Frankens Sch├Ątze - Oktober 2019

Frankens Schatz vom 31. Oktober
Die Rietergruft Kalbensteinberg


Unser Fr├Ąnkischer Schatz befindet sich zwischen Spalt und Gunzenhausen, in einem kleinen Ort namens Kalbensteinberg. Dort steht die wundersch├Âne evangelische Kirche St. Marien und Christophorus, im Volksmund auch Rieterkirche genannt. Sie ist ein echtes Kleinod und wurde von der namensgebenden N├╝rnberger Patrizierfamilie mit jeder Menge Kunstwerken ausgestattet. Sehr morbide wird es direkt hinter dem Hochaltar, denn unter einer Bronzeplatte befindet sich eine gro├če Familiengrabst├Ątte. Sie wurde im Jahr 1609 angelegt. Dass die Leichen so gut erhalten sind, liegt an dem roten, trockenen Sandstein, der f├╝r die Gruft verwendet wurde. Neben den Rieters liegt hier auch Anna Catharina von Lindenfels begraben - ein junges M├Ądchen im Tanzkleid. Das Betreten der Gruft ist mittlerweile allerdings aus Gr├╝nden der Piet├Ąt untersagt

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 30. Oktober
Der Dreifrankenstein

Er ist 2 Meter 80 hoch, wiegt rund 2,5 Tonnen, ist ein Naturstein aus Muschelkalk und markiert das Herz Frankens. Der Drei-Franken-Stein. Er steht auf einem kleinen Berg im Naturpark Steigerwald ÔÇô genau an dem Punkt, an dem die drei fr├Ąnkischen Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken aneinandersto├čen.

Dieser Punkt existiert ├╝brigens erst seit 1972. Damals gab es eine Gebietsreform in Bayern, die dazu f├╝hrte, dass sich die Grenzen um ein paar Kilometer verschoben haben. An der urspr├╝nglichen Stelle findet man noch heute den sogenannten ÔÇ×alten Drei-Franken-SteinÔÇť, eine Sandsteins├Ąule, gesetzt im Jahr 1892. Und nach der neuen G├╝ltigkeit der Grenzen wurde schlie├člich der ÔÇ×neue Drei-Franken-SteinÔÇť errichtet.

Dank eines F├Ârderprogramms der Europ├Ąischen Union wurde der Platz vor ein paar Jahren komplett neu gestaltet. Es wurden Pavillons errichtet, in denen sich die drei fr├Ąnkischen Regierungsbezirke auf Infotafeln vorstellen. Hier k├Ânnen Spazierg├Ąnger oder Radfahrer auch eine kurze Ruhepause einlegen und sich entspannen, bevor sie ihre Tour, zum Beispiel auf dem 40 Kilometer langen ÔÇ×Drei-Franken-Stein-WegÔÇť, fortsetzen. Das allerdings nicht, ohne vorher schnell noch einmal mit nur drei Spr├╝ngen durch alle drei fr├Ąnkischen Regierungsbezirke zu h├╝pfen ÔÇô am Drei-Franken-Stein, genau im Dreieck von Schl├╝sselfeld in Oberfranken, Burghaslach in Mittelfranken und Geiselwind in Unterfranken.

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 29. Oktober
Der Behaim-Globus


Ein ganz besonderer fr├Ąnkischer Schatz ist der Behaim-Globus im Germanischen Nationalmuseum.
Er ist der ├Ąlteste erhaltene Erdglobus der Welt und wurde im Auftrag der Stadt N├╝rnberg im Jahr 1492 gefertigt. In dem Jahr entdeckte Kolumbus Amerika, deshalb fehlt auf dem Behaim-Globus die sogenannte "Neue Welt".

Europa ist mitsamt dem Mittelmeer am akkuratesten wiedergegeben. Afrika ist vor allem an der Nord- und Westk├╝ste sehr detailgetreu abgebildet. Die Ostk├╝ste hingegen ist nur sehr ungenau dargestellt. Je weiter man sich nach Osten begibt, umso verzerrter wird das Bild. Der indische Subkontinent ist als solcher kaum erkennbar, und den Pazifik zieren eine Vielzahl von Fabelinseln

Auch wenn der Globus nach Martin Behaim benannt wurde, hatte den gr├Â├čten Anteil an seiner Entstehung der Maler Georg Glockendohn. Nach ihm ist in N├╝rnberg-Gostenhof eine Stra├če benannt worden. Sie verbindet die F├╝rther Stra├če mit der Austra├če. Eine gleichnamige Stra├če gibt es an keinem anderen Ort in Deutschland.

Bis zum Beginn des 17.Jahrhunderts war der Behaim-Globus im N├╝rnberger Rathaus ausgestellt. Der Rat der Stadt gab ihn dann an die Patrizierfamilie Behaim zur├╝ck. 1906 stellte die Familie das gute St├╝ck schlie├člich dem Germanischen Nationalmuseum zur Verf├╝gung, wo er heute noch bewundert werden kann.

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 28. Oktober
Das Bibertbad in Zirndorf


Herbst in Franken - drau├čen ist es grau, nass und trist. Aber von diesem  Schmuddelwetter lassen wir uns die Laune nicht verderben. Wir empfehlen Ihnen einen Kurzurlaub im Bibertbad in Zirndorf. Im gro├čen hallenbad gibt es Badespa├č f├╝r Gro├č und Klein: im 25 Meter-Sportbecken k├Ânnen Sie ganz gem├Ąchlich Ihre Bahnen ziehen oder auch den Puls ordentlich in Schwung bringen. Daneben gibt es ein gro├čes Spa├čbecken mit Schwallduschen und einem Str├Âmungskanal. Die ganz Kleinen k├Ânnen sich im Babybecken auf der Elefantenrutsche vergn├╝gen, und die etwas gr├Â├čeren Kids kommen auf der Spa├črutsche auf ihre Kosten.

Wer es lieber etwas gem├╝tlicher angehen will, kann im gro├čen Wellnessbereich die Seele baumeln lassen. Erst k├╝rzlich wurde dort die generalsanierte Sauna er├Âffnet. Das Angebot in der topmodernen Anlage ist breit gef├Ąchert. Neben dem 45 Grad warmen Dampfbad mit 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und der klassischen finnischen Sauna mit 95 Grad und 10 Prozent Luftfeuchte gibt es auch ein Sanarium, in dem eine Farblichttherapie f├╝r Entspannung sorgt. Oder sie nehmen Platz in einem der Infrarotsitze, in denen sanft der R├╝cken mit W├Ąrme behandelt wird.

Und wenn der Magen knurrt, k├Ânnen Sie im Gastronomiebereich kleine Snacks, Salate oder auch Deftiges genie├čen. Toll ist auch ein Besuch im kalten Winter. Dann entsteht im freien eine 900 Quadratmeter gro├če Eislaufbahn, auf der man sogar bei Flutlicht bis in den Abend hinein seine Piroutten drehen kann. 

Einfach mal einen Tag abtauchen und den Schmuddelherbst hinter sich lassen  - ein Besuch im Bibertbad in Zirndorf ist Badespa├č und Erholung pur.

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 25. Oktober
Der Zonta Club N├╝rnberg


Der Zonta Club N├╝rnberg wurde 1992 gegr├╝ndet und unterst├╝tzt sowohl in N├╝rnberg, als auch weltweit Projekte, die die Lebenssituation von Frauen verbessern sollen. Inzwischen sind es ├╝ber 40 Frauen aus unterschiedlichen Berufen, die sich f├╝r die Zonta-Ziele einsetzen. Gerade hier in N├╝rnberg entfaltet Zonta zahlreiche Aktivit├Ąten, um Aufmerksamkeit und Geld f├╝r die vielf├Ąltigen Pojekte zu gewinnen.

So findet morgen zum 2. Mal eine Benefiz-Handtaschenb├Ârse statt, deren Erl├Âs Frauen in Notsituationen zugute kommt. Von 10-17 Uhr verkaufen Mitglieder der Zonta-Clubs der Metropolregion und Prominente im Heilig-Geist-Spital in N├╝rnberg Handtaschen aller Art. Im letzten Jahr kamen so 12.500 Euro f├╝r den "Stra├čenkreuzer" und sein Projekt "Frauen in Altersarmut" zusammen.  Am 8. November gibt es eine Benefizlesung im Gemeindesaal St. Jobst.
Alle Infos finden Sie hier.

----------------------------------------------

Frankens Schatz vom 24. Oktober
Der N├╝rnberger Lebkuchenmarkt


Von N├╝rnberg in die ganze Welt - unsere Elisenlebkuchen sind echte Exportschlager. Kein Wunder, sie sind einfach unwiderstehlich lecker. Und sie geh├Âren zur Vorweihnachtszeit einfach dazu. Zurecht sind sie nach europ├Ąischem Recht gesch├╝tzt. Nur solche d├╝rfen als N├╝rnberger Lebkuchen bezeichnet werden, die auch tats├Ąchlich im Stadtgebiet hergestellt werden.

Die Lebkuchentradition der Stadt geht weit zur├╝ck. Schon im 12. Jahrhundert gab es erste Lebk├╝chner, es entwickelte sich sogar ein eigenes Zunftwesen. Bis heute gibt es in der Stadt einige gro├če Traditionsfirmen, aber auch kleine Handwerksbetriebe, die das Geb├Ąck in alle Herren L├Ąnder exportieren. Die Rezepturen sind nat├╝rlich streng geheim und werden auch immer weiter entwickelt, so dass die Vielfalt schier unbegrenzt ist.

Wie vielseitig die Angebotspalette ist, k├Ânnen Sie ab morgen auf dem traditionellen N├╝rnberger Lebkuchenmarkt erschmecken. Zwei Monate vor Weihnachten er├Âffnet Erlebnis N├╝rnberg, die Vereinigung der N├╝rnberger Innenstadtkaufleute, die diesj├Ąhrige Lebkuchensaison. Bis zum 3. November d├╝rfen Sie an den St├Ąnden an der Lorenzkirche nach Herzenslust naschen und nat├╝rlich Vorr├Ąte f├╝r Weihnachten mit nach Hause nehmen.

Ob klassischer Elisenlebkuchen oder glutenfrei, Lebkuchenkonfekt oder Varianten mit Orangen- oder Gl├╝hweihnglasur - die N├╝rnberger Lebk├╝chnereien haben f├╝r jeden Geschmack das Passende dabei. Dazu gibt es Lebkuchenlik├Âr, Lebkuchenbier und weitere Nussspezialit├Ąten oder Naschereien. Ab morgen zehn Tage lang auf dem N├╝rnberger Lebkuchenmarkt.

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 23. Oktober
Das neue Gemeindehaus in Seukendorf


Gro├če Freude in Seukendorf. Lange haben sich die Menschen in der Gemeinde im Landkreis F├╝rth einen Ort der Begegnung gew├╝nscht. Und jetzt ist der Traum in Erf├╝llung gegangen: das Gemeindehaus ist fertig! Einen Ort hatte man schon l├Ąnger ins Auge gefasst - ein historisches Geb├Ąude in der Langenzenner Stra├če musste jedoch noch umfassend saniert werden. Zwei Jahre hat der Umbau gedauert und konnte jetzt abgeschlossen werden.

Alle haben mit angepackt, unter anderem die Kirchengemeinde und die Seukendorfer Gemeindeverwaltung. Ber├╝cksichtigt wurde bei den Arbeiten auch die W├╝nsche der B├╝rger, die in ihrem neuen Treffpunkt jetzt modernste R├Ąumlichkeiten f├╝r verschiedene Anl├Ąsse vorfinden. Denn das Geb├Ąude besteht aus mehreren Teilen. Darin gibt es jetzt einen gro├čen Veranstaltungssaal mit 150 Sitzpl├Ątzen, mobile B├╝hnenelemente f├╝r Musik-, Theater oder Kulturevents. Und auch f├╝r Tagungen, Seminare oder Kirchenveranstaltungen kann das Gemeindehaus genutzt werden.

Endlich hat Seukendorf eine neue Anlaufstelle f├╝r die Vereine und B├╝rger der Gemeinde. Bislang musste das ehemalige Schulhaus herhalten. Doch mit dem neuen Treffpunkt an historischer Stelle gibt es jetzt einen tollen Ort f├╝r ein reges Gemeindeleben.

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 22. Oktober
Der Sagenweg in Wassertr├╝dingen


Mehr als 100 Tage herrschte heuer Trubel in Wassertr├╝dingen. Rund 300.000 Besucher kamen in den kleinen Ort im Landkreis Ansbach, um sich bei der Gartenschau der Heimatsch├Ątze von bunter Bl├╝tenpracht und vielen k├╝nstlerischen Installationen verzaubern zu lassen. Jetzt ist wieder Ruhe eingekehrt, aber was bleibt sind viele Erinnerungen an einen wundersch├Ânen Sommer und auch viele Gestaltungselemente, an denen noch nachkommende Generationen ihre Freude haben.

Doch Wassertr├╝dingen hat auch daneben einiges zu bieten. Eine Sehensw├╝rdigkeit gab es schon vor der Gartenschau. Kaum ein Besucher hatte wohl die Zeit, sie auch noch zu erkunden. Doch jetzt k├Ânnten Sie bei einem weiteren Ausflug an den Fu├č des Hesselberges eine wahrlich ÔÇ×sagenhafteÔÇť Wanderung unternehmen.

Sch├╝ler, Vereine und Familien haben dort n├Ąmlich einen Sagen- und Geschichtenweg geschaffen. Bei einem Spaziergang ├╝ber einen asphaltierten Rundweg passieren Sie zw├Âlf Stationen, an denen teils spannende, teils gruselige, aber auch lustige Anekdoten dargestellt werden. Vom ÔÇ×Hasen im TeufelslochÔÇť ├╝ber das ÔÇ×Wilde HeerÔÇť bis zum ÔÇ×Burgfr├Ąulein vom Schl├ÂssleinsbuckÔÇť - auf zwei Kilometern k├Ânnen Sie eintauchen in ├╝berlieferte Legenden und Sagen von Geistern und Fabelwesen der Wassertr├╝dinger Vergangenheit.

Und direkt neben den sagenhaften Geschichten passieren Sie auch noch die neuen Sehensw├╝rdigkeiten, die auch nach dem Ende der Gartenschau erhalten bleiben.

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 21. Oktober
Das Rangau-Museum in Markt Erlbach


B├╝ttner, Bader, Wagner, Weber: heute sind das eigentlich nur Nachnamen. Fr├╝her waren es aber mal angesehene Handwerksberufe. T├Ątigkeiten, die mittlerweile alle von Maschinen ├╝bernommen werden. Doch ein Museum in Markt Erlbach erinnert noch an die harten Jobs von einst. Mit viel Liebe zum Detail hat der Heimatverein Markt Erlbach und Umgebung die Ausstellung zusammengestellt.

Zu sehen ist etwa, wie damals Blechblasinstrumente gefertigt wurden. Die Besucher k├Ânnen auch erleben, unter welchen Bedingungen Patienten fr├╝her beim Arzt behandelt wurden. Gezeigt werden alte Blutdruckmessapparate, Narkoseger├Ąte und Zahnarztbohrer. In einer weiteren Abteilung sind landwirtschaftliche Ger├Ąte ausgestellt, mit denen die Bauern ihre Felder bewirtschaftet haben. Daneben befindet sich im Museum ein Tante-Emma-Laden aus der guten alten Zeit.

Auf f├╝nf Etagen k├Ânnen Sie auf eine Reise in die Vergangenheit gehen - doch auch das Haus selbst ist wahrlich sehenswert. Denn es handelt sich um ein Fachwerkgeb├Ąude aus dem 17. Jahrhundert, das in den 1960er Jahren  beinahe abgerissen werden sollte. Der Heimatverein konnte das zum Gl├╝ck verhindern. Mehrmals wurden umfangreiche Sanierungsma├čnahmen an dem ehemaligen Pfarrhaus vorgenommen. Erst k├╝rzlich wurde es nach sechsj├Ąhriger Renovierung neu er├Âffnet. Hier wird die alte Handwerkskunst wieder lebendig - im Rangau-Museum in Markt Erlbach. Weitere Informationen finden Sie hier.

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 18. Oktober
Die Quelle-Ausstellung im F├╝rther Stadtmuseum


F├╝rth hat sich in den letzten Jahren enorm gemausert und sehr gut entwickelt. F├╝r viele ein Wunder, nachdem die Quelle-Insolvenz im Juni 2009 die Kleeblattstadt geschockt hatte. Schlie├člich hatte das Unternehmen von Gustav und Grete Schickedanz die Zeit des Wirtschaftswunders in F├╝rth gepr├Ągt, viele F├╝rther arbeiteten im Unternehmen.  Eine Sonderausstellung im Stadtmuseum F├╝rth  in der Ottostra├če widmet sich nun ausf├╝hrlich der Zeit kurz vor der Insolvenz - und dem kleinen F├╝rther Wirtschaftswunder, das die schwierigen Jahre nach der Insolvenz fast vergessen machte. Die Sonderausstellung ist bis zum April 2020 im Stadtmuseum zu sehen.

--------------------------------------------

Frankens Schatz vom 17. Oktober
Die Willibaldsburg im Altm├╝hltal


Im sch├Ânen Altm├╝hltal lockt die Willibaldsburg hoch ├╝ber Eichst├Ątt mit einem traumhaften Blick ├╝bers Altm├╝hltal und bietet den interessierten Besuchern einen sch├Ânen Blick in den Kr├Ąutergarten der Anlage. Aber der eigentliche Schatz ist nat├╝rlich das Jura-Museum. Das ist seit geraumer Zeit jedoch wegen finanzieller und Umbauproblemen geschlossen. 1976 war es er├Âffnet worden und lockte in guten Zeiten bis zu 100.000 Besucher j├Ąhrlich an. Verst├Ąndlich, denn dort bekommen wir Einblick in die Vergangenheit, die dort bis zu 150 Millionen Jahre zur├╝ck liegt. Seltene Fossilien begeisterten. Dann allerdings wurde es immer ruhiger im und ums Museum, so dass es finanziell in eine Schieflage kam. Der bisherige Tr├Ąger, die Kirche, zog sich zur├╝ck. Und da auch das Kultusministerium sowie die staatlich-naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns  mit im Boot waren, dauerte es einige Zeit, bis eine L├Âsung, mit der alle leben konnten, gefunden war. Nun ist sie da: die Katholische Uni Eichst├Ątt springt bei und arbeitet mit den anderen Unterst├╝tzern an einem neuen, modernen Ausstellungskonzept. Der genaue Wiederer├Âffnungstermin steht noch nicht fest, aber ab Fr├╝hjahr 2020 sollen Fans pal├Ąontologischer Themen wieder auf ihre Kosten kommen. Bis dahin soll auch die Sanierung der Willibaldsburg abgeschlossen sein.

----------------------------------------------

Frankens Schatz vom 16. Oktober
Die Basilika in G├Â├čweinstein


Gleich 2 fr├Ąnkische Sch├Ątze k├Ânnen wir heute vorstellen - zwei, die zusammengeh├Âren: Den gr├Â├čten Dreifaltigkeitswallfahrtort Deutschlands, n├Ąmlich die von Balthasar-Neumann erbaute Basilika in G├Â├čweinstein. 140 Wallfahrtsgruppen aus ganz Deutschland und zahlreiche Touristen str├Âmen j├Ąhrlich zu dem barocken Geb├Ąude. Und von morgen an (1710) bis zum Sonntag gibt es dort auch viele musikalische Sch├Ątze: im Rahmen der Balthasar-Neumann-Musiktage gibt es Kl├Ąnge von Klassik bis Moderne, von bekannten Komponisten bis hin zu unbekannten regionalen K├╝nstlern.
Am Sonntag endet die Reihe, die nun zum 3.x statt findet, mit einem Gottesdienst.

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 11. Oktober
Artenschutzreihe im N├╝rnberger Tiergarten

Im N├╝rnberger Tiergarten gibt es seit neuestem eine Artenschutzreihe. Im Blauen Salon der Delphinlagune pr├Ąsentiert das Tiergartenrestaurant "Artenschutz f├╝r die Zukunft--- von klickenden Delphinen und pfeifenden Manatis..." ein Abend mit "Berichten aus dem Garten Eden". exklusiver Delphinpr├Ąsentation und Besuch des "Amazonas bei Nacht", begleitet durch die Artenschutzexperten  des Tiergartens, kulinarisch umrahmt mit 4-G├Ąnge-Men├╝, Begr├╝├čungscocktail, feinen Bioweinen, etc.
Dem Artenschutz gewidmet, erm├Âglicht der Tiergarten f├╝r jedermann einen nicht gekannten Superlativ in der sagenhaften Atmosph├Ąre des Blauen Salons. Die Schirmherrschaft von "Artenschutz f├╝r die Zukunft  im Blauen Salon" hat B├╝rgermeister Christian Vogel ├╝bernommen.

---------------------------------------------

Frankens Schatz vom 10. Oktober
Das historische Rathaus in N├╝rnberg


Viele von uns laufen schon mal am N├╝rnberger Rathaus vorbei. Aber so richtig einen Blick auf das historische Geb├Ąude wirft kaum einer. Dabei lohnt es sich, denn der Wolffsche Bau ist durchaus etwas Besonderes. Der gotische Saalbau auf der S├╝dseite, also zum Hauptmarkt hin, ist der ├Ąlteste Teil des Geb├Ąudekomplexes. Er entstand in der ersten H├Ąlfte des 14. Jahrhunderts. Der gro├če Rathaussaal darin war, als er entstand, der gr├Â├čte Profanbau n├Ârdlich der Alpen. Erg├Ąnzt wurde der Saalbau durch zwei Anbauten Richtung Norden - also Richtung Burg.

Im Laufe der Zeit lie├čen die Ratsherren das Rathaus immer wieder erweitert. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts entstand so im Norden der sogenannte Ratsstubenbau. Die Fassade bekam wenig sp├Ąter eine Bemalung, gleichzeitig wurde auch der historische Rathaussaal farbig. Denn unter der Regie von Albrecht D├╝rer erhielt er ein riesiges Wand- und Deckengem├Ąlde. Es war bis dahin das gr├Â├čte in Europa und wurde erst von dem in der Sixtinischen Kapelle ├╝bertroffen.

Weil die Gesch├Ąfte in der Reichsstadt N├╝rnberg gut liefen und auch das entsprechende Selbstbewusstsein da war, entschieden die Ratsherren sich etwa 100 Jahre sp├Ąter dazu, ihr Rathaus neu zu bauen. Es sollte so aussehen wie ein italienischer Palast. Verantwortlich daf├╝r war Jakob Wolff der J├╝ngere - deshalb auch Wolffscher Bau. An der Westseite - also zu St. Sebald hin - fielen alle gotischen Bauelemente dem neuen Look zum Opfer. Es entstanden drei Barockportale mit einer einheitlichen Fensterfront. Diese Fassade pr├Ągt bis heute das Rathaus.

-------------------------------------------

Frankens Schatz vom 9. Oktober
Das Landgasthaus Zwick


Und da geht es heute mal wieder kulinarisch zu. Eigentlich ein richtiger Wirtshaustipp. Und zwar das Landgasthaus Zwick in Rudelsdorf. Gem├╝tlich und regional. Der Biergarten vom Zwick ist eigentlich der Mittelpunkt von Rudelsdorf. Hier trifft sich alles. Auch aus den umliegenden D├Ârfern im Schwabachtal. Das Gasthaus ist in einem sch├Ânen alten Fachwerkgeb├Ąude untergebracht. Und der Stodl nebendran eignet sich perfekt f├╝r Feiern und Feste jeglicher Art. Apropos Feiern: Party wird dort auch kr├Ąftig gemacht. Mit dem Ball der Landwirtschaft, dem Weihnachts-Zwick und dem Oster-Zwick kann man dort richtig gut feiern. Daf├╝r ist der Zwick auch schon bekannt. Fleischwaren gibt es zum Kaufen und Mitnehmen, und dort nat├╝rlich auch zum Essen, aus eigener Schlachtung und Haltung. Und alle Produkte, die dort verarbeitet werden, werden entweder selbst hergestellt oder kommen zumindest aus der Region. Ein Wirtshaus also, zu dem sich ein Ausflug aufs Land auf jeden Fall lohnt. Das Landgasthaus Zwick in Rudelsdorf ist eben ein richtigen Frankensch├Ątzla.

-------------------------------------------

Frankens Schatz vom 8. Oktober
40 Jahre N├╝rnberg - Krakau

N├╝rnberg und Krakau - zwei St├Ądte, die viele Gemeinsamkeiten haben und die schon so langeso viel verbindet, dass es nahe lag, sich zusammenzutun und zu vernetzen. Genau 40 Jahre ist es jetzt her, dass die Partnerschaft zwischen den beiden St├Ądten geschlossen wurde - mitten in der Zeit des Kalten Krieges. Doch die Noris und die polnische Metropole ├╝berwanden den eisernen Vorhang und pflegten seit Anbeginn eine enge Beziehung zueinander.

Das 40-j├Ąhrige Bestehen der Partnerschaft wird an diesem Wochenende gro├č gefeiert - dazu reist eine Delegation aus Krakau an, die an einem gro├čen Festprogramm teilnimmt, zu dem teilweise auch alle N├╝rnberger eingeladen sind. Nat├╝rlich ist auch der Krakauer Turm an der Hinteren Insel Sch├╝tt ein Veranstaltungsort. Ein Ort, der eine wichtige Rolle in der Partnerschaft spielt.

Er├Âffnet wurde er vor 23 Jahren - sowohl Krakau als auch N├╝rnberg errichteten damals in der jeweils anderen Stadt Vertretungen mit dem Ziel, Kultur und Bildung zu f├Ârdern. Das N├╝rnberger Zentrum liegt in einer mittelalterlichen Bastei aus dem Jahr 1540. Hier ist ein Informationszentrum der Stadt Krakau im Erdgeschoss, das die touristischen und kulturellen Highlights der Partnerstadt zeigt. In der obersten Etage des Turm gibt es regelm├Ą├čig Konzerte, Lesungen und Vortr├Ąge. Und im Dachgeschoss werden regelm├Ą├čig Werke polnischer K├╝nstler gezeigt.

L├Ąngst kein Geheimtipp mehr ist die Restauration Kopernikus mit zwei Gastr├Ąumen und einem der sch├Ânsten Bierg├Ąrten der Stadt. Neben deftigen fr├Ąnkischen und polnischen Speisen gibt es dort auch s├╝ffige Landbiere. Und mit denen kann man perfekt auf das 40-j├Ąhrige Bestehen dieser engen St├Ądtepartnerschaft ansto├čen.

-------------------------------------------

Frankens Schatz vom 7. Oktober

Die Kunsthalle in N├╝rnberg

Wegen Sanierung vor├╝bergehend geschlossen. 18 Monate lang hat sich die Kunsthalle in der N├╝rnberger Innenstadt aufgeh├╝bscht. Nach der erfolgreichen Jubil├Ąumsausstellung ÔÇ×On with the ShowÔÇť zum 50-j├Ąhrigen Bestehen des Museums f├╝r zeitgen├Âssische Kunst war es an der Zeit, sich fit f├╝r die Zukunft zu machen. Und es ist viel geschehen in den letzten eineinhalb Jahren. Das denkmalgesch├╝tzte Haus wurde energetisch saniert, bekam ein neues Dach, eine neue L├╝ftungsanlage mit K├╝hlung und sogar einen weiteren  Ausstellungsraum.

Die Mitarbeiter waren in der Zeit der Schlie├čung aber nicht unt├Ątig. In ihrem Ausweichquartier haben sie kr├Ąftig an dem Programm f├╝r die Wiederer├Âffnung gewerkelt. Jetzt wo die Sanierung abgeschlossen ist, sind sie bereits an die alte neue Wirkungsst├Ątte zur├╝ckgezogen und bereiten die R├Ąume vor f├╝r das gro├če Er├Âffnungswochenende vom 11. bis 13 Oktober. ÔÇ×Hidden BeautyÔÇť hei├čt die Ausstellung, mit der man sich eindrucksvoll zur├╝ckmeldet.

Gezeigt werden in den acht Ausstellungsr├Ąumen Skulpturen, Installationen und Werke zeitgen├Âssischer K├╝nstler. Der Blick der Besucher soll aber auch auf die Architektur des Hauses zwischen den mittelalterlichen Mauern der Stadt gelenkt werden. Moderne Oberlicht-Decken und Glasfl├Ąchen lassen die Exponate in einem neuen Licht erstrahlen. Und auch die Umr├╝stung auf LED-Leuchtsysteme und die Einrichtung eines fl├Ąchendeckendes WLAN zeigen, dass die Kunsthalle N├╝rnberg nach ├╝ber 50 Jahren bereit f├╝r die Zukunft ist.

-------------------------------------------

Frankens Schatz vom 4. Oktober
Das Raubkatzenasyl in Wallersdorf


Ein tierisch guter fr├Ąnkischer Schatz ist das Raubkatzenasyl in Wallersdorf bei Ansbach. Idyllisch landschaftlich gelegen, ist das Gel├Ąnde, das in den 70er Jahren von einem Architektenehepaar zur Haltung von beschlagnahmten oder geretteten Raubkatzen, angelegt wurde, direkt am Waldrand zu finden.

Inzwischen sind dort nicht nur Tiger und andere Raubkatzen in Obhut, sondern auch andere Wildtiere in Not. Das ehrenamtliche Team arbeitet eng mit den Beh├Ârden und anderen tierischen Einrichtungen zusammen. Um Gelder zu sammeln, gibt es jeden ersten Sonntag im Monat einen Tag der offenen T├╝r mit vielen tollen Aktionen. Der Eintritt ist frei. Das gro├če Gel├Ąnde kann dann in st├╝ndlichen F├╝hrungen zwischen 13 und 17 Uhr oder allein erkundet werden. Eine St├Ąrkung gibt┬┤s im "Tigercafe.

-----------------------------------------

Frankens Schatz vom 2. OktoberDer Kartoffelmarkt in R├Âttenbach

Sie ist schon wirklich eine tolle Knolle: die Kartoffel. Kaum eine Nutzpflanze ist so vielseitig einsetzbar wie die aus der Familie der Nachtschattengew├Ąchse. Sie schmeckt als P├╝ree, Salat oder Pommes Frites, als Gnocchi, Krokette oder Baggers. Kartoffelst├Ąrke findet man heutzutage sogar in Einrichtungsgegenst├Ąnden, in Regenm├Ąnteln oder bei der W├Ąrmed├Ąmmung im Hausbau. Und auch als Energielieferant wird die Bedeutung der Kartoffel immer gr├Â├čer.

Auch hier in Franken haben sich einige Landwirte der Powerknolle verschrieben. Auf den Feldern wachsen verschiedene Salat- und Speisekartoffeln. Sogar seltene Sorten werden heute wieder kultiviert: ob Vitelotte, Bamberger H├Ârnle, Blauer Schwede oder Naglerner Kipferl, f├╝r jedes Gericht gibt es den passenden Erdapfel. Zu bekommen sind sie direkt beim Erzeuger im Hofladen, auf den Wochenm├Ąrkten in der Region oder in ausgesuchten Superm├Ąrkten.

Einmal im Jahr wird zu Ehren des wichtigen Nahrungsmittels in R├Âttenbach im fr├Ąnkischen Seenland sogar ein gro├čes Fest gefeiert. Beim traditionellen Kartoffelmarkt im Oktober dreht sich alles um das Thema ÔÇ×Original Regional - aus dem Landkreis Roth". Mittlerweile kein Geheimtipp mehr - tausende Besucher str├Âmen dann in den sonst so beschaulichen Kartoffel-Ort und staunen, was man alles aus der tollen Knolle machen kann: angeboten werden verschiedene Kartoffelschmankerln und noch andere regionale Produkte - nat├╝rlich auch zum Mitnehmen nach Hause.

Erntedankfest in R├Âttenbach - das ist ein Fest f├╝r einen wertvollen N├Ąhrstofflieferanten aus Franken f├╝r Franken, beim 20. Kartoffelmarkt am kommenden Sonntag im Landkreis Roth.

-------------------------------------------

Frankens Schatz vom 1. Oktober
Pop-Up Mein M├Âgeldorf


Wenn man Kunst betrachten m├Âchte, geht man in der Regel in ein Museum. Doch zurzeit kann man auch mitten in N├╝rnberg M├Âgeldorf Mini-Ausstellungen entdecken. ÔÇ×Pop-Up Mein M├ÂgeldorfÔÇť hei├čt die Aktion, die vom B├╝rger- und Geschichtsverein M├Âgeldorf zusammen mit dem Museum Industriekultur ins Leben gerufen wurde. Kleine, zeitlich begrenzte Installationen besch├Ąftigen sich mit der Geschichte des Stadtteils, der 2025 sein tausendj├Ąhriges Bestehen feiert und somit ├Ąlter ist als N├╝rnberg selbst.

Mal angek├╝ndigt und mal ├╝berraschend tauchen f├╝r ein paar Tage an ungew├Âhnlichen Orten oder auch mitten im Alltag Ausstellungsmodule auf, die den Menschen die M├Âglichkeit geben, sich mit der M├Âgeldorfer Geschichte zu besch├Ąftigen. Zum Start gibt es noch bis heute am M├Âgeldorfer Pl├Ąrrer ein spannendes Bilderquiz mit Fotos aus der Geschichte des Stadtteils. Und danach steht der Aussichtsturm am Schmausenbuck im Fokus.

Am Tag der Deutschen Einheit k├Ânnen Interessierte gratis den Schmausenbuckturm besteigen und die herrliche Rundumsicht genie├čen. Daneben informiert eine Pop-Up-Station bis 20. Oktober ├╝ber die bunte Geschichte des Schmausenbucks. Sie haben dort auch die M├Âglichkeit, sich vor einer Fotowand als historischer Ausfl├╝gler im feinen Ausgehgewand  zu knipsen.

ÔÇ×Pop-Up Mein M├ÂgeldorfÔÇť mit vielen kleinen Ausstellungen unter freiem Himmel l├Ąuft bis Juli kommenden Jahres. Und alle Menschen sind im Aktionszeitraum aufgerufen, sich an einem Fotowettbewerb zu beteiligen. Gesucht werden die ganz pers├Ânlichen Lieblingsorte im Stadtteil. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Unser Radio F Monatsbl├Ąddla
Unser Radio F Monatsbl├Ąddla

Jeden ersten Freitag im Monat gibtÔÇÖs Post: unser Newsletter f├╝r Franken!
Ein Blick Hinter die Kulissen, Gewinnspiel und Vieles mehr...

Jetzt anmelden!

schliessen

service

Wetter Verkehr Horoskop
heute

7° heiter

Mit viel Sonnenschein und Tagesh├Âchstwerten bei 7 Grad ist heute der freundlichste Tag der Woche.
 
Heute Nacht

3° klar

Die Nacht wird klar bei Tiefstwerten bei 3 Grad.
 
Morgen

7° wolkig

Morgen bleibt es auch weitgehend heiter. Am Abend kann es jedoch zu Regenf├Ąllen kommen.
 
Weitere Aussichten

3-7° stark bew├Âlkt

Am Samstag und Sonntag ist es zunehmend bedeckt, gemischt mit Regenschauern. Es wird eine Spur milder, die Temperaturen liegen zwischen 3 und 7 Grad.
 

Stadtgebiet N├╝rnberg
Nordring

1 km Stau durch Baustelle, nur eine Spur frei, Zeitverlust 10 min

multimedia

Bilder Videos Podcasts

Fr├Ąnkisch f├╝r Anf├Ąnger_der Gimbl

Fr├Ąnkisch f├╝r Anf├Ąnger: Fr├Ąnkisch ist doch die sch├Ânste Sprache der Welt - doch verstehen wir auch alles?

Audioplayer

Die Spider Murphy Gang - Unplugged im Radio F Wohnzimmer!

40 Jahre Rock `n`Roll: Die Spider Murphy Gang feiert gro├čes B├╝hnenjubil├Ąum. F├╝r ein exklusives... ZUM VIDEO
WEITERE VIDEOS
 

Wir feiern 50 Jahre Woodstock.

Wir feiern 50 Jahre Woodstock. Das Festival der Liebe, des Friedens, der Freiheit. Und dazu geh├Ârt... ZU DEN BILDERN
WEITERE BILDER
 

facebook

 

Empfehlung:
Entspannung und Wohlf├╝hlen im eigenen Traumbad! finden.

On Air:  09:00 - 10:00
Guten Morgen Franken
Guten Morgen Franken