Frankens SchÀtze - Juni 2018

Frankens Schatz vom 29. Juni
Der FĂŒnf-Seidla-Steig

Es ist eine echte Erfolgsgeschichte, mit der so wohl kaum einer gerechnet hĂ€tte. Zehn Jahre ist es her, dass sich fĂŒnf Brauereien in der sĂŒdlichen FrĂ€nkischen Schweiz zusammen getan haben und den FĂŒnf-Seidla-Steig ins Leben gerufen haben. Und das Konzept ist voll aufgegangen: Tausende sind bereits ĂŒber den Biererlebnispfad gegangen und haben fleißig Stempel in den eigens produzierten Wanderkarten gesammelt.

Der Weg ist 18 Kilometer lang und verlĂ€uft von GrĂ€fenberg durch die Ortsteile HohenschwĂ€rz und Thuisbrunn in die Nachbargemeinde Weißenohe. Die Route fĂŒhrt durch eine wunderschöne Wald- und Kulturlandschaft im ansteigenden Jura, unterwegs kehrt man ein in die beteiligten Brauereien und genießt dort die sĂŒffigen BierspezialitĂ€ten und frĂ€nkischen Gaumenfreuden. 

Zum Start des JubilĂ€umsjahres haben sich die Macher noch ein paar neue Attraktionen einfallen lassen. Zwischen den WirtshĂ€usern können Bierfreunde jetzt an vier Stationen erfahren, wie das Leben ins Bier kommt. Aufgestellt wurden bunte Infotafeln, die die natĂŒrlichen und handwerklichen Grundlagen des Bierbrauens erlĂ€utern. Über QR-Codes auf den Tafeln sind zusĂ€tzliche Informationen verlinkt, darunter auch Kurzfilme zu speziellen bierigen Themen.

Außerdem ist eine eigene Homepage des FĂŒnf-Seidla-Steigs an den Start gegangen. Darauf werden viele Fragen der Wanderer beantwortet, es gibt genaue Infos ĂŒber die beteiligten Brauereien, Erlebnisangebote und Übernachtungsmöglichkeiten fĂŒr die, die gerne lĂ€nger bleiben wollen am bierigen Erlebnispfad, dem FĂŒnf-Seidla-Steig in der FrĂ€nkischen Schweiz.

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 28. Juni
Der Kunstweg Rednitzhembach

Der große Knoten, die Waldkolonie, WassertrĂ€ger und TausendfĂŒĂŸler – das sind nur vier von 50 Kunstwerken, die entlang des Rednitzhembacher Kunstweges zu bestaunen sind. Eingerichtet wurde er im Jahr 2000 auf einer LĂ€nge von ĂŒber acht Kilometern – Kunst im öffentlichen Raum, die man bei einem gemĂŒtlichen Spaziergang, beim Nordic Walking oder bei einer sportlichen Radtour betrachten kann.

Die Idee entstand, nachdem der Stadt im Landkreis Roth Mitte der 90er zwei große Kunstwerke geschenkt wurden. „Der Holzmoh“, eine rund zwei Tonnen schwere Holzfigur, und die Konstruktion „SchĂŒtze mit Apfel“ aus Eisenplatten wurden damals bereits an der Rednitzinsel und neben der Schule ausgestellt. Und da sich die Gemeinde schon immer sehr fĂŒr Kunst engagierte, beschloss man, einen ganzen Kunstweg einzurichten. 

Bei einem Symposium schufen regionale KĂŒnstler vor den Augen der interessierten Rednitzhembacher die nĂ€chsten Plastiken fĂŒr den neuen Weg, seither kamen kontinuierlich weitere hinzu. Sie beeindrucken in ihrer Vielfalt und ihren ganz unterschiedlichen Stilrichtungen und Materialien, wie etwa Stein, Holz, Eisen oder Stahl. Neben den Werken wird auf Edelstahltafeln erklĂ€rt, welcher KĂŒnstler es erschaffen hat und was er damit ausdrĂŒcken möchte.

Nachdenken, staunen, sich wundern – der Rednitzhembacher Kunstweg weckt Emotionen und möchte jedem die Möglichkeit bieten, sich mit Kunst auseinanderzusetzen, ohne in eine Galerie oder ins Museum zu gehen. Und noch dazu ist es ein spannender Spazierweg durch das schöne Rednitztal: Kunst im Wald, auf Wiesen und HĂŒgeln, aber auch auf öffentlichen PlĂ€tzen und an Straßenkreuzungen – ĂŒberall hat die Kunst in Rednitzhembach ihren Platz. 

------------------------------------

Frankens Schatz vom 27. Juni
Die Umweltstation am Rothsee


Ein echtes Kleinod fĂŒr große und kleine Natur-Entdecker liegt direkt am Ufer des Rothsees, inmitten des frĂ€nkischen Seenlandes. Im Seezentrum Heuberg betreibt der Landesbund fĂŒr Vogelschutz eine Umweltstation - eine Einrichtung, die jede Menge A-ha-Erlebnisse verspricht. Forschen, erleben und beobachten ist dort in verschieden RĂ€umen möglich. 

Im Außenbereich gibt es eine etwa drei Meter hohe SanddĂŒne, von der aus man die Natur am Rothsee betrachten kann, einen Wasser-Matsch-Spielplatz und Forscherteiche, sowie eine große Unterwasserwelt: in Aquarien sieht man, welche Fische bei uns in den FlĂŒssen, Seen und Teichen heimisch sind. Der Vogelspion ermöglicht einen Blick in die heimische Vogelwelt. Außerdem gibt es ein einzigartiges Wolkenkino: der Besucher liegt in bequemen HĂ€ngematten und sieht die Wolkenformationen, die am frĂ€nkischen Himmel vorĂŒberziehen.

In dem ovalen GebĂ€ude ist ein großer Ausstellungs- und Forscherraum untergebracht, in dem sich alles um die Themengebiete Natur und Umwelt, Klima und Energie dreht. Auf dem Dach der Umweltstation ist ein Klimadeck mit einer Solaranlage und weiteren Objekten, an denen man forschen und experimentieren kann. 

Der absolute Clou ist aber das Angebot „Drachenboot“, ein offenes Sportpaddelboot, auf dem bis zu 20 Personen ĂŒber den Rothsee rudern können. Wer diese spannende Bootsfahrt mit Freunden, Familie oder Kollegen machen möchte, kann gerne einen Termin vereinbaren. Weitere Infos zu den Angeboten und den Öffnungszeiten finden Sie hier.

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 26. Juni
Der Sonnenuhrenpark in WassertrĂŒdingen

Not macht erfinderisch. Das haben die WassertrĂŒdinger vor ein paar Jahren bewiesen. Da stand im Westen der Altstadt nĂ€mlich mal ein großes Möbelhaus. Doch der Besitzer machte den Laden dicht, weil er ihm zu klein war und zog um ins Gewerbegebiet. Was also tun mit dem großen GebĂ€ude? Man riss es einfach ab. Dadurch wurde die alte Stadtmauer wieder sichtbar, die darauf umfassend saniert wurde. Trotzdem blieb der freie Platz eine unansehnliche BrachflĂ€che, bis er zu neuem Leben erweckt wurde.

Auf der östlichen Seite wurden sechs AltstadthĂ€user gebaut. Im westlichen Bereich entstand ein Sonnenuhrenpark. Und daran haben viele mitgewirkt. Die WassertrĂŒdinger BĂŒrger durften ihre VorschlĂ€ge zur Gestaltung des Platzes einbringen, Architekten, Landschaftsarchitekten und Stadtbaumeister haben alles auf die Machbarkeit ĂŒberprĂŒft, KĂŒnstler haben sich mit viel Engagement an die Arbeit gemacht. Entstanden ist ein Park mit SeebĂŒhne und Kiosk, mit Kunstmeile und Spielplatz, und natĂŒrlich mit einer Sonnenuhr im Zentrum.

Und die Arbeit ist noch nicht zu Ende, denn der Sonnenuhrenpark soll im kommenden Jahr eine wichtige Rolle spielen, wenn in WassertrĂŒdingen die Bayerische Landesgartenschau stattfindet. Hier wird nĂ€mlich einer der HaupteingĂ€nge zur Schau sein. Und dann können sich alle Besucher aus nah und fern ein Bild davon machen, wie aus einem ehemals unattraktiven Platz im Herzen der Altstadt ein liebenswerter Park geworden ist. 

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 25. Juni
Sagenhaftes GrÀfenberg

Die FrĂ€nkische Schweiz ist ja immer einen Besuch wert – an allen Ecken und Enden gibt es dort jede Menge SchĂ€tze zu entdecken. Jetzt ist die Region noch um eine Attraktion reicher: am Samstag wurde in GrĂ€fenberg der neue Wanderweg „Sagenhaftes GrĂ€fenberg“ eröffnet. 

Neun Kilometer ist er lang und fĂŒhrt vorbei an 14 Stationen auf den Spuren alter Sagen und Geschichten. Man begegnet Geistern, Feen und Hexen, Rittern und sogar dem Teufel im mittelalterlichen Stadtkern und rund um die Stadt GrĂ€fenberg. Es geht vorbei am Teufelstisch und Teufelsfinger, weiter ĂŒber einen Aussichtspunkt Richtung Ermreuth und ĂŒber Guttenburg zurĂŒck zum Start am Bahnhof.

An jeder Station wird eine faszinierende Geschichte erzĂ€hlt. Es gibt Informationen zu Brauchtum und Aberglaube, die man zum einen in einem Booklet nachlesen kann. Vor Ort gibt es auch QR-Codes, oder Sie laden sich die App „Sagenhaftes GrĂ€fenberg“ auf ihr Handy. Dann können Sie sich die sagenhaften Geschichten, die teils von Kindern gesprochen werden, auch vorlesen lassen.

Örtliche Sagen und Legenden – ein neuer faszinierender Rundweg um GrĂ€fenberg macht einen Ausflug in die FrĂ€nkische Schweiz noch attraktiver. Der Weg startet am GrĂ€fenberger Bahnhof und ist bestens ausgeschildert. Folgen Sie einfach dem Logo, das einen Teufel mit Dreispitz auf einem markanten Felsen ziert.

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 22. Juni
Public Viewing in NĂŒrnberg 

Haben Sie Lust gemeinsam mit Freunden auf einer großen Leinwand unsere Nationalmannschaft anzufeuern? Am Airport NĂŒrnberg gibt es Platz fĂŒr bis zu 20.000 Zuschauer. 

Im Cinecitta wird das WM-Spiel ebenfalls auf einer großen Leinwand ĂŒbertragen. 

Auch in zahlreichen BiergĂ€rten kommen Sie in Fußballfieber. Der Gutmann Biergarten, Lederer Biergarten und Tucherhof werden die Spiele live ĂŒbertragen. 

Wer eher auf der Suche nach Urlaubsfeeling ist, kann am Stadtstrand das Fußballspiel sehen, wĂ€hrend Sie Ihre FĂŒĂŸe in den angenehm weichen Sand stecken können. 

Das Gostner Hoftheater hingegen bietet kulturbegeisterten Fußballfans eine einmalige Komposition aus Fußball und dem Besuche einer Vernissage oder eines TheaterstĂŒcks. Zum Viertelfinale wird es dann sogar Live Musik geben. 

Und fĂŒr alle Biertrinker hat die Celona Finca ein ganz besonderes Angebot: Bei jedem Sieg der deutschen Elf gibt es 11 Minuten Freibier.

FĂŒr jeden ist da was dabei, beim Public Viewing der Weltmeisterschaft.

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 21. Juni
Norisring

Heiße Reifen auf hartem Asphalt, die Rennsportwagen legen sich in die Kurven... vom 22.-24. Juni findet das Speedweekend am Norisring statt. 

Das Saison-Highlight mit einer Rennstrecke von 2,3 km fĂŒhrt ĂŒber Straßen, die sonst fĂŒr den ganz normalen Verkehr genutzt werden. Am Dutzendteich werden zwei DTM-LĂ€ufe gefahren und auf dem Zeppelinfeld gibt es ein buntes sportliches Rahmenprogramm. 

Dieses Jahr gibt es zum zweiten mal die „FHR-100 Meilen Trophy“. Dabei gehen Rennsportwagen der Baujahre 1966 bis 1988 an den Start. 

DarĂŒber hinaus gibt es auch die Norisring Classics mit einer Ausstellung von 75 Fahrzeugen verbunden mit einer Demonstrationsfahrt jeweils am Samstag und Sonntag. 

Das Red Bull Skydive Team wird eine Stunt-Show vorfĂŒhren. Luftakrobaten mit sogenannten „Wingsuits“ sorgen fĂŒr atemberaubende Momente. Ein „Wingsuit“ ist ein spezieller Anzug mit FlĂ€chen aus Stoff zwischen den Armen und Beinen, die wie FlĂŒgel wirken. 

Des Weiteren wird noch die „FIA Formel-3-Europameisterschaft“ prĂ€sentiert. Bei der fĂŒhrenden Nachwuchsserie in Europa startet dieses Jahr u.a. Mick Schumacher, Sohn von Michael Schumacher. 

Nervenkitzel pur und eine einzigartige AtmosphÀre diese Woche am Norisring!

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 20. Juni
Erlanger Weinfest

In Erlangen findet vom 20.-24. Juni bereits zum vierten mal das Weinfest auf dem Schlossplatz statt. 

Dort können Sie frĂ€nkische Weine genießen, auch fĂŒr das leibliche Wohl ist gesorgt. So wird von Fisch bis Flammkuchen reichlich angeboten. Ein buntes Musikprogramm rundet das Fest ab. 

In der Hugenottenstadt werden an diesen Tagen die vier frĂ€nkischen Weinbaubebetriebe Schmitt, Behringer, Keller und Ruppert ausgewĂ€hlte Weine einschenken. 

Am Samstag wird zudem noch das Fußball WM Spiel der deutschen Nationalmannschaft live ĂŒbertragen. 

Nach dem Weinfest können Sie noch einen kleinen Spaziergang zum Erlanger Schloss mit barocker Gartenanlage machen.

Zahlreiche Weine aus der frÀnkischen Region - das finden sie beim Erlanger Weinfest vom 20-24. Juni.

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 19. Juni
Brunch auf der MS Brombachsee

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön! Bei einer 3-stĂŒndigen Schifffahrt auf der MS Brombachsee können Sie das HerzstĂŒck des frĂ€nkischen Seenlandes ganz bequem mit dem Schiff erkunden. 

Wieder am Sonntag gibt es die Möglichkeit bei der Schifffahrt zu brunchen. FĂŒr 35,50€ pro Person, Kinder erhalten einen ermĂ€ĂŸigten Preis, erhalten Sie ein FrĂŒhstĂŒcks- und Mittagsbuffet, Desserts und GetrĂ€nke. FĂŒr dieses Angebot ist eine Reservierung erforderlich. 

Die MS Brombachsee ist ein Trimaran, ein Drei-Rumpf-Schiff. Durch die spezielle Konstruktion ist es europaweit einzigartig. Sogar ein Panoramaaufzug ĂŒber drei Decks wurde hier verbaut. Die unvergessliche Fahrt auf dem Traumschiff können bis zu 750 Personen genießen. 

Genießen Sie das Essen beim Brunchen auf der MS Brombachsee mit Ausblick auf den atemberaubenden Sehnsuchtsort in Mittelfranken. 

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 18. Juni
Tal der Biber

FĂŒr das Wochenende noch nichts vor? Der 20km lange Wanderweg „Tal der Biber“ in der Region Naturpark AltmĂŒhltal fĂŒhrt vorbei an wunderschönen Landschaften.  DafĂŒr sollten Sie ungefĂ€hr 5 Stunden einplanen.  

In Treuchtlingen starten Sie Ihre Wanderung durch das Heumöderntal. Es geht hinauf auf die HĂŒgel am Fuße der Hahnenkammkette, ĂŒber Windischhausen ins Rohrachtal. Hier können Sie die reizvolle Bachlandschaft bewundern, die durch die fleißig arbeitenden Biber entstanden ist. DafĂŒr schleppen die Tiere Zweige, Äste und Steine heran oder graben direkt am Ufer in der Erde. In so einem Bieberrevier werden mehrere Wohnbauten erstellt, die von Biberröhren, wie Fressröhren und Fluchtröhren, unterteilt werden. So lassen die Biber eine ganz eigene Stadt mit Infrastruktur entstehen. Ein echtes Highlight dieses schönen Wanderwegs! 

Setzen Sie sich entspannt auf eine Bank und ruhen Sie sich aus. Einfach mal vom Alltag abschalten und die Natur und die Biber beobachten bevor Sie sich wieder auf den RĂŒckweg machen. 

Der Wanderweg endet wieder am Ausgangspunkt in Treuchtlingen, gut erreichbar mit der Regionalbahn oder S-Bahn. Was aber noch lange anhalten wird, sind die tollen gewonnenen EindrĂŒcke vom Tal der Biber. 

-------------------------------------


Frankens Schatz vom 15. Juni
Aktivspielplatz Wöhrder See 

Wer Lust auf ein kleines Abenteuer hat muss gar nicht weit fahren. Auf dem Aktivspielplatz am Wöhrder See haben Kinder von 6-13 Jahren wieder kostenlos die Möglichkeit sich ordentlich auszutoben und neue Freunde kennenzulernen. Die Eltern mĂŒssen sich wĂ€hrenddessen keine Sorgen machen, denn der Aktivspielplatz ist pĂ€dagogisch betreut. FĂŒr die Kinder stehen mehrere AktivitĂ€ten zur Auswahl. Im Baubereich können die Kinder sich handwerklich mit NĂ€geln, Brettern, Farbe und SĂ€ge ausprobieren und dabei gemeinschaftlich ein kleines Bauwerk entstehen lassen. Jeden Freitag wird am Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Im Spielhaus gibt es die Möglichkeit sich kreativ zu betĂ€tigen. Ob das Malen von Bildern, Basteln oder ein Besuch in der Werkstatt, zahlreiche Optionen stehen zur Auswahl. Die Kleinen können im Bewegungszimmer auch mal so richtig laut werden und Kissenschlachten veranstalten. Lego- und Playmobil- Freunde können im Bau- und Spielzimmer mit Rittern, Piraten und Prinzessinen spielen. Soziale und kulturelle FĂ€higkeiten entwickeln die Kinder im Theater- und Musikzimmer. Dabei kann eine ganz eigene Fantasiewelt entstehen. FĂŒr alle Fussballfans gibt es natĂŒrlich passend zur WM einen Kicker.

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 14. Juni
Public Viewing WM

Die WM alleine Zuhause schauen? Zum GlĂŒck gibt es die Möglichkeit zusammen die Spiele auf einer großen Leinwand zu sehen und mit Freunden mitzufiebern. Am Flughafen in NĂŒrnberg werden am 14. und 15. Juli die Spiele der deutschen Mannschaft live ĂŒbertragen. Der Eintritt ist frei. Auch im Tucherhof NĂŒrnberg können Sie die Deutschland Spiele live miterleben, sogar auf einer LED-Leinwand. Am Stadtstrand sind ebenfalls die Spiele der deutschen Nationalmannschaften zu sehen, wĂ€hrend die FĂŒĂŸe im weichen Sand stecken. Da kommt Urlaubsfeeling auf. Auch zahlreiche Restaurants wie das Restaurant Kopernikus ĂŒbertragen die WM Spiele, hier in dem idyllisch gelegenen Biergarten auf der Burgmauer.Auf der FĂŒrther Freiheit werden die Spiele auf einer 35 mÂČ großen Leinwand ĂŒbertragen. Der Eintritt ist frei.  Zahlreiche Möglichkeiten, um unsere Mannschaft dieses Jahr bei der WM live mitzuerleben.

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 13. Juni
Rikschafahren am AltmĂŒhlsee

Der AltmĂŒhlsee – fĂŒr viele ein echtes Urlaubsparadies. Malerisch gelegen im weiten Tal der oberen AltmĂŒhl und im Nordwesten von Gunzenhausen, besticht der AltmĂŒhlsee mit seiner Flora und Fauna. Der feine Sandstrand und die weiten Liegewiesen locken viele Besucher an, die auf der Suche nach einer Auszeit in der Natur sind. Wer Lust auf Action hat, kann hier segeln, surfen oder baden.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, den 12,5 km langen Radweg mit einer Rikscha zu erkunden. Angeboten werden Rikshas fĂŒr zwei und sogar fĂŒr vier Personen. Ausleihen kann man diese bei mehreren Stellen, unter anderem bei „more 4 fun“ im Seezentrum Wald. Man kann sogar eine Rikscha mit Elektromotor ausleihen und so ganz gemĂŒtlich den Ausblick auf die zahlreichen kleinen Inseln genießen. Besonderen Stellenwert hat hier die Vogelinsel, ein Schutzgebiet fĂŒr Zugvögel. Angeschlossen ist ein Lehrpfad und ein Aussichtsturm. Rikschafahren am AltmĂŒhlsee, eines der beliebtesten Ausflugsziele in Mittelfranken – ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Weitere Infos finden Sie HIER!

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 12. Juni
Wallenstein in Altdorf


Schon viele, viele Jahrzehnte, bevor die Friedrich-Alexander-UniversitĂ€t in Erlangen aus der Taufe gehoben wurde, gab es eine Uni in Altdorf. Die Altdorfina, wie sie genannt wurde, war die Hochschule der Reichsstadt NĂŒrnberg, an der sich damals Protestanten zu Akademikern ausbilden ließen. FĂŒr ihre Zeit eine sehr moderne StĂ€tte, die schnell weit ĂŒber die Grenzen Frankens hinaus höchstes Ansehen genoss.

Einer der berĂŒhmtesten Studenten war Albrecht von Waldstein, der im Alter von 16 Jahren an die Uni kam. Er sollte spĂ€ter ein bedeutender Feldherr des DreißigjĂ€hrigen Krieges werden und als Wallenstein in die Geschichte eingehen.  Auch in dieser Funktion hat er Spuren hier in der Region hinterlassen, die man auf dem Wallenstein-Weg abschreiten kann. Er ist acht Kilometer lang und startet am Altdorfer Marktplatz, fĂŒhrt zu seinem damaligen Quartier, zur ehemaligen Uni bis zum Wallensteinbrunnen. Dann geht es raus aus der Stadt zur Löwengrube, der Burg GrĂŒnsberg und schließlich zur Teufelsschlucht und der Teufelskirche.

An den berĂŒhmten Studenten und spĂ€teren Feldherren erinnert die Stadt Altdorf auch alle drei Jahre mit einem großen Spektakel: den Wallenstein-Festspielen. Die starten heuer am 22. Juni im malerischen Innenhof der ehemaligen UniversitĂ€t. Einen Monat lang gibt es dann an den Wochenenden unterhaltsame TheaterstĂŒcke. Begleitet werden sie von einem bunten Treiben am historischen Marktplatz, wo rund tausend Darsteller in authentischen KostĂŒmen fĂŒr ein Lagerleben wie im 30-jĂ€hrigen Krieg sorgen.

-------------------------------------

Frankens Schatz vom 11. Juni
Der Wasserturm in Tauchersreuth

Er hat fĂŒnf Ecken, ist in Holz gefasst und das Wahrzeichen von Tauchersreuth: der historische Wasserturm. Errichtet wurde das höchste Bauwerk der Stadt Lauf im Jahr 1907, um die Anwohner in der Umgebung mit Trinkwasser zu versorgen. Bis dahin hatten die sich ihr Wasser an den Dorfbrunnen geholt. Wenn es allerdings nicht genug Regennachschub gab, saßen sie schnell auf dem Trockenen. Es musste also eine Lösung her. Und so entwickelten die Laufer eine damals ganz moderne Wasserversorgungsanlage. 

Das Wasser dafĂŒr kam von der Quelle im Wehrgraben, die etwa einen Kilometer vor dem Dorf entspringt. Ein hydraulischer Widder, also eine Pumpe, die mit Wasser angetrieben wird, hat das wertvolle Nass nach oben in den Turm gedrĂŒckt. Der hatte ein Fassungsvermögen von 40.000 Litern – so war immer ausreichend Wasser fĂŒr die Tauchersreuther vorhanden.

Fast 70 Jahre war die Anlage in Betrieb. Dank der Frankenbundgruppe "Freunde des Neunhofer Landes" wurde sie aber erhalten und als Denkmal der Technikgeschichte in die Denkmalliste aufgenommen. Nach einer Instandsetzung ein paar Jahre spĂ€ter ist der hydraulische Widder sogar wieder im Einsatz und pumpt Wasser in einen Brunnen vor dem Turm. 

Rund um das Denkmal gibt es auch immer wieder Veranstaltungen, wie zum Beispiel der Wasserturm-Treff Ende Juni mit FĂŒhrungen durch diese bedeutende technische Anlage.

-----------------------------------

Frankens Schatz vom 8. Juni
Das Freizeitzentrum WeißbachmĂŒhle

Seit vielen, vielen Tagen dĂŒrfen wir uns in Franken ĂŒber sommerliche Temperaturen freuen – herrlichstes Badewetter bei Werten nahe 30 Grad. Wie schön, dass es hier in der Region so viele Möglichkeiten gibt, sich zu erfrischen. Von A wie Absberg bis Z wie Zirndorf: ĂŒberall gibt es FreibĂ€der und Badeseen, die zu einem Sprung ins kĂŒhle Nass einladen. Und Ende nĂ€chster Woche kommt noch ein weiteres Anlaufziel dazu. Dann ist großes Eröffnungswochenende im neuen Freizeitzentrum WeißbachmĂŒhle. 

Im Herbst 2016 hat die Stadt Merkendorf angefangen, die Anlage umfassend zu sanieren. Ziel war es, am Tor zur FrĂ€nkischen Schweiz ein weiteres kleines Urlaubsparadies zu schaffen. Und das ist durchaus gelungen. Am Badeweiher wurde ein neues Filter- und Reinigungssystem auf natĂŒrlicher Basis eingebaut und auch die Uferbereiche wurden komplett umgestaltet. 

Rund um den Natursee finden Besucher kĂŒnftig einen kleinen Sandstrand, aber auch grĂŒne Liegewiesen und PlĂ€tze unter Schatten spendenden BĂ€umen. Es gibt Sprunganlagen, Rutschen und eine Wasser-Rampe, außerdem einen neuen Freizeitbereich, ein großes Kiosk fĂŒr den kleinen Hunger und ganz neue SanitĂ€ranlagen.  

Ein Grund mehr, den Sommer vor der eigenen HaustĂŒre zu genießen - dank des neuen Freizeitzentrums WeißbachmĂŒhle bei Merkendorf im Landkreis Ansbach.

-----------------------------------

Frankens Schatz vom 7. Juni
Der Holzweg in Erlangen

„Teile von Natur und Landschaft, die im Interesse der Tier- und Pflanzenwelt sind oder zur Belebung des Landschaftsbildes beitragen...“ sind laut Paragraf 29 des Bundesnaturschutzgesetzes „GeschĂŒtzte Landschaftsbestandteile“. Erlangen kann gleich mit zwei aufwarten: die Riviera zwischen Ebrardstraße und dem Schwabachgrund und der Holzweg in BĂŒchenbach. Sie zeichnen sich durch trockenen, nĂ€hrstoffarmen und sandigen Boden aus, der bedrohten Pflanzen und Tieren einen optimalen Lebensraum bietet.

Auf diese kulturhistorische Besonderheit macht einmal im Jahr der Naturerlebnistag „Es lefft was am Dummets“ am Holzweg in BĂŒchenbach aufmerksam. Bereits zum 20. Mal laden verschiedene Organisationen am kommenden Sonntag ein, die Schönheit der Natur vor der eigenen HaustĂŒr zu erkunden. Rund um den Dummetsweiher gibt es ein abwechslungsreiches Programm inmitten des geschĂŒtzten Landschaftsbereichs: Groß und Klein können keschern am Steinforstgraben, gesichert mit Seilen auf BĂ€ume klettern und einem Korbflechter bei der Arbeit zusehen. Es gibt Informationen ĂŒber die Przewalski-Pferde im Tennenloher Forst, eine Falkner-VorfĂŒhrung, Bienen zum Anschauen und eine Schafschur, außerdem eine Sand-Tour, bei der Interessierte die Pflanzen in der „FrĂ€nkischen WĂŒste“ kennenlernen. 

Da ist garantiert niemand auf dem Holzweg am Sonntag von 13 Uhr 30 bis 17 Uhr in Erlangen BĂŒchenbach. „Es lefft was am Dummets“ heißt es beim 20. Naturerlebnistag im Schutzgebiet „Holzweg“ am Rande des Waldgebietes „Mönau“.

---------------------------------

Frankens Schatz vom 6. Juni
Der AbenteuerWald Enderndorf

Wer gerne mal hoch hinaus will und den Nervenkitzel liebt, der findet im FrĂ€nkischen Seenland eine echte Attraktion: den Flyline im AbenteuerWald Enderndorf. Dahinter verbirgt sich eine Art umgedrehte Achterbahn, die den Passagier im wahrsten Sinne des Wortes auf Touren bringt. 

Man hĂ€ngt angegurtet in einem Sitz an einer Schiene, die einen rund 600 Meter mit einem GefĂ€lle von zehn Prozent ins Tal befördert. WĂ€hrend der dreiminĂŒtigen Fahrt geht es mit zwölf Stundenkilometern quer durch den Wald durch enge Kurven, ĂŒber kleine BachlĂ€ufe und Schluchten. Und wer nach der Fahrt im Flyline noch mehr Action will, kann sich im AbenteuerWald Enderndorf weiter austoben.

Hier gibt es einen großen Parcours mit mehr als 60 Kletterelementen inmitten der Baumwipfel. Die Besucher können - je nach Fitness - wĂ€hlen zwischen Parcours von zwei bis vierzehn Metern Höhe. Von Baum zu Baum hangeln kann man sich ĂŒber BrĂŒcken, Netze und Seile. Und festen Boden unter den FĂŒĂŸen erlangt man auch hier ĂŒber eine Seilabfahrt. Einzigartig ist auch die SeeĂŒberfahrt im AbenteuerWald Enderndorf. Mit bis zu 60 Stundenkilometern geht es am Seil hĂ€ngend mehr als einen halben Kilometer quer ĂŒber den Igelsbachsee. 

An Netzen hangeln, ĂŒber Seile balancieren, Balken ĂŒberqueren – Adrenalin pur – und das garantiert ohne Risiko – im AbenteuerWald Enderndorf. Alles ĂŒber Öffnungszeiten, VerfĂŒgbarkeit und Reservierung finden Sie hier,

-----------------------------------

Frankens Schatz vom 5. Juni
Die Effeltricher Tanzlinde

Es ist schon ein erstaunliches StĂŒck Natur, das da auf dem Dorfplatz in Effeltrich im Landkreis Forchheim gewachsen ist. Ein Baum mit einem Stamm, der rund acht Meter im Umfang misst. Er ist viereinhalb Meter hoch und seine Krone hat einen Umfang von beachtlichen 60 Metern. Viel hat die Tanzlinde in Effeltrich im Laufe der letzten Jahrhunderte erlebt. Immer war sie zentraler Versammlungsort. Gerichtsverhandlungen wurden einst unter dem dichten Laub abgehalten, Feste gefeiert und Dorfklatsch verbreitet. 

TausendjĂ€hrige Linde wird sie auch genannt, obwohl nicht bewiesen ist, dass sie tatsĂ€chlich schon so ein hohes Alter hat. In ihrem hohlen Stamm fehlen leider die Ă€ltesten Holzteile, so dass man die Jahresringe nicht zĂ€hlen kann. Man geht jedoch davon aus, dass sie schon seit mindestens 800 Jahren dort wĂ€chst. Und in dieser Zeit machten sich die Menschen in der Region den Baum auch zunutze. Die jungen Triebe der Linde etwa wurden frĂŒher in der Zucht der ObstbĂ€ume verwendet. Mit dem Bast konnten die BĂ€ume veredelt werden. Außerdem wurden daraus Stricke, Kleider und Schuhe hergestellt. 

Heute ist es natĂŒrlich tabu, den stolzen Baum fĂŒr solche Zwecke zu nutzen. Im Gegenteil – er steht unter Schutz und wird bestens gepflegt. Schon mehrmals wurde er saniert. Weil die Äste immer schwerer wurden, mussten sie an mehreren Stellen abgestĂŒtzt werden. Schließlich gilt sie als die schönste der zahlreichen Dorflinden in Franken und man möchte sich an dem Naturdenkmal auch noch die nĂ€chsten Jahrhunderte erfreuen.

------------------------------------

Frankens Schatz vom 4. Juni
Das Reiselesebuch "Mittelfranken"

Franken boomt! Immer mehr Touristen zieht es in unsere Region. Mehr als 24 Millionen Übernachtungen hat der Tourismusverband voriges Jahr gezĂ€hlt. Aber es ist ja auch kein Wunder, denn hier gibt es jede Menge zu entdecken. Und auch die Einheimischen gehen ja immer mal wieder auf die Suche nach neuen LieblingsplĂ€tzen. Eine Hilfe, neues zu erfahren, kommt jetzt in schriftlicher Form aus dem Gmeiner Verlag: das Buch „Mittelfranken“ von Werner Schwanfelder.

88 Orte stellt der gebĂŒrtige Franke in seinem Buch vor. Er nimmt die Leser mit ins Schloss DĂŒrrenmungenau in Abenberg, an den Limes in Ellingen, ins Alte Rathaus in Höchstadt, in die Maximiliansgrotte in Neuhaus und auf Gut Wolfgangshof in Zirndorf-Anwanden. Dabei erfĂ€hrt man das ein oder andere Geheimnis ĂŒber seine Lieblingsorte.  

DenkmĂ€ler, Schlösser und Burgen, Seen, Brauereien oder GasthĂ€user – alle sind mit unterhaltsamen Texten beschrieben und mit ausdrucksvollen Fotografien bebildert: das Buch macht Lust auf eine Tour durch die Region. In dieser Woche erscheint das neue Reiselesebuch „Mittelfranken“ von Werner Schwanfelder in der Kulturreihe „LieblingsplĂ€tze“ des Gmeiner-Verlags – zu bekommen im Buchhandel.

-----------------------------------

Frankens Schatz vom 1. Juni
Der Schwabacher Naturspaziergang

UnberĂŒhrte Flecken Erde sind in den StĂ€dten in Franken kaum zu finden. Doch wie wirkt es sich aus, wenn der Mensch in die Natur eingreift? Das zeigt der Schwabacher Naturspaziergang. An 14 Stationen werden dort verschiedene Nutzungs- und Siedlungsformen des Menschen im stĂ€dtischen Umfeld beleuchtet. Zehn Kilometer ist der Weg lang und fĂŒhrt vorbei an Teichen, Hecken, MĂŒhlbĂ€chen und Streuobstwiesen.

Unterwegs gibt es verschiedene Mitmachaktionen, die jetzt sogar nochmal erweitert wurden. Ganz neu ist eine Quiztafel an der Badstraße, bei der man Tierstimmen erraten soll, und die Station „Spinnennetz“ im Stadtwald, die Infos ĂŒber die Lebensweise der Achtbeiner liefert. Beliebt bei den Besuchern des Naturspaziergangs sind auch eine drehbare ObstsĂ€ule, die Baumscheibe, die das Alter einer Eiche thematisiert oder die Station „Vögel im Streuobst“, an der man heimische Vogelstimmen erraten kann.

Die Route des Rundgangs wurde gerade neu ausgeschildert. Zu allen Attraktionen fĂŒhren auffĂ€llige Hinweisschilder. Man kann sich die WegefĂŒhrung aber auch ganz bequem aufs Handy oder ein anderes GPS-GerĂ€t laden. Hier steht der Naturlehrpfad als Download zur VerfĂŒgung.

Durch die BrĂŒnst bis nach Ober- und Unterbaimbach und wieder zurĂŒck in die Innenstadt geht es auf dem Schwabacher Naturspaziergang. Auf unterhaltsame Art wird hier auf die verschiedenen Aspekte der Natur aufmerksam gemacht.

Unser Radio F MonatsblÀddla
Unser Radio F MonatsblÀddla

Jeden ersten Freitag im Monat gibt’s Post: unser Newsletter fĂŒr Franken!
Ein Blick Hinter die Kulissen, Gewinnspiel und Vieles mehr...

Jetzt anmelden!

schliessen

service

Wetter Verkehr Horoskop
heute

7° heiter

Mit viel Sonnenschein und Tageshöchstwerten bei 7 Grad ist heute der freundlichste Tag der Woche.
 
Heute Nacht

3° klar

Die Nacht wird klar bei Tiefstwerten bei 3 Grad.
 
Morgen

7° wolkig

Morgen bleibt es auch weitgehend heiter. Am Abend kann es jedoch zu RegenfÀllen kommen.
 
Weitere Aussichten

3-7° stark bewölkt

Am Samstag und Sonntag ist es zunehmend bedeckt, gemischt mit Regenschauern. Es wird eine Spur milder, die Temperaturen liegen zwischen 3 und 7 Grad.
 

Stadtgebiet Frankenschnellweg
FĂŒrth - NĂŒrnberg

Zwischen NĂŒrnberg-Westring und Schwabacher Straße, 1 km Stau, Zeitverlust 10 min

multimedia

Bilder Videos Podcasts

FrĂ€nkisch fĂŒr AnfĂ€nger_der Gimbl

FrĂ€nkisch fĂŒr AnfĂ€nger: FrĂ€nkisch ist doch die schönste Sprache der Welt - doch verstehen wir auch alles?

Audioplayer

Die Spider Murphy Gang - Unplugged im Radio F Wohnzimmer!

40 Jahre Rock `n`Roll: Die Spider Murphy Gang feiert großes BĂŒhnenjubilĂ€um. FĂŒr ein exklusives... ZUM VIDEO
WEITERE VIDEOS
 

Wir feiern 50 Jahre Woodstock.

Wir feiern 50 Jahre Woodstock. Das Festival der Liebe, des Friedens, der Freiheit. Und dazu gehört... ZU DEN BILDERN
WEITERE BILDER
 

facebook

 

Empfehlung:
Entspannung und WohlfĂŒhlen im eigenen Traumbad! finden.

On Air:  09:00 - 10:00
Guten Morgen Franken
Guten Morgen Franken