauschen und alle zum gemeinsamen „Anschwimmen“ in der neu gestalteten BĂ€derlandschaft einladen. Schwimmen in FĂŒrth hat eine große Geschichte. Anderswo  werden BĂ€der sogar zugemacht, hier wird renoviert und den BĂŒrgern ein neues BadevergnĂŒgen geschenkt. FĂŒr OB Jung, der selbst in Stadeln aufgewachsen ist, etwas ganz Besonderes. Eineinhalb Jahre war es geschlossen, heute nun beginnt endlich wieder der Wasserspaß. Das beliebte Hallenbad Stadeln in der Hans-Sachs-Straße 36, mit einem 25 Meter Schwimmbecken und einem Lehrschwimmbecken. Ganz modern mit viel Komfort und jeder Menge Angebote auch fĂŒr das Schul-und Vereinsschwimmen. HIER gibt es alle wichtigen Infos! 

                  

Hier können Sie das Interview mit OB Jung gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Mittwoch, der 15. MĂ€rz 2017
Klingenhof...
ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit rund 200 Franken
Besonderheit: Der Kuschelabend, der berĂŒhrt, auch die Franken! 

Denn Franken ist auf Kuschelkurs. Die Kuscheltrainerin und Heilpraktikerin Melanie Fritz bringt z.B. in Klingenhof seit ĂŒber 10 Jahren wildfremde Menschen zusammen: beim Gruppen-Kuscheln. Die Klamotten bleiben an - Sex ist Tabu. Der Kuschelabend ist keine Partnerbörse. Anfangs noch etwas beargwöhnt, „ Wie Kuschelabend - geht ja gar nicht“,  ist das Kuscheln unter Anleitung mittlerweile gesellschaftsfĂ€hig geworden. Die Nachfrage ist groß bei Frauen wie bei MĂ€nnern jeden Alters. Denn Kuscheln macht glĂŒcklich, baut Stress ab und stĂ€rkt das Immunsystem. Melanie Fritz macht Franken Lust auf Kuscheln. Im Alltag wahren wir ja eher Distanz, da ist diese Form der direkten TuchfĂŒhlung doch neu. Da braucht jeder Mensch zunĂ€chst mal eine Art AufwĂ€rmphase. Das Gruppenkuscheln unter Anleitung hat natĂŒrlich ganz klare Regeln. KĂŒssen ist z.B. nicht gestattet. Der Kuschelabend ist also kein Kuddel-Muddel, auch wenn die Idee vor ĂŒber 10 Jahren in New York mal als sogenannte „Cuddle- Party“ seinen Anfang nahm (Englisch „Cuddle" heißt ĂŒbersetzt soviel wie Knuddeln). Weitere kuschelige Infos finden Sie HIER und HIER!     

   

Hier können Sie das Interview mit Melanie Fritz gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Dienstag, der 14. MĂ€rz 2017
Zeppelinfeld am Dutzendteich...ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit rund 1.000 Franken
Besonderheit: Der Kleingartenverein Zeppelinfeld. Eine Oase in der Stadt.

Der Schrebergarten - was frĂŒher als "spießig" galt, erlebt gerade eine echte Renaissance. Auch in Franken liegt das große GlĂŒck im kleinen GrĂŒn im Trend. Vor allem fĂŒr junge Familien wird die Parzelle zum grĂŒnen Wohnzimmer: In der Erde buddeln, einen Regenwurm sehen, bunte Blumen hegen und pflegen, die Tomaten vom Strauch essen und ein StĂŒckchen Natur genießen. Einfach nur wundervoll  findet das auch Helmut Utz, Vorsitzender des Kleingartenvereins Zeppelinfeld, mit 652 GĂ€rten zwischen Hans-Kalb Straße und Beuthener Straße. Und bei den frĂŒhlingshaften Temperaturen, da juckt`s doch sicher schon vielen Franken in den Fingern bzw. im „GrĂŒnen Daumen“?! Neben der Erholung gehört auch das gemeinsame Feiern zum guten Ton. 200 bis 300 Quadratmeter hat so eine Parzelle und so viele Franken möchte eine haben: Derzeit sind ca. 60 Bewerber auf der Warteliste. Oft hat so ein Kleingarten eine lange Familientradition: Großeltern, Kinder, Enkel. Wer nun mehr wissen will, der Stadtverband NĂŒrnberg der KleingĂ€rtner ist auch auf der Freizeit Messe zu Gast. Alle Infos finden Sie HIER

   

Hier können Sie das Interview mit Helmut Utz gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Montag, der 13. MĂ€rz 2017
Mögeldorf...ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit rund 16.600 Franken
Besonderheit: Brezen Kolb - mit der BĂ€ckerei, einem Brezen-Cafe und Brezen-Drive-In.

Kolb-Brezen sind Kult: Es sind halt „die besten Brezen der Stadt“ (sagen viele). Und Mögeldorf hat wirklich GlĂŒck. Seit ĂŒber zwei Jahren (Oktober 2014) gibt’s hier die neue Brezen-Kolb-Backstube. In einer grĂ¶ĂŸeren Version mit BrezenbĂ€ckerei, Brezen-Cafe und einmalig einem „Brezen-Drive- In“. Wer hier seine Lieblingsbreze will, muss gar nicht mehr aus dem Auto steigen. Und auch sonst lockt das LaugengebĂ€ck in allen Variationen soweit das Auge reicht. Kolb-Brezen-Chef Peter Kolb sorgt fĂŒr ein leckeres frĂ€nkisches FrĂŒhstĂŒck. Bereits um kurz nach 2 Uhr gibt es im „Brezen-Drive-In" die ersten Kunstwerke auf die Hand. Das Stammhaus in Gostenhof ist trotzdem geblieben - allerdings umgebaut als Verkaufsstelle. Brezen im Brezen-Drive- In- das zieht sich dann bis in den Morgen und dann ist Zeit fĂŒr ein ausgiebigeres FrĂŒhstĂŒck. Wer will – auch den ganzen Tag ( Mo bis Fr: 5:30 bis 19:00 Uhr). Mittags gibt es dann z. B. Brezenknödel mit wechselnden Soßen, Tomaten-Brezen Salat oder sogar ein sĂŒĂŸer Brezen-Auflauf. Und als Snack fĂŒr zwischendurch gehen natĂŒrlich immer belegte Brezen in allen Variationen. Ob z.B. mit  Emmentaler oder neu mit Hummus. Die ganze Welt isst Breze. Eine frische knusprige Breze auf die Hand- es gibt nichts Besseres. Kolb steht fĂŒr QualitĂ€t und die Franken stehen drauf. 30-35.000 Brezen werden tĂ€glich gebacken. Mehr Infos finden Sie HIER!

  

Hier können Sie das Interview mit Peter Kolb gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Freitag, der 10. MĂ€rz 2017
Dutzendteich...ein Stadtteil von NĂŒrnberg und ein beliebtes Naherholungsgebiet mit dem „Volkspark Dutzendteich“ (Großer und kleiner Dutzendteich) und rund 3700 Einwohnern.
Besonderheit: Das Kunden Center der Arena: Ein Paradies fĂŒr frĂ€nkische Eis-Sport-Fans 

Im Kunden-Center der NĂŒrnberger Arena gibt`s alles: Service und Verkauf in den Bereichen Tickets, Sportartikel, Service, Reinigung sowie Schlittschuhverleih. Thomas LohmĂŒller sorgt fĂŒr eisige Freude in Franken, gerade in diesen Tagen. Denn Franken ist im Playoff-Fieber. Und da wollen viele kleine Jungs gleich mal so aussehen wie ihr großes Idol von den Ice-Tigers. Die passende AusrĂŒstung gibt es im Shop. Zwar ist der Eishockey-Sport auch bei MĂ€dchen sehr beliebt, es gibt im Hobby-Bereich auch eigene Damenmannschaften, aber noch beliebter ist natĂŒrlich der Eiskunstlauf. Und auch da gibt’s alles was zu einer echten Eisprinzessin gehört. Sogar maßgeschneiderte Kleider. Und wenn die tolle SportausrĂŒstung von der  Schutzbekleidung bis zum KostĂŒm mal wieder recht mĂŒffelt, es gibt auch eine Reinigung mit Ozon. Auch heiß auf Eis? Drehen Sie gerne Ihre Runde, z.B. gleich morgen (SA 11.3.) in der Eis-Disco. FĂŒr die Eisdisco gilt: Sie können entweder die eigenen Schlittschuhe mitbringen oder welche vor Ort entleihen. Von GrĂ¶ĂŸe 26 bis GrĂ¶ĂŸe 50. Im SpĂ€tsommer starten ĂŒbrigens auch wieder neue Eislaufkurse. Alle wichtigen Infos fĂŒr Sie finden Sie auch HIER!  

    
(Bilder von Reinhard Mederer)

Hier können Sie das Interview mit Thomas LohmĂŒller gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Donnerstag, der 9. MĂ€rz 2017
Gebersdorf und Weikershof: NĂŒrnberg-FĂŒrther Stadtgrenze ...Gebersdorf ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit 8000 Franken und Weikershof ein Stadtteil von FĂŒrth mit rund 300 Franken
Besonderheit: TucherBrĂ€u mit dem einzigen Zwei-StĂ€dte-Sudhaus der Welt. Bier verbindet! 

Die Tucher Brauerei: Eine traditionsreiche NĂŒrnberger Brauerei, die seit dem Wegzug aus dem NĂŒrnberger Norden im Jahre 1997, ihren Sitz auf der NĂŒrnberg-FĂŒrther Stadtgrenze hat. Ein echter Coup. Damit werden die Biere im einzigen Zwei-StĂ€dte Sudhaus der Welt gebraut, direkt auf der  Stadtgrenze zwischen NĂŒrnberg (Gebersdorf) und FĂŒrth (Weikershof). Tucher-Chef Fred Höfler weiß um die besondere Bedeutung, ist er doch selbst in einer frĂ€nkischen Ehe zuhause (Er ist FĂŒrther, die Frau eine NĂŒrnbergerin). Beim Bier selbst ist natĂŒrlich alles salomonisch ausgewogen, keine Stadt wird bevorzugt. In die Flasche kommt von beiden Seiten nur das Beste. Bier und Liebe, das verbindet eben und wie es schmeckt erfahren wir im „Tucher Schalander“, dem traditionellen Schankraum. Auch kurios: der Eingang ist noch in FĂŒrth, zum Essen und Trinken gehen wir aber „nach NĂŒrnberg!. Tucher-BrĂ€u, frĂ€nkische Bierkultur seit fast 350 Jahren. Hier gibt es alle wichtigen Infos, die Möglichkeit zur Terminanfrage und Buchungen fĂŒr die BrauereifĂŒhrungen.

  

Hier können Sie das Interview mit Fred Höfler gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Mittwoch, der 8. MĂ€rz 2017
Die FĂŒrther SĂŒdstadt....ist der bevölkerungsreichste Stadtteil FĂŒrths mit rund 26.000 Franken
Besonderheit: Das Logenhaus in der Dambacher Straße. Hier schlĂ€gt das Herz der Freimauererloge „Zur Wahrheit und Freundschaft"

Und die ist seit jeher eng mit ihrer Heimatstadt FĂŒrth verbunden. Deshalb begegnen wir den Verdiensten der Freimaurer sozusagen auf Schritt und Tritt. Berolzheimerianum, Nathan-Stift, Otto-Seeling Promenade. Viele GebĂ€ude, Straßen und PlĂ€tze der Kleeblattstadt tragen den Namen von berĂŒhmten Logen-BrĂŒdern. Und weil die Freimaurerei in diesem Jahr ihr weltweites 300 jĂ€hriges JubilĂ€um feiert , laden auch die frĂ€nkischen Logen verstĂ€rkt zu Veranstaltungen aller Art ein. Frank Emmerich ist "Meister vom Stuhl“ und 1. Vorstand der Loge zur „Wahrheit und Freundschaft" in FĂŒrth. Freimaurer umweht ja immer noch der Hauch des Geheimnisvollen. Alles wirkt ein wenig wie aus der Zeit gefallen. Aber so "geheim" wie frĂŒher ist es nicht mehr. FrĂŒher wurden Kathedralen von den SteinmetzzĂŒnften gebaut, heute bauen Freimaurer einen Tempel der HumanitĂ€t. Das prĂ€chtige Logenhaus in FĂŒrth ist Versammlungsort fĂŒr insgesamt sieben Logen. Es gibt GĂ€steabende. Und die vielfĂ€ltigen FĂŒhrungen sind heiß begehrt. Die nĂ€chste FĂŒhrung der FĂŒrther Touristinfo ist ĂŒbrigens am kommenden Samstag (11. MĂ€rz) - Treffpunkt ist um 14 Uhr in der NĂŒrnberger Straße. Und am Sonntag 12. MĂ€rz lĂ€dt das Logenhaus dann ein zum großen Festakt zum 300-JĂ€hrigen Bestehen der Freimaurerei. Beginn des Festakts am Sonntag (12.3.) ist um 11 Uhr (Ende ca. 17 Uhr). Die Loge zur Wahrheit und Freundschaft hat rund 70 Mitglieder. Es gibt offenbar ein großes BedĂŒrfnis nach Freimaurerei und ihren Werten. Das zeigt die Warteliste. Der Logensaal kann ĂŒber die „GenussRĂ€ume“ fĂŒr Veranstaltungen gemietet werden. HIER und HIER finden Sie noch mehr Infos!

    

Hier können Sie das Interview mit Frank Emmerich gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Dienstag, der 7. MĂ€rz 2017
Sebald....auch Sebalder Altstadt oder Altstadt St. Sebald genannt ist der nördliche Teil der Altstadt von NĂŒrnberg (darin das sog. „Burgviertel“) - mit rund 10.500 Einwohner 
Besonderheit: Der Senfladen in der Bergstraße 27. NĂŒrnbergs erster Senf(t)laden.

Eine echte scharfe Sache und DER Tipp fĂŒr alle die gerne ihren Senf dazugeben. Vor ĂŒber 10 Jahren hat Elke Kokott ihren Spezialladen eröffnet und nun hat sie mehr als 230 Sorten Senf stĂ€ndig im Angebot. Außerdem Senfsuppen, Senföl, in Senf eingelegte FrĂŒchte, GewĂŒrze, WĂŒrzkonfitĂŒren, Senfpralinen und und und. Auch Senfseminare werden angeboten. Sind Sie eine Scharfe, Mittelscharfe, oder eher eine SĂŒĂŸe - hier werden alle Franken glĂŒcklich. Der Laden ist der Senfhimmel auf Erden. Es gibt ihn in allen Variationen. Die hĂŒbschen GlĂ€ser sind natĂŒrlich auch ein echter Hingucker. Sicher hĂ€tte auch Albrecht-DĂŒrer hier seinen Senf gekauft. Das DĂŒrer- Haus ist gleich ums Eck. Ihm ist auch einer mit seinem Konterfei gewidmet. Wer sich ganz dem QualitĂ€tsprodukt hingeben möchte, belegt ein scharfes Senfseminar. Hier kann jeder Franken einmal seinen eigenen Senf dazugeben.  Echt scharf. NĂŒrnbergs erster Senf(t)Laden - Danke Elke Kokott. Hier gibt es noch mehr Infos!
       
   

Hier können Sie das Interview mit Elke Kokott gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Montag, der 6. MĂ€rz 2017
Eberhardshof....ist ein Stadtteil im Westen NĂŒrnbergs mit rund 600 Einwohnern
Besonderheit: Die Rösttrommel - Die SpezialitÀten-Kaffeerösterei auf AEG.

FĂŒr Freunde guten Kaffees ist das DIE Adresse: Die Rösttrommel auf AEG. Kaffeerösterei, Kaffeehaus und Kaffeeschule im Industriequartier in Eberhardshof in der FĂŒrther Straße (244c / Halle 5). Barista Bastian Reif sorgt mit seinen Kollegen tĂ€glich fĂŒr den frischen Kaffeeduft. Ab 7 Uhr wird tĂ€glich Kaffee geröstet und um 10 Uhr öffnet schließlich der Laden. Alle Kaffeesorten sind im Laden nach den HerkunftslĂ€ndern benannt. Es gibt nur eine Mischung: Die Kaiserburg Röstung - DER Kaffee fĂŒr die Franken! Kaffee kaufen, Kaffeeschule, Kaffee genießen und Tipps fĂŒr die perfekte Zubereitung - all das gibt es in der Rösttrommel. Kaffee to Go, klar, den gibt es auch. Wir Kunden dĂŒrfen gerne auch unseren eigenen Becher mitbringen. Schöner ist`s aber sich eine kleine „Kaffee-Auszeit“ zu nehmen. Und Kaffee schmeckt ja bekanntlich immer. Seit 2013 gibt es die Rösttrommel auf AEG, die Keimzelle als Ladenrösterei und Kaffeehaus liegt in der NĂŒrnberger Altstadt. Das jĂŒngste Projekt ist seit 2015 die Rösttrommel in Erlangen in der Hauptstraße. Noch mehr Infos finden Sie direkt HIER!

    

Hier können Sie das Interview mit Barista Bastian Reif gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Freitag, der 3. MĂ€rz 2017
Lorenz oder auch Lorenzer Altstadt....ist ein Stadtteil der Altstadt von NĂŒrnberg, sĂŒdlich der Pegnitz gelegen. Rund 11.000 Einwohner
Besonderheit: Die offene Kirche St. Klara. Am Eingangstor zur NĂŒrnberger City gelegen, ist das kleine Kirchenschiff eine Oase der Stille mitten im Trubel.    

Wer vom NĂŒrnberger Hauptbahnhof Richtung Altstadt geht, kommt nach kurzer Zeit an St. Klara vorbei. Viele, viele Menschen strömen tĂ€glich durch die angrenzende Königstraße. Nur ein paar Schritte von dem Menschenstrom weg liegt die ehemalige ĂŒber 700  Jahre alte Klarissenkirche – ein Ruhepunkt inmitten der modernen Brandung. Ankerpunkte fĂŒr die Seele will sie bieten die Offene Kirche St. Klara / Katholische Cityseelsorge. Pater Ansgar Wiedenhaus, Leiter der Offenen Kirche, ist Anlaufpunkt fĂŒr viele. Die Kirche ist offen fĂŒr alle an einem Schnittpunkt in NĂŒrnberg, wo sich viele Wege kreuzen. Nur ein paar Schritte weg, kommt der Besucher dann in einen ganz ruhigen Kirchenraum. Der Raum selbst – 2007 wurde umgebaut, relativ modern- ist sehr schlicht, sehr klar, sehr licht. Die Klarakirche scheut sich auch nicht neue Wege zu beschreiten. So gibt es seit einiger Zeit im Herbst immer einen „Gottesdienst fĂŒr Mensch und Tier – unter dem Motto „Vier Pfoten fĂŒr ein Halleluja“. Ganz besondere Strahlkraft hat z.B. auch jetzt am 17. MĂ€rz am „St. Patricks Day“ wieder der „St. Patricks-Gottesdienst in St. Klara. Mittlerweile schon Tradition. Da wird die Kirche auch grĂŒn angestrahlt. Die St, Klarakirche: Andacht, Feiern, Gemeinschaft. Mehr als 100 spirituelle und kulturelle Veranstaltungen stehen auf dem Programm. Weitere Infos finden Sie HIER!
 
Hier können Sie das Interview mit Ansgar Wiedenhaus gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Donnerstag, der 2. MĂ€rz 2017
Zerzabelshof oder ZABO....ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg zwischen Dutzendteich und Reichswald gelegen und die Heimat des  1. FC NĂŒrnberg. Rund 12.000 Einwohner
Besonderheit: Die Stuhlfauth-Stuben am Sportpark Valznerweiher. Das Club-Vereinslokal.

Ob auswĂ€rts oder daheim. Club-Spieltage sind immer „Großkampftage“ in den Stuhlfauth-Stuben. Volle Bude heißt es deshalb auch zum 262. Frankenderby am kommenden Sonntag. Denn wer von den Clubberern z.B. nicht mit in den Ronhof kann ( oder will ) der fiebert im Vereinslokal mit. NatĂŒrlich in Rot-Schwarz, wie das Team der „Stuhlfauth- Stuben“  selbst auch. Am Telefon ist die GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Sandra Leimberger, vom Betreiber werk:b Events, die das Club-Vereinslokal als echte Herzensangelegenheit im Herbst 2015 ĂŒbernommen haben. Und das nun anstehende Frankenderby ist natĂŒrlich fĂŒr ihn und alle Fans etwas ganz Besonderes, da kocht die Stimmung. Die Augen fest auf einen der vier großen Monitore gerichtet, braucht`s natĂŒrlich jede Menge StĂ€rkung. Was essen die Club-Fans? Sehr gerne gegessen gerade an Spieltagen  wird z.B.  auch der „Club-Burger. Und auch Heiners-Brotzeitplatte“ steht immer hoch im Kurs. Und weil die Stuhlfauth Stuben ja ein Vereinslokal sind, sind hier auch Trainer und Spieler regelmĂ€ĂŸig anzutreffen. Fachsimpeln mit den Fans inbegriffen! Die Stuhlfauth-Stuben. Ein idealer Treffpunkt nicht nur fĂŒr die Club-Fans. Stichwort: FrĂ€nkische Köstlichkeiten zu familienfreundlichen Preisen. Die „Stuhlfauth Stuben“ sind immer ab 10 Uhr Uhr geöffnet (Dienstag ist Ruhetag). Und bei der warmen KĂŒche „isst“ man in den „Stuhlfauth- Stuben“ fußballgerecht.  Die gibt`s an Spieltagen bis weit nach Spielende - egal wann angepfiffen wird. Hier noch mehr Infos fĂŒr Sie.

   

Hier können Sie das Interview mit Sandra Leimberger gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Mittwoch, der 1. MĂ€rz 2017
Erlanger Innenstadt....mit rund 20.000 Einwohnern
Besonderheit: Geldwaschen zum Ende der Faschingszeit

Ebbe in der Kasse? Kein Problem. Diese „GeldwĂ€sche“ der nĂ€rrischen Art hilft. Zumindest symbolisch. Möge sich der Geldbeutel wieder fĂŒllen. Heißt es heute wieder an der Schwabach in Erlangen. Mit dem traditionellen „Geldbeutelwaschen“ am Aschermittwoch beendet die Karneval-Gesellschaft Narrlangia Rot-Weiss die aktuelle Session- der Fasching wird sozusagen „ertrĂ€nkt“.  Mit großem Gefolge geht`s deshalb um 11 Uhr auf und an die Essenbacher-BrĂŒcke. Im Anschluss geht`s hinauf zum Schlossplatz um vor der Statue des Markgrafen Friedrich Alexander  einen Strauß Blumen abzulegen. Damit ist der Fasching dann endgĂŒltig vorbei. Ach ja...die Fische bzw Heringe  fĂŒr`s  traditionelle KaterfrĂŒhstĂŒck der Erlanger Kulturvereine am Mittag im Museumswinkel mĂŒssen nicht per Geldbeutel gefangen werden. Hier gibt es noch mehr Infos.



Hier können Sie das Interview mit JĂŒrgen Friedrich gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Freitag, der 24. Februar 2017
NĂŒrnberger Altstadt = Sebalder Altstadt + Lorenzer Altstadt....mit rund 14.000 Einwohnern
Besonderheit: Hier steigt Ihnen Martin Weidner aufs Dach.

Die NĂ€rrischen Tage in Franken laufen und heute ist „Rußiger Freitag“- Fastnachtsfreitag. Heute schmieren sich die Narren gegenseitig Ruß ins Gesicht. Apropos Ruß, da kommt uns doch direkt der Schornsteinfeger in den Sinn. Martin Weidner ist der Obermeister der Schornsteinfegerinnung Mittelfranken und manchmal kommt schon die Frage: Bist du auch echt? NatĂŒrlich ist er das und im Gegensatz zum heutigen Tag hat er immer mit Ruß zu tun. Klar – mehr auf dem Land als in der Stadt – aber die Dusche am Abend braucht es allemal. Der Beruf hat sich in den letzten Jahre stark gewandelt. Schornsteinfeger sind in Sachen Brandschutz, Umweltschutz oder auch Energieeinsparung unterwegs. Dazu sind sie neutrale Sicherheitsberater z.B. fĂŒr Rauchwarnmelder. Der Schornsteinfeger gilt aber auch nach wie vor als GlĂŒcksbringer. Also wenn Sie Martin Weidner oder einen seiner Kollegen heute sehen, gerade am rußigen Freitag, dann sich gleich mal ne Schicht Ruß abholen. Weitere Infos dazu finden Sie HIER und HIER!

Hier können Sie das Interview mit Martin Weidner gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Donnerstag, der 23. Februar 2017
FĂŒrther Innenstadt....
mit 12.000 Einwohnern
Besonderheit: Das „Nahtwerk" in der Waagstraße 5 - Alte Stoffe in Neuem Gewand.   
 
Heute an Weiberfasching geht `s den MĂ€nnern wieder an den Kragen. Krawatten – Alaaaaarm ! Schnipp-schnapp Krawatte ab! Doch halt! Aus den edlen MĂ€nner-Teilen lĂ€ĂŸt sich noch VIEL mehr machen als sie nur schnöde abzuschneiden oder am Ende gar wegzuwerfen. Upcycling heißt das neue Zauberwort im „NAHTWERK“. Im kleinen aber feinen Ladenatelier der gelernten Damenschneiderin Julia Harth in der FĂŒrther Waagstraße 5. Aus MĂ€nner- Krawatte macht sie z.B. auch Damen-Westen. Also misten Sie zuhause mal aus, mal sehen was zu finden ist: Ob Dachbodenfunde, Polsterstoffe, Flohmarktentdeckungen, Fabrikreste, SitzbezĂŒge, Wolldecken - im Nahtwerk können sie fas alles brauchen. Das „Nahtwerk“ einfach mĂ€rchenhaft... auch einfach nur zum Stöbern. Schauen Sie gerne mal vor Ort oder gerne auch ONLINE vorbei.

      

Hier können Sie das Interview mit Julia Harth gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Mittwoch, der 22. Februar 2017
Gleißhammer....
ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg sĂŒdöstlich vom Zentrum mit 5700 Einwohnern
Besonderheit: Hildes Backwut...Ob Semmeln, Brote, Kuchen, ob sĂŒĂŸ oder deftig. Hier schmecktÂŽs wie selbstgemacht.  

Hildes Backwut in der Schloßstraße 48. Diese BĂ€ckerei ist KULT. Denn hier gibt`s Backwaren „gut gemacht wie frĂŒher“ und die schon ganz frisch ab halb sechs Uhr in der FrĂŒh ( Mo bis Fr / Sa ab 6 ). Das wissen nicht nur die Nachtschichtler auf dem Weg nach Hause zu schĂ€tzen sondern auch die FrĂŒhaufsteher. Zum Laden gehört auch ein kleines heimeliges Cafe. Ein Ort also auch zum Genießen und Verweilen. DafĂŒr sorgt Johannes Schwarz,  BĂ€cker aus Leidenschaft nebst Team. Seine Ideen hat er von der Mama höchstpersönlich und deshalb schmeckt es auch so lecker. Das zweite Geheimrezept von Hilde: Alle Zutaten kommen aus der Region, alles ist frisch und natĂŒrlich „handgemacht“. Und wer mittags kommt, darf sich auch hausgemachte Suppen schmecken lassen. An Sonn-und Feiertags gibt’s „Hildes Backwut“ auch geliefert oder fĂŒr Sie nach Vorbestellung abzuholen. Mehr Infos erhalten Sie HIER!

Übrigens: Seit September 2014 ergĂ€nzen die „Schaffensschwestern“ das Angebot in Hildes Backwut. Mehr gibts HIER!

Hier können Sie das Interview mit Johannes Schwarz gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Dienstag, der 21. Februar 2017
Rosenau....
ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg, sĂŒdwestlich der Altstadt mit rund 3600 Einwohnern
Besonderheit: KostĂŒmverleih Richter & Gullmann. Hier wird selbst ein Minister auch mal zur Comicfigur.

Markus Söder ist z.B. treuer Kunde beim KostĂŒmverleih Richter & Gullmann in der Solgerstraße. Ob als Zauberer Gandalf, als Shrek, als Marilyn oder jetzt als Homer Simpson. Dank der AusstattungskĂŒnste von Edith Gullmann und Ursula Richter konnte unser Heimatminister nebst Gattin Karin auch diesmal wieder in Veitshöchheim kostĂŒmtechnisch punkten. Die Söders als Simpsons - fĂŒr den KostĂŒmverleih wieder einmal ein perfektes AushĂ€ngeschild. Immer eine sichere Bank ist auch Innenminister Joachim Herrmann, der standesgemĂ€ĂŸ als unser aller oberster „Sheriff“ auftritt. Wer es den Politikern gleich zu tun, gut zum Fasching aussehen möchte, kommt zum KostĂŒmverleih Richter & Gullmann. In dem ganzjĂ€hrigen Verkleidungsparadies wird jeder fĂŒndig.  Auf ĂŒber 380 qm warten nahezu 3000 KostĂŒme und Unmengen an Accessoires und das nicht nur an Fasching sondern auch zum Ball, zur Motto-Partie  etc. Mehr Infos finden Sie HIER! FĂŒr Kinder der Hit ist ĂŒbrigens der Kinder-KostĂŒm-Verleih „Colibri“ in der Albrecht-DĂŒrer-Straße in Nbg. Mehr Infos gibt es HIER!

   

Hier können Sie das Interview mit Ursula Richter gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Montag, der 20. Februar 2017
Katzwang....
ein sĂŒdlicher Stadtteil NĂŒrnbergs mit rund 7000 Einwohnern.
Besonderheit: Tierschutzverein Noris e.V.

Der Tierschutzverein Noris e.V. kĂŒmmert sich seit 17 Jahren um frĂ€nkische Tiere. Dazu nutzen sie ein  eigenes Einsatzfahrzeug zur Tierrettung und geben dazu auch Seminare (z.B. Thema Tierrecht). Der Verein ist kein Tierheim, sondern verteilt die Tiere auf Pflegestellen. Derzeit werden diese von etwa 15 Aktiven betreut. HIER finden Sie weitere Informationen.

Hier können Sie das Interview mit Heli Ditterich gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Freitag, der 17. Februar 2017
Wendelstein....
Markt im Landkreis Roth, liegt im Schwarzachtal und grenzt nördlich an NĂŒrnberg, mit rund 16.000 Einwohnern
Besonderheit: Feinste BIO-GewĂŒrze aus dem Reagenzglas - „NatĂŒrlich gut“

Die ReagenzglĂ€ser im Schulunterricht haben mich nie so wirklich begeistert, das Bild Ă€ndert sich jetzt. GlĂ€ser gefĂŒllt mit feinster Bio-GewĂŒrzen. Sieht spannend aus und schmeckt umso besser. Die Firma „NatĂŒrlich gut“ ist  ein junges Familienunternehmen aus Wendelstein. Gearbeitet wird mit hochwertigen Zutaten aus biologischem Anbau, zum Teil frisch geröstet und gemahlen: GewĂŒrzmischungen made in Franken! Erfunden hat sie Monika Dandemoraju - das Reagenzglas gefĂŒllt mit feinsten GewĂŒrzen, sieht aus wie ein Querschnitt der Erde! Die Sorten: Wir hĂ€tten da BlĂŒtensalz, Bio CafĂ© de Paris, Schicht Curry, Pesto Rosso oder fĂŒr die SĂŒĂŸen unter uns z.B. ApfeltrĂ€ume. Oder auch das Bratkartoffel-GewĂŒrz. Auf jedem Glas ist zu lesen: In liebevoller Handarbeit gefertigt, jedes ein Unikat. Und tatsĂ€chlich befĂŒllt Monika alle per Hand, daher sieht auch jedes Glas etwas anders aus.



Die ReagenzglĂ€ser gibt’s bis Ostern noch in allen frĂ€nkischen ebl-BiomĂ€rkten zu kaufen, danach HIER im Online-Shop. Da lĂ€sst sich dann gleich mehr bestellen: Verschiedenste Tees, die GewĂŒrze in Großpackungen und sogar handgezogene Biowachskerzen. QualitĂ€t aus Franken, es wird nichts versteckt: Transparent, Frisch, Regional, Nachhaltig!

Hier können Sie das Interview mit Monika Dandemoraju gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Donnerstag, der 16. Februar 2017
Grossreuth hinter der Veste
...ist ein Stadtteil von NĂŒrnberg und schließt auch den Marienberg mit ein, mit rund 9000 Einwohnern.
Besonderheit: Alles Bio bei Noris Inklusion.

Überraschende Entdeckung gleich neben dem Marienberg: Ein riesiges GelĂ€nde, Bio- und Tierparadies. Betrieben wird das ganze von Noris-Inklusion. Betriebsleiter Michael Volland kĂŒmmert sich hier um die unterschiedlichsten Themenfelder, um die bunte GĂ€rtnerei und die Werkstatt fĂŒr behinderte Menschen. Es gibt BiokrĂ€uter, Zierpflanzen, eine Imkerei mit Honig, Rent a Huhn, Brennholz u.v.m. Das alles wird von Menschen mit Handicap erledigt. Die wichtigste Aufgabe von Noris Inklusion. Es gibt viel zu entdecken. Und Sie sollten sich den 6. Mai schon mal notieren. Dann findet das große KrĂ€uterfest in der Braillestraße in NĂŒrnberg am Marienberg statt. Alle Informationen zu allen Projekten finden Sie HIER!



(Klicken Sie auf das Bild fĂŒr weitere Bilder)

Hier können Sie das Interview mit Michael Volland gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Mittwoch, der 15. Februar 2017
Almoshof..
.ein Stadtteil von NĂŒrnberg mit noch dörflichen Strukturen gehört zur nordwestlichen Außenstadt und liegt im Knoblauchsland, mit rund 3000 Einwohnern
Besonderheit: Höfler Bio- GemĂŒse. Frisch aus dem Knoblauchsland. 

Wunderbar so ein riesiger GemĂŒse-Garten vor der eigenen HaustĂŒr. Und genau das ist unser geliebtes Knoblauchsland. Regionale Frischkost liegt im Trend und auch der BIO- Boom schlĂ€gt bei den GemĂŒsebauern lĂ€ngst Wurzeln. Wie z.B. auch beim Familienbetrieb Höfler- Bio-GemĂŒse in Almoshof. Peter Höfler hat sich als Demeterbetrieb ganz dem kontrolliert-biologischen GemĂŒseanbau verschrieben. Er bewirtschaftet 12 Hektar Freiland, ein GewĂ€chshaus und 3 Hektar unter Glas. Gerade wird gepflanzt, damit es in ein paar Wochen mit der Ernte losgehen kann. BIO ist auf dem frĂ€nkischen Hof eine Art Grundeinstellung. Was macht den Unterschied? Z.B. erfolgt  der Anbau ganz ohne chemischen Pflanzenschutz und ohne chemischen DĂŒnger. SchĂ€dlinge werden von NĂŒtzlingen in Schach gehalten, alle Produkte wachsen im Boden- also in Erde- auch unter Glas. Wir freuen wir uns schon auf Tomaten, Gurken, und Co in BioqualitĂ€t. Aus Almoshof bzw. aus dem Knoblauchsland frisch auf den Tisch. Alle Infos auf finden Sie HIER und HIER!    

Übrigens: Das Knoblauchsland ist das GemĂŒseanbaugebiet im StĂ€dtedreieck NĂŒrnberg-FĂŒrth-Erlangen. Der Name leitet sich aus traditionellen Zwiebelzuchten ab. Es gilt als eines der grĂ¶ĂŸten zusammenhĂ€ngenden Anbaugebiete seiner Art in Deutschland. 

Hier können Sie das Interview mit Peter Höfler gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Dienstag, der 14. Februar 2017
Schwabach...ist die kleinste kreisfreie Stadt Bayern
Die GoldschlÀgerstadt feiert ihr 900-jÀhriges JubilÀum, mit rund 20.000 Einwohner
Besonderheit: Eislaufen fĂŒr Verliebte. Die Eisbahn am Marktplatz lĂ€dt heute zum Valentins-Special.

In Schwabach heißt`s heute (14.2) "Romantik pur"! Von 17 bis 20 Uhr verfĂŒhrt die Schwabacher EisArena am Marktplatz mit „Romantic Moments on Ice“ untermalt von Live- Piano KlĂ€ngen. Romantischer geht`s nicht. Ob fĂŒr Frisch,- Wieder oder Immer-Noch- Verliebte.  Der  Meinung ist auch Schwabachs OberbĂŒrgermeister Matthias ThĂŒrauf. Er selbst ist auf dieser Spezial- Kunststoff- Eisbahn noch nicht gefahren, er hat zu große FĂŒĂŸe.  Die Schwabacher selbst fahren aber voll drauf ab. Die Eislaufbahn ist seit letzten Samstag (11.2) der Renner. Eislaufen geht hier auch bei Plusgraden und Sonnenschein im T-Shirt. Denn dieses „Eis“ schmilzt nie. Wer schon mal fĂŒr den Paarlauf ĂŒben will, die Eislaufbahn ist ab 14 Uhr geöffnet, das Valentins-Special ist dann von 17 bis 20 Uhr. Das Beste: der Kufen- Spaß ist umsonst, quasi ein Geschenk an die Schwabacher zum 900 -jĂ€hrigen StadtjubilĂ€um. GĂ€ste von außerhalb sind natĂŒrlich immer herzlich willkommen. Die Schwabacher EisArena – Eislaufen mit Winterzauber - noch bis 26. Februar. Infos zu Öffnungszeiten, Schlittschuh-Entleihe, Schleif-Service und weiteren Höhepunkten wie Ice- Disco und Kinderfasching finden Sie HIER.

Hier können Sie das Interview mit OB Matthias ThĂŒrauf gerne noch einmal hören!

..............................................................................................................................................

Montag, der 13. Februar 2017
RONHOF...ein Stadtteil von FĂŒrth
Nördlich der FĂŒrther Innenstadt, mit rund 4.500 Einwohner
Besonderheit: Der Ronhof - die Heimat des Kleeblatts.

Ronhof – fĂŒr alle Kleeblattfans ist das ein magischer Name. Denn das ist so gut wie gleichbedeutend mit dem Sportpark Ronhof. Der SpielstĂ€tte der Spielvereinigung Greuther FĂŒrth.  Heute nach einigen Umwegen heißt er zur Freude aller Fans wieder Sportpark Ronhof mit dem Zusatz Thomas Sommer. Einer der dort im Laubenweg quasi nicht nur wohnt sondern auch noch arbeitet ist JĂŒrgen Schmidt. Sein Vater hat schon fĂŒr das Kleeblatt gespielt er ist Archivar, in der Öffentlichkeitsarbeit tĂ€tig und Mitglied des PrĂ€sidiums. FĂŒr ihn gibt es nur das Kleeblatt, Leben und arbeiten ist Eins. Er sammelt die SchĂ€tze einer großen FußballĂ€ra. Und wer dazu etwas beitragen kann, darf sich jederzeit melden. Freuen wir uns gemeinsam auf die neue HaupttribĂŒne, dort werden einige Besonderheiten in Vitrinen fĂŒr alle sichtbar werden. Weitere Infos finden Sie auch HIER! Dazu gibt es das Buch "Das Kleeblatt- 100 Jahre Fußball im FĂŒrther Ronhof" von JĂŒrgen Schmidt (Herausgeber ist die Spielvereinigung Greuther FĂŒrth).



Hier können Sie das Interview mit Herrn Schmidt gerne noch einmal hören!

Aktuelles

WhatsApp ins Radio F Studio

Der direkte Draht ins Radio F Studio: Whats App an 0152 - 01536237!MEHR LESEN
 

Rezepte: Ohne Kloß, nix los....

Kloßteig ist eben nicht einfach Kloßteig. Sie haben uns Ihre kreativen Rezeptideen zukommen lassen. Die fĂŒnf leckersten gibt's hier nochmal im Detail. Mit... MEHR LESEN
 

Horch zu Schau hi am 31. Oktober 2017

Horch zu schau hi: Der frĂ€nkische Lieder- und Kabarettabend mit Radio F ist zurĂŒck! Der Ticketvorverkauf fĂŒr den 31. Oktober 2017 lĂ€uft! MEHR LESEN
 
Unser Radio F MonatsblÀddla
Unser Radio F MonatsblÀddla

Schauen Sie der Newsletter Redaktion ĂŒber die Schulter.

Am 1. und 2. November entsteht das Radio F MonatsblÀddla auf der Consumenta in Halle 1 am Stand von Radio F. Sie können mitmachen, mitreden und die BlÀddla-Redaktion kennenlernen.

Wir freuen uns auf Sie.

schliessen

service

Wetter Verkehr Horoskop
heute

19° heiter

Heute morgen ist es ziemlich neblig, aber dann zeigt sich die Sonne mit Temperaturen von bis zu 19 Grad.
 
Heute Nacht

8° klar

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag bleibt es klar bei Tiefstwerten von 8 Grad.
 
Morgen

19° wolkig

Der Freitag wird ein Mix aus Sonne und Wolken. Es bleibt trocken bei Temperaturen von bis zu 19 Grad.
 
Weitere Aussichten

12 - 17° Regen

Samstag und Sonntag bekommen wir viele Wolken und Regen. Es kĂŒhlt wieder ab auf 12 bis 17 Grad. Es kommt zu Regenschauern und Böen aus WestsĂŒdwest erreichen bis zu 41 km/h.
 
Momentan sind keine Meldungen vorhanden.

multimedia

Videos Bilder Podcasts

Die Spider Murphy Gang - Unplugged im Radio F Wohnzimmer!

40 Jahre Rock `n`Roll: Die Spider Murphy Gang feiert großes BĂŒhnenjubilĂ€um. FĂŒr ein exklusives... ZUM VIDEO
WEITERE VIDEOS
 

Friseurmeister Frederik Weber macht Marions Haar schön

2014 holte er den Titel bei den Damen, nun ist Frederik Weber auch noch Weltmeister bei der... ZU DEN BILDERN
WEITERE BILDER
 

FrĂ€nkisch fĂŒr AnfĂ€nger_Bobbers

FrĂ€nkisch fĂŒr AnfĂ€nger: FrĂ€nkisch ist doch die schönste Sprache der Welt - doch verstehen wir auch alles?

Audioplayer

kinonews

MEHR LESEN

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten 3D

Ab 20.07.2017 in unseren frÀnkischen Kinos
Science-Fiction
FĂŒr Kurzkritik und Trailer jetzt...
MEHR LESEN

 
MEHR LESENMEHR LESENMEHR LESENMEHR LESENMEHR LESEN
 

facebook

 

Empfehlung:
Entspannung und WohlfĂŒhlen im eigenen Traumbad! finden.

On Air:  05:00 - 06:00
Guten Morgen Franken
Guten Morgen Franken