aktuelles

Radio F: WM 2018 ist Kult

Mission f├╝nfter Stern - Titelverteidigung - Fu├čballfest 
Und Radio F ist vorbereitet, auf die spannendste Fu├čballzeit des Jahres. 

Die WM 2018 begeistert ganz Franken

......................................

Wodkalina - Unser Radio F WM-Orakel

Sie hat den Durchblick und kann die Fu├čballspiele in ihrem Heimatland Russland bestens beurteilen. Unser Orakel nutzt daf├╝r ihren Wodkasatz, um t├Ąglich eine glasklare Analyse vornehmen zu k├Ânnen. Wer ist die Frau, die sich scheinbar in Helmut verliebt hat? Lesen Sie hier mehr....

  Hier gibt's alle Folgen zum Nachh├Âren

......................................

WM-Kulthits: Frisch & Neu interpretiert
Fu├čball ist Kult & Musik ist Kult: Beides zusammen tr├Ągt eine unglaubliche Faszination in sich. Wir interpretieren neu und bringen frischen Wind in alte und neue Fu├čballkulthits. Unplugged, Gospel, Trommler, Acapella...! Jeden Morgen 9.10 Uhr Live in Guten Morgen Franken! HIER mehr Infos zu den K├╝nstlern und Bands.

  Hier gibt's alle Songs zum Nachh├Âren

......................................

Abseits des Platzes: Russisch kochen mit Aurel Schepper
(alle Rezepte zum Nachlesen und Nachkochen)

Schtschi
Schtschi ist eines der typischen Gerichte der russischen K├╝che. Die Kohlsuppe kann auf unterschiedliche Weise zubereitet werden. Es gibt vor allem drei Schtschi-Rezepte: mit frischem Kohl , mit Sauerkraut oder vegetarisch.
Das  Rezept f├╝r Schtschi mit frischem Kohl finden Sie auf der Radio F Seite. F├╝r die vegetarische Variante der Kohlsuppe nimmt man statt Fleischbr├╝he einfach Wasser.

Rezept f├╝r Schtschi
Zutaten (f├╝r 4-6 Personen)
2 l Wasser
200 g Suppenfleisch
750 g (oder ein kleiner Kopf) Wei├čkohl
3 Zwiebeln
je 1 gro├če M├Âhre und Tomate (oder 1 EL Tomatenmark)
2 Kartoffeln
1 TL K├╝mmel
2 Lorbeerbl├Ątter
10 schwarze Pfefferk├Ârner
4 Knoblauchzehen
je 2 EL Petersilie und Dill
200 g Sauerrahm
Salz, Pfeffer

Fleischbr├╝he
(kann auch am Vortag zubereitet werden) Fleisch mit wenig (soviel, dass das Fleisch bedeckt ist) kaltem Wasser aufsetzen, erhitzen und kurz aufkochen lassen, bis sich Schaum bildet. Das Wasser wegsch├╝tten und die Schaumreste aus dem Topf entfernen. Das Fleisch mit hei├čem Wasser erneut aufsetzen, aufkochen lassen, eine ganze Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und Lorbeerbl├Ątter hinzuf├╝gen und bei niedriger Hitze ca. 2 Stunden kochen.
Ausgekochte Zwiebel und Lorbeerbl├Ątter aus der Fleischbr├╝he entfernen. Fleisch herausnehmen und klein schneiden.
Zubereitung
1.Wei├čkohl von ├Ąu├čeren Bl├Ąttern befreien, den Stumpf herausschneiden. Wei├čkohl raspeln.
2.Die restlichen 2 Zwiebeln und Knoblauch fein w├╝rfeln. Kartoffel in feine Streifen schneiden. M├Âhre raspeln.
3.Alles zusammen mit dem Wei├čkohl in die kochende Fleischbr├╝he (oder ins kochende Wasser) geben und 15 Minuten bei schwacher Hitze kochen.
4.Tomate waschen, vierteln und zusammen mit Pfefferk├Ârnen und K├╝mmel in die Suppe geben. Weitere 10 Minuten k├Âcheln lassen.
5.Wenn das Fleisch aus der Br├╝he herausgenommen wurde, kommt es ca. 5 Minuten vor Kochende auch in den Topf.
6.Die Kohlsuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
7.Schtschi mit reichlich Petersilie und Dill bestreuen und mit viel Sauerrahm (ca. 2 EL pro Portion) servieren.

Russische Eier: internationaler Partysnack
Russische Eier sind ein Snack, der auf hart gekochten Eiern basiert und mit Mayonnaise, Remoulade oder einer Farce aus Eigelb und anderen Zutaten gef├╝llt wird.
Weil sie schnell und recht einfach zuzubereiten sind, sind russische Eier nicht nur in ihrer Heimat beliebt. Auch auf deutschen Buffets begegnen sie uns sehr h├Ąufig. Die Amerikaner haben russische Eier ebenfalls l├Ąngst f├╝r sich entdeckt, dort werden sie "devilled eggs" genannt.

Soljanka ist eine kr├Ąftige und leicht s├Ąuerliche russische Suppe. Vor allem in der ehemaligen DDR hat sie sich gro├čer Beliebtheit erfreut. Auch heute noch geh├Ârt Soljanka zum Standard in den meisten ostdeutschen Gastst├Ątten und nat├╝rlich hat sie auch l├Ąngst Anh├Ąnger ├╝ber die Grenzen der neuen Bundesl├Ąnder hinaus.
 Urspr├╝nglich gab es die Soljanka nur als Fischsuppe. Dazu wurden Barsch, Forelle, Zander oder Hecht verwendet. Hinzu kamen meist auch noch Meerestiere wie Krabben und Muscheln.
Inzwischen ist aber die Fleischvariante der Soljanka weitaus h├Ąufiger zu finden. In der Regel wird sie mit gep├Âkeltem Rindfleisch zubereitet, aber auch Schwein ist heute durchaus g├Ąngig.
Neben diesen beiden Varianten gibt es au├čerdem auch noch eine Pilzsoljanka.
Als Basis dient eine Fleischbr├╝he. Diese wird mit Mehl, Tomatenmark und ├ľl angereichert und gibt der Soljanka so ihre typische, leicht dickliche Konsistenz.
Au├čerdem geh├Âren in eine Soljanka Zwiebeln, Steinpilze, Lorbeer und Dill. Durch Kapern, Zitronensaft, Salzgurken und deren Sud erh├Ąlt die Soljanka ihre s├Ąuerliche Note. Manche schw├Âren auch auf Sauerkraut in der russischen Suppe. Einig sind sich aber alle dar├╝ber, dass Soljanka mit einem gro├čz├╝gigen Klecks saurer Sahne serviert werden muss.

Pirog
Ein Pirog, auch als Pirogge bezeichnet, ist ein kuchen├Ąhnliches Hefeteiggeb├Ąck in Form eines gro├čen Rechtecks. Es wird in der Regel herzhaft gef├╝llt, zum Beispiel mit Mischungen aus Fisch, Fleisch, Eiern, Reis oder Gem├╝sen wie Wei├čkohl. Einzige Ausnahme ist der Apfel-Pirog, der tats├Ąchlich als Kuchen serviert wird.

Zutaten

350 g Mehl

1 kleines Ei(er)

130 ml Wasser, lauwarmes

600 g Kartoffel(n)

250 g Quark

1 m.-gro├če Zwiebel(n)

1 EL Butter

Salz und Pfeffer, grob gemahlener

2 EL Schmalz, (Griebenschmalz) oder

2 EL Butter zum Begie├čen

200 ml saure Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

F├╝r die F├╝llung die Kartoffeln sch├Ąlen, waschen und in Salzwasser gar kochen. Die hei├čen Kartoffeln zu einer glatten Masse verarbeiten. Die Zwiebel hacken und in 1 EL Butter goldgelb r├Âsten. Den Quark glatt r├╝hren. Kartoffeln, Quark und die Zwiebeln zusammen mit dem Fett in eine Sch├╝ssel geben, sehr gut glatt verr├╝hren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Teig soll keine Quark- oder Kartoffelkl├╝mpchen enthalten.

In eine gro├če Sch├╝ssel das Mehl, das Ei, das Wasser und etwas Salz geben und einen glatten Teig kneten. In 2 Portionen teilen. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfl├Ąche d├╝nn ausrollen. Mit einem Glas Kreise von 7-8 cm Durchmesser ausstechen.

In die Mitte von jedem Teigkreis einen geh├Ąuften Teel├Âffel F├╝llung geben, dann den Teig zu Halbmonden umklappen und die R├Ąnder sorgf├Ąltig andr├╝cken. Aufpassen, dass die F├╝llung nicht an die R├Ąnder kommt!

Die Piroggen in reichlich siedendem Wasser in einem flachen Topf kochen. Vorsichtig umr├╝hren und wenn sie an der Oberfl├Ąche schwimmen, noch 2-3 Minuten kochen lassen. Mit einem Schauml├Âffel heraus nehmen.

Mit hei├čer Butter oder hei├čem Griebenschmalz servieren. Separat dicke Sahne dazu reichen.

Die kalten Piroggen kann man in Butter oder Schmalz braten.


Russischer Grillspa├č
Bei einem russischen Picknick oder Grillvergn├╝gen kommt auf jeden Fall Schaschlik auf die Teller.
Erfunden wurden die w├╝rzigen Fleischspie├če zwar in Georgien, aber die Russen haben sie l├Ąngst f├╝r sich entdeckt und es zur Tradition gemacht, in den warmen Monaten Schaschlik-Essen zu veranstalten.
Es gibt in den meisten St├Ądten auch Schaschlitschnaya - Imbisse, in denen man die leckeren Spie├če kaufen kann.


Der Prjanik ÔÇô eine Art Lebkuchen ÔÇô stammt aus dem 9. Jahrhundert und ist somit eine der ├Ąltesten S├╝├čigkeiten Russlands. Zu dieser Zeit machte man die Prjaniki aus Roggenmehl, Honig und Beerensaft. Zu ihrem historischen Namen kamen sie jedoch erst, nachdem man angefangen hatte, Gew├╝rze (ÔÇ×prjanostiÔÇť) aus Indien und dem Nahen Osten beizumengen, die im 12. Jahrhundert nach Russland kamen. Der ber├╝hmteste russische Prjanik ist der Tulaer Prjanik - in der Regel ein rechteckiger Lebkuchen mit einer F├╝llung aus Marmelade oder gezuckerter Kondensmilch, wie sie in der Stadt Tula hergestellt wird. Es wurde dort sogar das Lebkuchenmuseum ÔÇ×Tulskij PrjanikÔÇť er├Âffnet.

Die Pastila ÔÇô  besteht aus einer Art getrocknetem Fruchtp├╝ree. Hauptbestandteile der Pastila, wie sie in Russland bereits im 14. Jahrhundert aufkam, waren s├Ąuerliche russische ├äpfel und Honig. Im 15. Jahrhundert begann man der Pastila Eiwei├č beizumengen, um die wei├čliche Farbe zu gewinnen. Bis zum 19. Jahrhundert blieb die Rezeptur der k├Âstlichsten Pastila ein Geheimnis. Die Franzosen mengten dem Fruchtp├╝ree geschlagenes Eiwei├č unter und erfanden so eine neue Leckerei - das franz├Âsische Sefir. Im selben Jahrhundert ersetzten die russischen Konditoren im Pastila-Rezept den Honig durch Zucker. Nach dieser Rezeptur wird die Pastila bis heute hergestellt.

Watruschka
Die Watruschka ist ein schlichtes Geb├Ąck, das es schon in der K├╝che der altslawischen V├Âlker gab. Es handelt sich um eine Art Fladen aus Hefe-, Kuchen- oder unges├Ąuertem Teig, der an den R├Ąndern aufgerollt wird. Als s├╝├čer Belag dienen einfache Zutaten: Quark mit Zucker, Konfit├╝re, gezuckerte Kondensmilch oder Marmelade. Obwohl das Rezept dieses Geb├Ącks sehr einfach ist, ist die Nachfrage immer noch gro├č und auf den Ladentheken findet man es relativ h├Ąufig.

Tschurtschchela
Sie stammt eigentlich aus der kaukasischen K├╝che, ist aber  vor allem in den Kurorten der Region Krasnodar verbreitet. Tschurtschchela besteht aus N├╝ssen, die auf einer Schnur aufgereiht und von einem Mantel aus eingedicktem Traubensaft umh├╝llt sind.  Diese Delikatesse ist hinsichtlich ihrer Zubereitung die wahrscheinlich zeitaufwendigste in unserer Liste: Allein f├╝r die Trocknung der Tschurtschchelas an der Sonne ben├Âtigt man zwei Wochen; bis sie v├Âllig ausgereift sind, dauert es bis zu drei Monate. Doch daf├╝r nehmen sie eine Geschmacksnote an, die der von Schokolade ├Ąhnelt, obwohl keine einzige Kakao-Bohne darin enthalten ist.

Rezept f├╝r Blini ÔÇô russische Pfannkuchen

Zutaten (f├╝r 4-6 Personen)

300 g Weizenmehl
500 ml Milch
25 g Hefe
25 g Butter
100 ml Sahne
2 Eier
2 TL Zucker
1 TL Salz
 ├ľl zum Braten

Der Teig f├╝r die russischen Pfannkuchen Blini wird traditionell 5-6 Stunden vor dem Braten zubereitet. Damit die Pfannkuchen sch├Ân dickfl├╝ssig werden, sollte das Verh├Ąltnis zwischen Mehl und Fl├╝ssigkeit in etwa 1:1 sein. Dabei versteht man unter ÔÇ×Fl├╝ssigkeitÔÇť nicht nur Milch, sondern auch Butter, Eier, Sahne und Hefe. Bei der Zubereitung von Blini ist es au├čerdem wichtig darauf zu achten, dass

1.die Hefe ganz frisch ist und nicht zuviel Hefe verwendet wird,
2.der Teig jedes Mal sehr sorgf├Ąltig vermischt wird (es d├╝rfen keine Kl├╝mpchen drin bleiben)
3.geschlagener Eiwei├č in die Sahne gegeben wird (und nicht umgedreht!). So werden die Pfannkuchen besonders zart.

Zubereitung:
 
Hefe mit Milch verr├╝hren, die H├Ąlfte vom Mehl und weiche Butter hinzuf├╝gen und ca. 30 Minuten gehen lassen. Eigelb vom Eiwei├č trennen. Eigelbe mit Zucker verreiben. Sahne f├╝r Blini Sahne steif schlagen.
Eiwei├č steif schlagen und vorsichtig in geschlagene Sahne unterr├╝hren. Den Teig umr├╝hren, das restliche Mehl, Salz, Eigelb mit Zucker hinzuf├╝gen und alles gut durchmischen. Die Sahne-Eiwei├č-Mischung unterr├╝hren. Den Teig noch mal gehen lassen.
 ├ľl in einer Pfanne erhitzen. Mit einem Sch├Âpfl├Âffel den Teig nehmen und d├╝nn auf der Pfanne verteilen. Die Pfannkuchen von beiden Seiten braten.


F├╝llungen f├╝r  Blini

Traditionell essen die Russen Blini gef├╝llt. Probieren Sie auch die beliebtesten Pfannkuchen-F├╝llungen mit Fleisch oder Quark.

Fleischf├╝llung f├╝r Blini

Zutaten

500g Hackfleisch
1 gro├če Zwiebel
2 EL ├ľl
100ml Fleischbr├╝he

Zubereitung
1.├ľl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel fein hacken und darin glasig braten.
2.Hackfleisch hinzuf├╝gen und fertig braten.
3.Zum Schluss Fleischbr├╝he dazugie├čen, so dass die Fleischf├╝llung saftig, aber nicht zu fl├╝ssig wird.
4.Mit einem Essl├Âffel in die Mitte des Pfannkuchens geben, den Pfannkuchen wie ein Umschlag falten und von beiden Seiten anbraten.

Quarkf├╝llung f├╝r Blini

Zutaten

300g Quark
2 EL Zucker
2 EL saure Sahne
2 Eigelb
1 TL geriebene Zitronenschale
 Salz

Zubereitung
1.Quark mit Zucker verreiben
2.Eigelbe, saure Sahne, geriebene Zitronenschale hinzuf├╝gen und alles gut durchmischen.
3.Mit einem Essl├Âffel in die Mitte des Pfannkuchens geben, den Pfannkuchen wie ein Umschlag falten und von beiden Seiten anbraten.


Rezept f├╝r Borschtsch

Zutaten (f├╝r 4-6 Personen)

2 l Fleischbr├╝he oder Wasser
200 g Rindfleisch
2 Lorbeerbl├Ątter
1 Zwiebel
200 g Wei├čkohl
150 g Kartoffel
200 g rote Bete
100 g Karotte
1 EL Tomatenmark (oder 2 Tomaten)
100 g Schmalz, Speck oder Butter
1 EL Zucker
1 EL Essig (3%)
100 g saure Sahne
 Petersilie und/oder Lauch
 Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1) Fleischbr├╝he: (kann auch am Vortag zubereitet werden)

Fleisch mit wenig (soviel, dass das Fleisch bedeckt ist) kaltem Wasser aufsetzen, erhitzen und kurz aufkochen lassen, bis sich Schaum bildet. Das Wasser wegsch├╝tten und die Schaumreste aus dem Topf entfernen. Das Fleisch mit hei├čem Wasser erneut aufsetzen, aufkochen lassen, eine ganze Zwiebel und Lorbeerbl├Ątter hinzuf├╝gen und bei niedriger Hitze ca.2 Stunden kochen.

Ausgekochte Zwiebel und Lorbeerbl├Ątter aus der Fleischbr├╝he entfernen. Fleisch herausnehmen und klein schneiden Kartoffel und Wei├čkohl f├╝r Borschtsch Kartoffel in dickere Streifen schneiden, Wei├čkohl raspeln.  Beides in die kochende Fleischbr├╝he (oder ins kochende Wasser) geben und 15 Minuten kochen.
Rote Beete und Karotten in Streifen schneiden oder reiben. 
Schmalz, Speck oder Butter in einer Pfanne erhitzen und rote Beete darin 10-15 Minuten bei schwacher Hitze and├╝nsten.
Tomatenmark (oder klein geschnittene Tomaten), Zucker und Essig hinzuf├╝gen und kurz weiterd├╝nsten. Wenn die Masse zu trocken wird, etwas Fleischbr├╝he (oder Wasser) dazu gie├čen.
Karotten zugeben. Bei geschlossenem Deckel weitere 10 Minuten d├╝nsten. Ged├╝nstetes Gem├╝se in den Topf geben.  Fleisch hinzuf├╝gen und weitere 5 Minuten kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Serviert wird Borschtsch mit feingehacktem Petersilie oder Lauch und saure Sahne (1-2 EL pro Portion). Dazu passt Schwarzbrot.

Rezept f├╝r Schtschi
Zutaten (f├╝r 4-6 Personen)
2 l Wasser
200 g Suppenfleisch
750 g (oder ein kleiner Kopf) Wei├čkohl
3 Zwiebeln
je 1 gro├če M├Âhre und Tomate (oder 1 EL Tomatenmark)
2 Kartoffeln
1 TL K├╝mmel
2 Lorbeerbl├Ątter
10 schwarze Pfefferk├Ârner
4 Knoblauchzehen
je 2 EL Petersilie und Dill
200 g Sauerrahm
Salz, Pfeffer

Fleischbr├╝he (kann auch am Vortag zubereitet werden)
Fleisch mit wenig (soviel, dass das Fleisch bedeckt ist) kaltem Wasser aufsetzen, erhitzen und kurz aufkochen lassen, bis sich Schaum bildet. Das Wasser wegsch├╝tten und die Schaumreste aus dem Topf entfernen. Das Fleisch mit hei├čem Wasser erneut aufsetzen, aufkochen lassen, eine ganze Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und Lorbeerbl├Ątter hinzuf├╝gen und bei niedriger Hitze ca. 2 Stunden kochen. Ausgekochte Zwiebel und Lorbeerbl├Ątter aus der Fleischbr├╝he entfernen. Fleisch herausnehmen und klein schneiden.

Zubereitung
1. Wei├čkohl von ├Ąu├čeren Bl├Ąttern befreien, den Stumpf herausschneiden. Wei├čkohl raspeln.
2. Die restlichen 2 Zwiebeln und Knoblauch fein w├╝rfeln. Kartoffel in feine Streifen schneiden. M├Âhre raspeln.
3. Alles zusammen mit dem Wei├čkohl in die kochende Fleischbr├╝he (oder ins kochende Wasser) geben und 15 Minuten bei schwacher Hitze kochen.
4. Tomate waschen, vierteln und zusammen mit Pfefferk├Ârnen und K├╝mmel in die Suppe geben. Weitere 10 Minuten k├Âcheln lassen.
5. Wenn das Fleisch aus der Br├╝he herausgenommen wurde, kommt es ca. 5 Minuten vor Kochende auch in den Topf.
6. Die Kohlsuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
7. Schtschi mit reichlich Petersilie und Dill bestreuen und mit viel Sauerrahm (ca. 2 EL pro Portion) servieren.

...........

Rezept f├╝r russische S├╝├če Wurst
Zutaten f├╝r 2 S├╝├če W├╝rste
250 g Butterkekse
100 g Butter
100 g Zucker
50 ml Vollmilch
2 Essl├Âffel Kakaopulver
Puderzucker als Dekoration

Anleitung:
Ca. 2/3 der Kekse fein zerbr├Âseln. Traditionell werden die Kekse in einem Beutel mit einem Nudelholz oder in einem M├Ârser zerdr├╝ckt. Alternativ kann man einen elektrischen Zerkleinerer verwenden.  Ca. 1/3 der Kekse in kleine St├╝ckchen brechen. Das sind die Fettst├╝ckchen der Wurst. Zucker und Kakao vermischen. Weiche Butter in St├╝cke schneiden. Milch in einen Topf geben und erhitzen. Nicht zum Kochen kommen lassen! Die Butter und die Kakao-Zucker-Mischung unter die Milch r├╝hren. Bei niedriger Hitze st├Ąndig r├╝hren, bis Zucker und Butter geschmolzen sind und eine homogene Masse entsteht. Die Keksbr├Âsel in die Masse geben und alles gut verr├╝hren. Die Masse sollte weder zu fl├╝ssig noch zu fest sein. Um die Konsistenz zu korrigieren, kann man entweder ein bisschen mehr Kekskr├╝mmel oder Milch dazugeben. Gr├Â├čere Keksst├╝ckchen in Kakaomasse Gr├Â├čere Keksst├╝ckchen hinzuf├╝gen. Alles so durchmischen, dass die Kekse mit der Schokomasse gut ├╝berzogen sind und sich darin mehr oder weniger gleichm├Ą├čig verteilen.

Eine doppelte Lage Frischhaltefolie ausbreiten, die Masse darauf ausbreiten und eine feste, nicht zu dicke Wurst formen. Die Wurst mit der Frischhaltefolie komplett umwickeln so, dass auch die Enden bedeckt sind. Die W├╝rstchen f├╝r ca. 30 Minuten ins Gefrierfach legen. Herausnehmen und auf dem Tisch rollen. So bekommt die Schokowurst die perfekte Form. Danach wieder f├╝r mindestens 3-4 Stunden ins Gefrierfach legen. Die s├╝├če Wurst aus dem Gefrierfach nehmen, die Frischhaltefolie entfernen und in Puderzucker w├Ąlzen, damit die Wurst wie Salami aussieht. Die W├╝rstchen in Butterbrotpapier einwickeln und ggf. dekorieren.

S├╝├če Wurst schneiden
ÔÇóDie s├╝├če Wurst im Gefrierfach aufbewahren und ca. 5 Minuten vor dem Verzehr herausnehmen.
ÔÇóF├╝rs Schneiden ein scharfes Messer mit einer d├╝nnen und breiten Klinge verwenden. Das Messer am besten runterdr├╝cken und nicht hin und her bewegen.

Russische S├╝├če Wurst Rezept-Variationen
ÔÇóDie russische s├╝├če Wurst wird oft mit zerkleinerten Waln├╝ssen, Pinienkernen oder anderen N├╝ssen zubereitet. Die Menge ist Geschmacksache.
ÔÇóViele verwenden statt Zucker gerne die s├╝├če Kondensmilch (ca. 100 ml).
ÔÇóManche bereiten die Schokowurst mit einem Schuss Kirschwasser, Rum, Cognac oder Portwein zu. Diese Varianten sind durch die verwandten S├╝├čspeisen aus Portugal und Italien beeinflusst.
ÔÇóDie typische russische s├╝├če Wurst enth├Ąlt weder Eier noch Schokoladenst├╝ckchen. Die modernen Varianten sind aber sehr vielf├Ąltig. Wer ein wenig experimentieren will, kann die Zutaten nach Geschmack variieren.

...........

Rezept f├╝r Pelmeni
Zutaten f├╝r den Teig: 
250g Mehl
1 Ei

Zutaten f├╝r die F├╝llung: 
300-400g Hackfleisch vom Schwein
2 gehackte Zwiebeln
1 Eiwei├č
Butter
gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
F├╝r die F├╝llung Hackfleisch, Zwiebeln und einige EL Wasser vermischen, pfeffern und salzen. F├╝r den Teig Mehl, Ei und 3 EL Wasser vermischen, salzen. Zu einem festen Nudelteig kneten und sehr fein ausrollen, der Teig darf nicht rei├čen. Den ausgerollten Teig mit einem Becher ausstechen. 1 TL F├╝llung auf die Teigscheibe geben, die R├Ąnder mit Eiwei├č bestreichen. Teigscheibe zusammenklappen, R├Ąnder fest andr├╝cken und die Ecken zusammenkleben.  In siedendem Salzwasser 10-15 Minuten kochen, mit dem Schauml├Âffel herausnehmen und auf einen hei├čen Teller legen. Mit zerlassener Butter ├╝bergie├čen und mit Petersilie bestreuen. Sofort servieren, da abgek├╝hlte Pelmeni nicht mehr gut schmecken.

Aktuelles

Horch zu, schau hi "Spezial": Das Fr├Ąnkische Amtsgericht

Unser Radio F Horch zu Spezial am 16. Oktober: Erstmalig mit dem original fr├Ąnkischen Amtsgericht und den etwas anderen fr├Ąnkischen Gerichtsf├Ąllen. MEHR LESEN
 

Radio F: WM 2018 ist Kult

Franken im Fu├čballfieber: Radio F feiert die WM 2018 in Russland.MEHR LESEN
 

Franken wird wach...mit Guten Morgen Franken

Guten Morgen Franken auf Radio F - mit Marion Dorr und dem Herrn F├Âttinger. Was ein Vergn├╝gen: Echt Sauber - Echt Fr├Ąnkisch!MEHR LESEN
 
Unser Radio F Monatsbl├Ąddla
Unser Radio F Monatsbl├Ąddla

Jeden ersten Freitag im Monat gibtÔÇÖs Post: unser Kult-Newsletter f├╝r Franken! Diesmal  gehtÔÇÖs f├╝r uns auf zu neuen Ufern: Das erste Mal :) Wir erkunden gemeinsam Neuland.

Jetzt anmelden und am 7. September unser kultiges Bl├Ąddla erhalten.

schliessen

service

Wetter Verkehr Horoskop
heute

15 - 29° heiter

In der Nacht auf Donnerstag ist es teils leicht bewölkt bei 15 Grad. Tagsüber steigen die Temperaturen auf stolze 29 grad an. Dabei gibt es auch reichlich Sonne zu genießen.
 
Heute Nacht

15° klar

Die Nacht auf Freitag wird klar bei 15 Grad.
 
Morgen

31° sonnig

Der Freitag wird sonnig und heiß. 31 Grad heizen uns ein.
 
Weitere Aussichten

26 - 29° heiter

Der Ausklang der Woche wird größtenteils sonnig und warm. Die Temperaturen bleiben zwischen 26 und 29 Grad.
 
Momentan sind keine Meldungen vorhanden.

multimedia

Videos Bilder Podcasts

Die Spider Murphy Gang - Unplugged im Radio F Wohnzimmer!

40 Jahre Rock `n`Roll: Die Spider Murphy Gang feiert gro├čes B├╝hnenjubil├Ąum. F├╝r ein exklusives... ZUM VIDEO
WEITERE VIDEOS
 

Radio F beim Weltmeisterbackkurs

Wir backen uns den Weltmeistertitel...! Der WM-Backkurs mit Radio F bei Travelcake. Was ein s├╝├čes... ZU DEN BILDERN
WEITERE BILDER
 

Fr├Ąnkisch f├╝r Anf├Ąnger_Sommeredition_Oohmassen

Fr├Ąnkisch f├╝r Anf├Ąnger: Fr├Ąnkisch ist doch die sch├Ânste Sprache der Welt - doch verstehen wir auch alles?

Audioplayer

kinonews

MEHR LESEN

Sauerkrautkoma

Ab 09.08.2018 in unseren fr├Ąnkischen Kinos
Kom├Âdie
F├╝r Kurzkritik und Trailer jetzt...
MEHR LESEN

 
MEHR LESENMEHR LESENMEHR LESENMEHR LESENMEHR LESEN
 

facebook

 

Empfehlung:
Entspannung und Wohlf├╝hlen im eigenen Traumbad! finden.

On Air: